Das aktuelle Wetter NRW 12°C
FDP

Altkanzler Helmut Schmidt: Westerwelle macht alles falsch

14.04.2011 | 14:20 Uhr
Außenminister Guido Westerwelle (FDP) begrüßt am Donnerstag beim NATO-Aussenministertreffen in Berlin die US-amerikanische Außenministerin Hillary Clinton. Foto: dapd

Hamburg.   Altkanzler Helmut Schmidt (SPD) geht mit Bundesaußenminister Westerwelle (FDP) hart ins Gericht. Derzeit könne man kaum erkennen, dass ein europäischer Gedanke herrsche. „Westerwelle macht alles falsch“, wettert Schmidt.

Altkanzler Helmut Schmidt (SPD) hat die Außenpolitik der Bundesregierung kritisiert. Derzeit könne man kaum erkennen, dass bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Außenminister Guido Westerwelle (FDP) „ein europäischer Gedanke herrscht“, sagte Schmidt am Donnerstag vor rund 600 Schülern aus mehreren europäischen Ländern im Schauspielhaus Hamburg. Schmidt forderte mehr Solidarität gegenüber den finanzschwachen Ländern in Europa.

Als Beispiel nannte er den Umgang mit der griechischen Finanzkrise. Hier habe sich die Bundesregierung „nicht sonderlich solidarische verhalten“. Mit Blick auf den Außenminister sagte Schmidt, „Westerwelle macht alles falsch“.

„Europa darf auch Bedingungen stellen“

Es könne aber auch nicht sein, dass sich eine Regierung in Athen oder Lissabon in unverhältnismäßigem Maße auf der ganzen Welt verschulde „und es dann für selbstverständlich hält, dass der Rest der Welt sie aus ihrem Schuldendilemma befreit“, sagte der Altkanzler. Das bedeute für Europa, dass die Staatengemeinschaft „selbstverständlich helfen muss“, aber dann auch Bedingungen stellen dürfe.

Unter dem Titel „Europa ist Zukunft“ traf sich Schmidt in Hamburg mit jungen Menschen aus ganz Europa, um mit ihnen unter anderem über die politische Gestaltung sowie die Außen- und Sicherheitspolitik Europas zu sprechen. Dabei hatten insgesamt sechs der Gäste die Möglichkeit, dem Ex-Kanzler ihre Fragen auf einem Podium zu stellen. (dapd)

Westerwelles Weg

 

DerWesten



Kommentare
14.04.2011
21:49
Altkanzler Schmidt: Westerwelle macht alles falsch
von ultron | #24

@20 von mspoetnik:

Im Grunde hat Chris.GE unte r#21/23 schon alles gesagt. Ich möchte noch ergänzend hinzufügen, dass ich glaube, gerade weil Helmut Schmidt schon lange nicht mehr aktiver Politiker ist und das Zeitgeschehen nicht nur aus Sicht und mit der Erfahrung eines Altkanzlers, sondern auch von Außen - wie ein normaler Bürger verfolgt hat, kann man ihm eine sehr viel neutralere Beurteilung der Dinge unterstellen, als es ein Politiker tut, der sich noch profilieren will und nichts gegen die eigene Partei sagen darf. Helmut Schmidt muß kein Blatt mehr vor den Mund nehmen, er würde auch die SPD kritisieren, die schon lange nicht mehr die Partei ist, die sie mal war. Ich hätte diesem Mann gewünscht, dass die Wiedervereinigung zu seiner Amtszeit geschehen wäre, dann hätte es seinen Nachfolger, dem sie in den Schoß gefallen ist, vermutlich nie als Kanzler gegeben.

14.04.2011
21:21
Altkanzler Helmut Schmidt: Westerwelle macht alles falsch
von Chris.GE | #23

Noch ein Nachtrag zu@20mspoetnik: Wenn die Wertschätzung für einen Politiker daran bemessen werden soll, dass er Geschichte schreibt, dann müsste ich der Meinung sein, dass Helmut Kohl der beste Politiker der Bundesrepublik war. Dieser Meinung bin ich aber beileibe nicht. Meine Hochachtung gilt seinem Vorgänger. Meine Wertschätzung gegenüber Helmut Kohl ist eher gering ausgeprägt - aus unterschiedlichen Gründen.

14.04.2011
21:20
Altkanzler Helmut Schmidt: Westerwelle macht alles falsch
von silera | #22

Wenn man daran denkt das zur damaligen Regierungszeit von Helmut Schmidt ein Herr Westerwelle oder eine Frau Merkel uns regiert hätten! Man, was haben wir ein Glück gehabt.

14.04.2011
21:08
Altkanzler Helmut Schmidt: Westerwelle macht alles falsch
von Chris.GE | #21

@20mspoetnik
Das mit dem Geschichte zu schreiben ist so eine Sache. Ich wage das zu bezweifeln. Denn es ist eine maßlose Übeschätzung von Politikern und ihren Möglichkeiten.
Um Geschichte zu schreiben müssen viele Faktoren zusammenkommen, auf die der einzelne Politiker - auch in führender Position - oft wenig Einfluss hat.
Mal abgesehen davon, dass ich diese Betrachtung von Politik und Politikern für eine völlig oberflächliche Haltung ansehe.
Helmut Schmidt hat sicherlich auch in seiner Amtszeit Fehler gemacht, dennoch denke ich, dass er viel für unser Gemeinwesen und für das Verhältnis zu unseren Nachbarn (v. a. Polen und Frankreich) und für die europäische Einigung getan hat. Da hat er eine regelrechte Kärrnerarbeit geleistet, die z. T. von Willy Brandt eingeleitet wurde. Die Früchte haben dann andere geerntet. Ich achte die politische Leistung von Helmut Schmidt (politisches Lebenswerk) sehr hoch und meine, dass er der beste Spitzenpoliikter war, den die Bundesrepublik hervorgebracht hat. Ich sehe in seinem politischen Lebenswerk eine klare Linie, einen roten Faden, die/der sich in seinen Anschauungen bis heute durchzieht, eine Geradlinigkeit und Kontinuität, die ich bei allen heutigen Politikern vermisse. Dafür schätze ich ihn sehr.

@15Volmespatz
Die Qualität Ihres Beitrags kann ich nur bemitleiden.

14.04.2011
20:13
Altkanzler Helmut Schmidt: Westerwelle macht alles falsch
von mspoetnik | #20

@19,ultron-
das ist so eine Sache mit unseren AltPolitikern.Egal,ob Schmidt,Geißler,Töpfer oder wie sie alle heissen.Sie hatten die Chance in ihrer aktiven Zeit Geschichte zu schreiben.Meines Wissens haben sie die verstreichen lassen.

14.04.2011
19:49
Altkanzler Helmut Schmidt: Westerwelle macht alles falsch
von ultron | #19

@18 von mspoetnik:

Wenn ich helfen darf, das ist einfach zu erklären:
man braucht Helmut Schmidt nur zuhören. Ich habe bei ihm noch nie Grund gehabt, an seinem scharfen Verstand zu zweifeln, was ich von den meisten Politikern (aller Coleur!) heutzutage nicht mit gutem Gewissen behaupten kann.

14.04.2011
18:32
Altkanzler Helmut Schmidt: Westerwelle macht alles falsch
von mspoetnik | #18

@15,Volmespatz-
woher nehmen Sie die Gewissheit,dass Schmidt geistig noch fit IST?

14.04.2011
17:51
Altkanzler Schmidt: Westerwelle macht alles falsch
von marwang | #17

@14 sie glauben doch den blödsinn nicht selber den sie schreiben schmidt hat in allen belangen recht

14.04.2011
17:34
Altkanzler Helmut Schmidt: Westerwelle macht alles falsch
von Apostel | #16

Westerwelle macht alles falsch.
Wo er Recht hat da hat er Recht, unser Alt-Bundeskanzler Schmidt. Besser und kürzer kann man das kaum zusammenfassen.

Unsere Aussenpolitik ist eine einzige Lachnummer, da macht selbst Nordkoreas Kim Il Dumms Sohn Kim Il Sau-Dumm eine bessere Aussenpolitik.

14.04.2011
17:25
Altkanzler Helmut Schmidt: Westerwelle macht alles falsch
von Volmespatz | #15

Der frühere Bundekanzler Helmut Schmidt hat unbedingt Recht! Politiker seines Schlages werden mit ihm leider aussterben. Westerwelle und die gesamte junge Führungsriege der FDP, aber auch Politiker wie Guttenberg, Schröder (Familienministerin), Reichel (Staatssekretärin im Umweltministerium), ihr Chef und auch Gabriel sowie die gesamte Truppe der Linkspartei (Gysi und Lafontaine sind vom Typus her noch Ausnahmen, auch wenn die Richtung nicht stimmt) repräsentieren einen Stil, der bei mir Würgreiz hervorruft. Da war selbst F. J. Strauß erträglicher - und kompetenter. Bei den Grünen bin ich hin- und hergerissen, doch der Parteichef und die Frau Roth sind auch sehr bedenklich, gut nur, dass Rezzo Schlauch nach der Miles-and-More- und Vortragshonorar-Affäre nicht mehr mitspielt.
Also - Helmut Schmidt ist ein Fossil, aber ein sehr wichtiges, hoffentlich lebt er noch lange und bleibt geistig fit.

Aus dem Ressort
Sauerländer soll Hooligan-Demo in Berlin angemeldet haben
HoGeSa
Die Polizei befürchtet, dass sich die Bilder von der Hooligan-Randale am letzten Sonntag wiederholen: Für den 15. November ist in Berlin eine Demonstration "Gegen Salafisten, Islamisierung und Flüchtlingspolitik" angemeldet. Der Anmelder soll zum Hooligan-Umfeld gehören - und aus NRW kommen.
15.000 Ausländer sollen laut UN für den IS kämpfen
Terrormiliz
Die militärischen Erfolge des Islamischen Staates (IS) im Irak und in Syrien bescheren der Miliz nach Angaben der Vereinten Nationen einen nie dagewesenen Zulauf von Kämpfern aus dem Ausland. 15.000 Männer und Frauen sollen in den beiden Länder für die Terroristen kämpfen.
Präsident von Burkina Faso tritt nach Massenprotesten zurück
Demonstrationen
Nach tagelangen Massenprotesten im westafrikanischen Burkina Faso hat Präsident Blaise Compaoré sein Amt niedergelegt. Zunächst hatte er am Donnerstag lediglich angekündigt, auf eine weitere Amtszeit zu verzichten. Danach hatten sich am Freitag erneut Zehntausende aufgebrachte Menschen versammelt.
Drei Muslime aus dem Münsterland schließen sich dem IS an
Terrorgefahr
Wenigstens drei Muslime aus dem Münsterland sollen sich der Terrororganisation IS angeschlossen haben. Die jungen Männer wohnten in Ibbenbüren und waren anscheinend gut integriert. Der Kontakt zu den Männern ist abgebrochen. Muslimische Verbände und Vereine in Ibbenbüren zeigten sich schockiert.
Rüttgers als Zeuge: "Ministerpräsident baut keine Archive"
Landesarchiv
Ex-Ministerpräsident Rüttgers ist der letzte Zeuge im Untersuchungsausschuss des Landtags zum Millionenskandal „Landesarchiv“. Die Schuld an der Kostenexplosion weist er von sich: „Ein Ministerpräsident baut keine Archive“. Die Abgeordneten lässt er spüren, dass er in einer anderen Liga spielt.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?