Außerhalb Bochums keine Klagen

Essen.. Wattenscheid scheint ein Einzelfall zu sein: "Ich höre davon zum ersten Mal", sagte der Vorsitzende des Landesverbandes der Tafeln NRW, Wolfgang Weilerswist, unserer Redaktion. 169 Tafeln von Aachen bis Minden gehören zu seinem Verband. "Wenn es ein generelles Problem wäre, dann wüsste ich davon", sagt er.

In Duisburg etwa kennt man Aggression und Anspruchshaltung von Einzelfällen, wie Geschäftsführer Günter Spikofski sagt. Ansonsten erlebe er, dass die Arbeit der Tafel wertgeschätzt wird. Die Zahl der Helfer steige leicht. Und Volker Geißler von der Tafel in Dortmund sagt: "Bevor ein Mitarbeiter aufgibt, fliegt der Kunde raus".

Fast überall ist zu beobachten, dass die Nachfrage bei den Tafeln wächst - auch wegen des Zuzugs aus dem Ausland. Einige Tafeln hätten durch Flüchtlinge 20 bis 30 Prozent mehr Kunden bekommen, heißt es beim Bundesverband. Genaue Zahlen würden aber gerade erst erhoben. (abe)