Aufklärungsquote steigt mit Schwere der Tat

Wer sich innerhalb von 24 Stunden als Unfallverursacher bei der Polizei meldet, kann mit Strafmilderung bis hin zur Straflosigkeit rechnen.


Die Aufklärungsquote bei Unfallflucht liegt im Schnitt unter 50 Prozent. Mit der Schwere der Tat steigen Ermittlungsaufwand und -erfolg. Sind Verletzte im Spiel, werden in NRW zwei von drei Fällen aufgeklärt, bei Getöteten über 90 Prozent der Taten.

Wer sich innerhalb von 24 Stunden als Unfallverursacher bei der Polizei meldet, kann mit Strafmilderung bis hin zur Straflosigkeit rechnen.


Die Aufklärungsquote bei Unfallflucht liegt im Schnitt unter 50 Prozent. Mit der Schwere der Tat steigen Ermittlungsaufwand und -erfolg. Sind Verletzte im Spiel, werden in NRW zwei von drei Fällen aufgeklärt, bei Getöteten über 90 Prozent der Taten.

Wer sich innerhalb von 24 Stunden als Unfallverursacher bei der Polizei meldet, kann mit Strafmilderung bis hin zur Straflosigkeit rechnen.


Die Aufklärungsquote bei Unfallflucht liegt im Schnitt unter 50 Prozent. Mit der Schwere der Tat steigen Ermittlungsaufwand und -erfolg. Sind Verletzte im Spiel, werden in NRW zwei von drei Fällen aufgeklärt, bei Getöteten über 90 Prozent der Taten.