"Allen aufs Maul" - Edathy keilt auf Facebook gegen Gegner

Sebastian Edathy kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus.
Sebastian Edathy kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Der ins Abseits geratene SPD-Politiker Sebastian Edathy teilt auf Facebook kräftig aus. Sein Vorsatz für 2015: "Allen aufs Maul, die das verdienen."

Essen.. Die Kinderporno-Affäre hat Sebastian Edathy viele Freunde gekostet und offenbar so manchen Gegner eingebracht. Diesen widmete der einstige Hoffnungsträger der SPD seine Vorsätze für das neue Jahr. "Allen was aufs Maul, die das verdienen", schrieb Edathy am Donnerstag auf seiner Facebook-Seite.

Edathy muss sich ab Februar für das Herunterladen von Bildern und Filmen nackter Kinder im Internet vor Gericht verantworten. Im Juli des vergangenen Jahres hatte die Staatsanwaltschaft Hannover Anklage gegen ihn erhoben, der Prozess soll im Februar beginnen.

Bereits zuvor war Edathys politische Karriere an der Affäre zerbrochen. Im Februar legte er sein Bundestagsmandat nieder. Der Fall wurde zur Polit-Affäre, weil die SPD-Spitze von den Ermittlungen wusste und Edathy nach eigener Aussage vorab gewarnt wurde. Diese Vorgänge soll jetzt ein Bundestags-Ausschuss aufklären. (we, mit dpa)