Aus und vorbei

Yanis Varoufakis ist nun nicht mehr Finanzminister. Zuletzt wurde ja eher schlecht über ihn geredet und auch die Worte, die man ihm nachwirft, sind alles andere als warm. Sagt man nun, dass sein Stern schnell aufging und rasant verglühte, ist das noch untertrieben. Anfangs staunten alle über diesen Nicht-Krawatten-Träger, der so anders war als, sagen wir, ein Wolfgang Schäuble, T-Shirts unter dem Jackett trägt und auch den letzten seiner Arbeitstage begann mit dem lässigen Ritt auf dem Moped ins Ministerium. Yanis Varoufakis. Gab es zuvor einen griechischen Finanzminister, dessen Name uns geläufig war? Den wir unfallfrei aussprechen konnten? Eben. Früher hatten wir Nana Mouskouri, Vicky Leandros, Theo und Lodz. Man kennt den Fußballtrainer Otto Rehhakles, vielleicht noch Torschützenkönig Theofanis Gekas. Aber sonst? Ja, sicher, Costa Cordalis! Ende Juli zieht er übrigens wieder ins Dschungelcamp ein, 2004 war er dort erster König. Wohlwollend könnten wir von einem Comeback sprechen. Wird uns Yanis Varoufakis auch so lange warten lassen?