Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Hartz IV

Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger

16.10.2012 | 11:18 Uhr
Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
Rund 520.000 Sanktionen haben die Arbeitsagenturen und Jobcenter von Januar bis Ende Juni gegen Hartz-IV-Empfänger ausgesprochen.Foto: dapd

Berlin.  Mit mehr als einer halben Million Sanktionen bis Ende Juni ist die Zahl der Strafen gegen Empfänger von Hartz IV in Deutschland im laufenden Jahr auf Rekordkurs. Am häufigten bestrafen die Arbeitsagenturen einem Zeitungsbericht zufolge Meldeversäumnisse.

Die Arbeitsagenturen und Jobcenter greifen immer härter gegen Hartz-IV-Bezieher durch. Die "Bild"-Zeitung (Onlineausgabe) berichtete, bis Ende Juni habe die Bundesagentur für Arbeit (BA) 520.792 neue Sanktionen gezählt. Allein im Februar seien 93.931 Strafen gegen Hartz-Empfänger ausgesprochen worden. Damit könne in diesem Jahr erstmals die Zahl von einer Million Strafen erreicht werden.

2011 wurden dem Blatt zufolge 912.000 Sanktionen ausgesprochen. Am häufigsten wurden in diesem Jahr bislang Meldeversäumnisse bestraft, nämlich in 352.233 Fällen. Verstöße gegen die Eingliederungsvereinbarung wurden 74.432 geahndet. Strafen für die Verweigerung einer Arbeitsaufnahme wurden 56.489 mal verhängt. (dapd)



Kommentare
21.10.2012
17:31
Aha, MEldeversäuminsse - woanders las ich, dass das daran liegt, dass die "Sanktionierten" inzwischen Arbeit haben.
von nachdenken | #66

Daher haben sie sich einfach nicht mehr bei der Argentur gemeldet.
Der Abschnitt fehlt aber in diesem Artikel.
Und ein Meldeversäumnis... was ist das gegen die Gründung einer Bank oder gar die Rettung von Europa?

21.10.2012
05:17
Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von Harke4711 | #65

Der Vermittlungsgutschein, das ist wohl das Allerletzte !

Damit disqualifiziert sich das Job-center selbst !

Man stelle sich vor : Man geht zu seinem Friseur, der gibt einem einen

Gutschein und sagt : " Lass`` dir mal woanders die Haare schneiden".

Ich lach` mich Schrott !

16.10.2012
17:49
@ Dr.Seltsam | #22
von Berufshartzer | #64

lieber Freund: Recht hast Du! Ich bin seit Anbeginn von Hartz IV dabei und bisher absolut sanktionsfrei. Außerdem habe ich gerichtlich gegen das Amt einige tausend Euro für die Ersteinrichtung meiner sonnigen 55m² Wohnung erstritten (Teppich, Herd, Waschmaschine etc.). Hoffen wir, daß alles so bleibt. toi, toi, toi...

1 Antwort
Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von Berufshartzer | #64-1

nicht unerwähnt bleiben sollte, daß ich mir selbstverständlich einen reinen Schurwollteppich gelegt habe, denn als Hartzer ist man viel zu Hause und da möchte man sich schließlich wohlfühlen. Ärgerlich ist, daß das Amt sich geweigert hat, auch die Verlegung zu bezahlen. Das musste ich dann notgedrungen selber machen.

16.10.2012
17:19
@ Offensive-Dinslaken | #58
von Partik | #63

Dummerweise meinen viele "Kunden", sie seien besonders schlau, und wüssten, wie sie das System austricksen können. Geht nur sehr oft in die Hose, denn die Sachbearbeiter sind ja auch nicht blöde, und kennen ihre Pappenheimer samt deren Tricks und Ausreden.

Die Sachbearbeiter handeln mitnichten willkürlich, sondern sind in starker Weise von der eingesetzten Software abhängig.


@ zool | #61

Nein. Nicht die Hälfte der Sanktionen, sondern die Hälfte der beklagten Bescheide werden kassiert. Was aber mehr an den komplett praxisfremden Richtern liegt, die meist 50:50 nach Gefühl entscheiden.

Erst wenn sanktioniert wird, kommen zudem plötzlich Atteste oder irgendwelche Fakten auf den Tisch. Das könnten die Sanktionierten auch einfacher haben, indem sie angeforderte Unterlagen sofort einreichen.

Natürlich kann fast jeder in ALG II abrutschen. Aber es gibt eben solche und solche Bezieher. Die einen bekommen dauernd Sanktionen, die anderen halten sich an die Gesetze und bekommen keine ...

16.10.2012
17:17
Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von Herby52 | #62

#123movie
Man fragt sich was bei Ihnen ältere Mitarbeiter sind, wenn die Berufsausbildung bei Ihren Mitarbeiter nicht mal 20 Jahre her ist.
Hochqualifiziert, qualifizierte Berufsausbildung,Hochschulabschluss und die meisten bekommen mehr als der diskutierte Mindestlohn. Glückwunsch. Nur vernüftig leben kann mit dem Koh keiner.

Aber ansonsten bedienen Sie wieder alte Vorurteile.

Wie gut die ARGE arbeitet weiss jeder, der mal Versucht über dieses an Arbeitnehmer zu kommen....., die meistes Mitarbeiter reissen sich kein Bein aus um offene Stellen zu besetzten, dafür haben die keine Zeit.

16.10.2012
16:55
Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von zool | #61

Man sollte noch erwähnen, dass ungefähr die hälfte der Klagen vor dem Sozialgericht gegen diese Sanktionen erfolgreich sind. Die Verhandlungen werden dann immer!!! vom Steuerzahler bezahlt.

16.10.2012
16:48
Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von Loriazo | #60

Es gibt für alles genügend Beispiele, die positiven und negativen. Ja, auch die, die drei Meldeversäumnisse und die Sanktionen lieber in Kauf nehmen, als dass sie dort melden würden, dass sie nicht kommen konnten, weil sie arbeiten waren. Es gibt die, die jeden Tag klagen, es ist zu wenig und es gibt die, die komischer Weise gut damit klar kommen.

16.10.2012
16:28
Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von 123movie | #59

Bleiben wir doch bei der Kernfrage: Warum wird so viel sanktioniert?
Sicher nicht, weil alle Hartz IV-Bezieher sich vorbildlich um eine Arbeit bemühen. Wer natürlich 25 Jahre Buchhalter war (nichts gegen Buchhalter) und nur wieder in diesem Job arbeiten will, der findet nichts (Buchhaltung haben die meisten Unternehmen inzwischen an Spezialisten ausgelagert). In meinem kleinen Unternehmen arbeitet keiner unter dem, was als Mindestlohn diskutiert wird, die meisten bekommen weit mehr. Aber meine Mitarbeiter sind auch hochqualifiziert, alle haben eine qualifizierte Berufsausbildung (die nicht 20 oder 30 Jahre zurückliegt), viele haben einen Hochschulabschluss. Ich nehme auch gern ältere Mitarbeiter, weil sie (lebens-)erfahrener sind. Aber sie müssen schon etwas können.

7 Antworten
Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von wkah | #59-1

http://www.derwesten.de/panorama/jeder-zweite-hat-vorurteile-gegen-hartz-iv-empfaenger-id7199037.html

Lesen und verstehen - esonders den letzten Absatz.

Mir fällt übrigens auf - bei Gegenargumenten reagieren sie lieber gar nicht.

Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von wkah | #59-2

und noch was zum "NACHDENKEN"

m Durchschnitt arbeiten Geringverdiener mit Vollzeitjob laut DIW-Studie 45 Wochenstunden - und damit zwei Stunden mehr als alle anderen Vollzeitkräfte. Insgesamt erhielten demnach im Jahr 2010 rund 22 Prozent aller Beschäftigten einen Niedriglohn. Mehr als die Hälfte übte eine Tätigkeit aus, für die eine Lehre oder ein Hochschulabschluss nötig ist

Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von 123movie | #59-3

wkah | #59-1,

Sie scheinen ja gut informiert und intelligent zu sein. Dann müsste es doch bei der Jobsuche ganz schnell klappen. Viel Glück! Ich muss jetzt los, denn ich arbeite "nebenbei" noch und muss zu einem Außentermin.

Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von wkah | #59-4

1. ich arbeite
2. Argumente sind nichts für sie.

Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von zool | #59-5

Wenn Sie so ein vorbildlicher Arbeitgeber sind, dann stellen Sie doch bitte ein paar Hartz-IV-Empfänger ein. Ich kann Ihnen sofort einige, arbeitswillige, gut qualifizierte Leisungsbezieher vermitteln, die gerne für einen Mindestlohn arbeiten. Werden Sie aber nicht tun, weil Sie natürlich zur Zeit keine Festangestellten brauchen. Solche Leute mit schlauen Sprüchen wie Sie, haben diese Leute schon lange kennengelernt.

Wenn Sie so ein vorbildlicher Arbeitgeber sind,
von Ergonomy | #59-6

Er hat gesagt ,eine qualifizierte Berufsausbildung, nicht, gut qualifizierte Leistungsbezieher.
Da ist schon ein Unterschied:)

Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von Catman55 | #59-7

@Ergonomy

Ich hatte auch einen Moment lang überlegt, wie zool das gemeint haben könnte... ;-)

16.10.2012
16:24
Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von Offensive-Dinslaken | #58

Die Herrschaften in den Jobcentern, ARGE`n und ALGII -Verteiler sind Dienstleister.
Sie werden von unseren Beiträgen bezahlt. Wer sie in Anspruch nehmen muß ist deren KUNDE !!! Und so haben sie diese Menschen auch zu behandeln. BASTA. Es kann nicht sein, dass staatlich geregelte Zuwendungen der Willkür von Sachbearbeitern unterliegen deren Hauptbeschäftigung darin besteht ihren eigenen Job zu verwalten. Jeder der dort Probleme bekommt sollte sofort mit dem nächsten Vorgesetzten sprechen und eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen. Das sage ich im Wissen, dass die Mitarbeiter von höherer Stelle angewiesen sind Leistungen wo immer möglich zu kürzen. Aber wie sie ihren Ermessensspielraum ausleben liegt alleine in ihrer Hand.

2 Antworten
Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von Loriazo | #58-1

es gibt klare Regelungen, sind alle im SGB II nachzulesen und hat mit Willkür nichts zu tun. Und wenn man an einen Sachbearbeiter kommt, der keine Ahnung haben sollte,gibt es entsprechende Rechtsmittel.

Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von Stadewaeldchen | #58-2

Das Problem ist aber, daß bis das Rechtsmittel greift, es oft zu spät ist, weil der Strom abgestellt ist, oder der ersehnte Job längst an andere Vergeben ist (bei ungerechtfertigter Verweigerung eines vermittlungsgutscheins z.B.)

16.10.2012
16:13
Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von Herby52 | #57

Meldeversäumnisse?? Und wie kommt der ALGII-Bezieher zur ARGE??

1 Antwort
Arbeitsagentur bestraft Hunderttausende Hartz-IV-Empfänger
von pjansen | #57-1

In Notfall zu Fuß

Aus dem Ressort
Briten und Polen bremsen beim Klima-Kompromissder EU
Klima-Gipfel
Nach zähem Ringen haben sich Europas Staats- und Regierungschefs am Freitagmorgen auf gemeinsame Ziele zur Drosselung der Treibhausgase geeinigt. Gipfelchef van Rompuy mahnte, der Klimawandel sei „eine Frage des Überlebens“. Trotzdem sind die Ziele bis zum Jahr 2030 nur unverbindliche Vorgaben.
Maut laut Dobrindt vor allem für große Transitstrecken
Verkehr
Die geplante Pkw-Maut soll den Grenzverkehr nach Worten von Verkehrsminister Dobrindt (CSU) nicht stören. Es gehe ihm vor allem um die großen Transitstrecken, sagte Dobrindt kurz vor der Vorlage seines Gesetzentwurfs. Dieser soll im Oktober vorgestellt werden - also spätestens bis kommenden Freitag.
NRW-Justiz veranlasst Finanz-Razzia bei Schweizer Banken
Finanz-Razzia
Polizeibeamte haben Dutzende Banken und Kanzleien durchsucht. Es geht um Geschäfte, durch die der deutsche Fiskus mutmaßlich Milliarden verloren hat. Die Konten etlicher Prominenter, wie Finanz-Unternehmer Carsten Maschmeyer, Veronica Ferres, Mirko Slomka und Clemens Tönnies könnten betroffen sein.
Deiche und Polder - 102 Projekte sollen Flüssen Raum geben
Hochwasserschutz
Mit 102 Hochwasserschutzprojekten wollen Bund und Länder den Flüssen Rhein, Donau, Elbe, Oder und Weser mehr Raum geben. Mit dem nun beschlossenen Nationalen Hochwasserschutzprogramm sollten etwa Deiche zurückverlegt werden und Polder entstehen.
Theaterkarten in NRW werden mit bis zu 162 Euro bezuschusst
Kultur-Kosten
Der Bund der Steuerzahler NRW hat jährlichen Etats von Theatern in 22 Großstädten im Land unter die Lupe genommen und mit den Besucherzahlen in Relation gesetzt. Das schlechteste Verhältnis ergibt sich in Düsseldorf: Eine Theaterkarte wird mit 162 Euro subventioniert. Dortmund liegt auf Platz 2.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?