Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Syrien

Assad kontrolliert angeblich nur noch 30 Prozent von Syrien

14.08.2012 | 14:32 Uhr
Assad kontrolliert angeblich nur noch 30 Prozent von Syrien
Syriens Präsident Baschar al-Assad kontrolliert nach Angaben des ehemaligen Ministerpräsidenten nur noch 30 Prozent des Landes.Foto: dapd

Amman.  Die Luft für Syriens Machthaber Baschar al-Assad wird immer dünner. Laut dem zu den Rebellen übergelaufenen Ministerpräsidenten Rijad Hidschab kontrollieren Assads Truppen nur noch 30 Prozent des Landes. Zudem sei das Regime dabei, finanziell zu kollabieren und den Durchhaltewillen zu verlieren.

Die Regierung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad kontrolliert nach Angaben des zu den Rebellen übergelaufenen Ministerpräsidenten Rijad Hidschab nur noch 30 Prozent des Landes. In seiner ersten Pressekonferenz nach dem Wechsel der Seiten sagte Hidschab am Dienstag in Jordanien, das Regime sei dabei finanziell zu kollabieren und den Durchhaltewillen zu verlieren.

Zwar gehörte Hidschab nicht dem inneren Zirkel um Assad an. Allerdings war der Abfall des ranghöchsten zivilen Mitglieds der Regierung ein symbolischer Schlag gegen die Herrschaft Assads. Bei dem seit etwa eineinhalb Jahren anhaltenden Aufstand gegen den Präsidenten sind etwa 18.000 Menschen getötet worden. (rtr)


Kommentare
Aus dem Ressort
CSU-Chef Seehofer warnt vor Scheitern der Pkw-Maut
Maut-Pläne
Lange hat die SPD die Themen in der schwarz-roten Koalition bestimmt — jetzt ist die Union dran. Ihr Thema: die Pkw-Maut. Leider die geplante Vignette vor allem in den eigenen Reihen umstritten. CSU-Chef Seehofer fürchtet sogar, das Projekt werde scheitern.
Göring-Eckardt hält Schwarz-Grün im Bund 2017 möglich
Parteien
Die Grünen-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, hält nach der nächsten Bundestagswahl 2017 eine schwarz-grüne Koalition für möglich.
Hilfsorganisationen bleiben nach Nato-Einsatz in Afghanistan
Konflikte
Deutsche Hilfsorganisationen wollen auch über das nahende Ende des Nato-Kampfeinsatzes hinaus in Afghanistan tätig sein. Auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa erklärten mehrere Organisationen, dass ihre Projekte fortgeführt würden.
Feuerpause in Gaza - Rettungskräfte bergen viele Tote
Nahost-Konflikt
Rettungsdienste nutzen die zwölfstündige Waffenpause und betreten erstmals die massiv angegriffenen Teile Gazas. Ihnen bietet sich ein Bild der Verwüstung: Dutzende Tote werden geborgen — viele davon Zivilisten. Die Bevölkerung deckt sich mit Essen ein, Kliniken füllen Vorräte auf.
Seehofer erklärt Pkw-Maut für Ausländer zur Koalitionsfrage
Verkehr
CSU-Chef Horst Seehofer hat den Fortbestand der großen Koalition an die Einführung der umstrittenen Pkw-Maut für Ausländer geknüpft.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?