AfD erreicht laut Umfrage neuen Höchstwert von 13 Prozent

Die Alternative für Deutschland (AfD) war am Wochenende in Umfragen erstmals zur drittstärksten politischen Kraft hinter CDU und SPD aufgestiegen.
Die Alternative für Deutschland (AfD) war am Wochenende in Umfragen erstmals zur drittstärksten politischen Kraft hinter CDU und SPD aufgestiegen.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) legt nach einer Umfrage in der Wählergunst weiter zu – auf den Höchststand von 13 Prozent.

Berlin.. Die Alternative für Deutschland (AfD) legt nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung weiter in der Wählergunst zu. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, käme die rechtskonservative Partei auf 13 Prozent, wie aus dem neuen INSA-Meinungstrend hervorgehe. Das sei ein erneuter Anstieg zur Vorwoche um 0,5 Punkte und ein Höchststand, berichtet die Zeitung.

TV-Debatten CDU/CSU halten dagegen ihr Ergebnis der Vorwoche mit 32,5 Prozent. SPD (23 Prozent) und Grüne (zehn Prozent) gewinnen je einen halben Punkt dazu. Die Linke muss einen Punkt auf neun Prozent abgeben, die FDP einen halben auf sechs Prozent. Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von „Bild“ wurden vom 22. bis zum 25. Januar 2016 insgesamt 2047 Wahlberechtigte befragt. (dpa)