Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Studie

Ältere fühlen sich im Schnitt zehn Jahre jünger

28.11.2012 | 18:05 Uhr
Ältere fühlen sich im Schnitt zehn Jahre jünger
Deutschlands Senioren fühlen sich jünger als sie sind.Foto: dapd

Essen. Deutschlands Senioren geht es heute so gut wie keiner Generation zuvor. Sie fühlen sich im Durchschnitt zehn Jahre jünger als sie tatsächlich sind und führen oft ein aktives, abwechslungsreiches Leben. Dieses positive Bild der 65- bis 85-Jährigen zeichnet eine Studie des Allensbach-Instituts für die Generali-Versicherung.

Für die Mehrheit der mehr als 4000 Befragten steht der Erhalt ihrer Gesundheit im Mittelpunkt, weil sie möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben führen möchten. Der Umfrage zufolge würden sich 58 Prozent der 65- bis 85-Jährigen nicht als alte Menschen bezeichnen, in der Teilgruppe der 65- bis 74-Jährigen sagten dies sogar 67 Prozent.

Ehrenamt spielt wichtige Rolle

Im Alltag der Älteren spielen Familie und Hobbys, aber auch ehrenamtlicher Einsatz eine wichtige Rolle. Etwa fünf Tage pro Woche sind die 65- bis 85-Jährigen durchschnittlich außer Haus unterwegs, jeder Dritte sogar täglich. Dabei verfügt die Mehrheit der Senioren über enge familiäre Bindungen sowie einen stabilen Freundes- und Bekanntenkreis.

Studie
Seniorenhaushalt hat Durchschnitts-Einkommen von 2200 Euro

Deutschen Senioren geht es gut. Sie fühlen sich zehn Jahre jünger, als sie tatsächlich sind, sie führen ein aktives Leben und sie verfügen über ein Haushaltseinkommen von etwas über 2000 Euro. Zu diesem Ergebnis kommt eine Altersstudie des Allensbach-Instituts.

45 Prozent der 65- bis 85-Jährigen engagieren sich der Umfrage zufolge im gesellschaftlichen Bereich, unter anderem im kirchlichen Umfeld sowie in Freizeit-, Sport- und Kultureinrichtungen – und zwar rund vier Stunden pro Woche.

„Es ist nicht zu bestreiten, dass der demografische Wandel wachsende Anforderungen an die sozialen Sicherungssysteme stellt“, sagt der Direktor des Instituts für Gerontologie an der Uni Heidelberg, Andreas Kruse. „Ebenso wenig ist zu bestreiten, dass ältere Menschen mit ihren geistigen, emotionalen und zeitlichen, vielfach auch mit ihren materiellen Ressourcen eine bemerkenswerte Un­terstützung der nachfolgenden Generationen leisten können.“

Wirtschaftliche Lage wird positiv bewertet

Ihre wirtschaftliche Lage bewerten 63 Prozent der Älteren als gut oder sehr gut. Im Durchschnitt verfügen die 65- bis 85-Jährigen über ein monatliches Haushaltseinkommen von 2200 Euro netto, mehr als jeder Zweite wohnt im Eigenheim. Angst vor einem Generationenkonflikt hat nur jeder Fünfte: 38 Prozent der Älteren gaben an, ihre Kinder regelmäßig finanziell zu unterstützen, im Durchschnitt mit 157 Euro monatlich.

Die Generation der zukünftigen Rentner ist da weniger optimistisch: Gut die Hälfte der 25- bis 35-Jährigen glaubt laut einer DGB-Umfrage nicht daran, dass sie später von ihrer Rente leben kann.

Marc-André Podgornik



Kommentare
29.11.2012
15:56
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Koalition bombardiert Terrormiliz - heftige Kämpfe um Kobane
Terror
Seit Tagen versuchen die IS-Extremisten, die kurdische Stadt Kobane einzunehmen. Sie sind nur noch zwei Kilometer entfernt. Mit Luftangriffen versucht eine internationale Allianz den Vormarsch zu stoppen. Das türkische Parlament will der Regierung die Erlaubnis für Militäreinsätze geben.
Trickdieb-Opfer Jäger muss sich im Landtag rechtfertigen
Trickdiebstahl
"Augen auf und Tasche zu": Während NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) vor Taschendieben warnt, wird er selbst bestohlen - obwohl von drei Personenschützern umgeben. Die Opposition verlangt Auskunft, wie das geschehen konnte - und verweist auf bekannte Attentate auf Politiker.
Wieder Sicherheitspanne - Mann mit Waffe bei Obama im Aufzug
Weißes Haus
US-Präsident Barack Obama gehört zu den bestbewachten Menschen der Welt. Umso erstaunlicher sind die Pannen, die den erfahrenen Personenschützern des Secret Service dabei unterlaufen. Jetzt wurde bekannt: Beim Besuch einer Behörde fuhr ein Mann mit Obama Aufzug und trug dabei eine Waffe.
Stoltenberg tritt Amt als Nato-Generalsekretär an
Nato
Der neue Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist offiziell im Amt. Der 55 Jahre alte frühere norwegische Ministerpräsident trat am Morgen seinen Dienst im Brüsseler Hauptquartier der Militärallianz an.
Chinesische Hacker attackieren Demonstranten in Hongkong
Hongkong
Zehntausende Hongkonger verderben der chinesischen Führung den Nationalfeiertag. Statt des "Chinesischen Traumes" wollen die Demonstranten lieber echte Demokratie. Sie blockieren Hauptverkehrsstraßen und ein populäres Einkaufsviertel. Experten berichten von Attacken auf Handys der Demonstranten.
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

 
Fotos und Videos