Das aktuelle Wetter NRW 8°C
NSU-Morde

Angehörige von NSU-Opfer zeigen Verfassungsschutz an

04.07.2012 | 13:36 Uhr
Angehörige von NSU-Opfer zeigen Verfassungsschutz an
Die Opfer der NSU haben offenbar Klage gegen Mitarbeiter des Verfassungsschutzes eingereicht.Foto: dapd

Hamburg.  Wegen Urkundenunterdrückung haben offenbar mehrere Rechtsanwälte Strafanzeige gegen Mitarbeiter des Bundesverfassungsschutzes eingereicht. Sie handelten einer Zeitung zufolge im Auftrag von Hinterbliebenen der NSU-Opfer. So soll ein Durchsuchungsbeschluss erreicht werden.

Mehrere Rechtsanwälte haben offenbar im Auftrag von Hinterbliebenen der NSU-Opfer bei der Karlsruher Bundesanwaltschaft Strafanzeige gegen Mitarbeiter des Bundesverfassungsschutzes eingereicht. Die Angehörigen des in Hamburg von der rechtsextremen Zwickauer Terrorzelle NSU erschossenen Gemüsehändlers Süleyman Tasköprü werfen den Verfassungsschützern Urkundenunterdrückung vor, wie das "Hamburger Abendblatt" (Donnerstagausgabe) berichtet.

Die Strafanzeige gegen namentlich unbekannte Mitarbeiter sei von der Hamburger Rechtsanwältin Gül Pinar und drei weiteren Rechtsanwälten an die Bundesanwaltschaft übermittelt worden. Erreicht werden soll damit laut Zeitungsbericht unter anderem ein Durchsuchungsbeschluss für die Räume des Bundesverfassungsschutzes. In der vergangenen Woche war öffentlich geworden, dass Verfassungsschutzmitarbeiter wichtige Aktenordner zum NSU-Komplex im November 2011 vernichtet hatten . (dapd)

Funktionen
Aus dem Ressort
Berlin soll von Abschuss-Gefahr in der Ukraine gewusst haben
MH17-Absturz
Schon vor dem Abschuss von Flug MH17 in der Ukraine soll die Bundesregierung Medien zufolge über die Gefahr Bescheid gewusst haben.
Entzauberter Held – Gerüchte über Varoufakis-Rauswurf
Varoufakis
Der entzauberte Held: Opfert Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras seinen Finanzminister?
Koalition vertagt Entscheidung im Mindestlohn-Streit
Mindestlohn
Die Koalition streitet weiter um den Mindestlohn – aber eine Entscheidung wurde vertagt: Nach langer Beratung treten CDU, CSU und SPD auf der Stelle.
Todenhöfer - der selbstgefällige Chronist des Terrors
Buch
Der umstrittene Autor Jürgen Todenhöfer hat das Kalifat der IS-Milizen erkundet. Sein Buch ist ein spannender Report.
Jäger dürfen weiter Hunde erschießen, Katzen nicht mehr
Landtag
Rot-Grün hat das Jagdgesetz nachgebessert: Trotzdem bleibt's bei der Verringerung des jagdbaren Wildes und bei bleifreier Munition.
article
6842442
Angehörige von NSU-Opfer zeigen Verfassungsschutz an
Angehörige von NSU-Opfer zeigen Verfassungsschutz an
$description$
http://www.derwesten.de/politik/angehoerige-von-nsu-opfer-zeigen-verfassungsschutz-an-id6842442.html
2012-07-04 13:36
Verfassungsschutz, NSU, Rechter Terror, Klage, Urkundenunterdrückung
Politik