Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Politik

Ägyptischer Präsident Mursi setzt Verteidigungsminister ab

12.08.2012 | 17:45 Uhr
Funktionen

Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi hat am Sonntag mit sofortiger Wirkung die Absetzung des Verteidigungsministers und des Generalstabschefs des Landes angeordnet und vom Militärrat eingeführte Verfassungsänderungen aufgehoben.

Kairo (dapd). Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi hat am Sonntag mit sofortiger Wirkung die Absetzung des Verteidigungsministers und des Generalstabschefs des Landes angeordnet und vom Militärrat eingeführte Verfassungsänderungen aufgehoben. Mursis Sprecher Jasser Ali erklärte in einer vom Staatsfernsehen ausgestrahlten Pressekonferenz, dass der Präsident Abdel-Fattah al Sissi zum Nachfolger von Feldmarschall Hussein Tantawi bestimmt habe.

Tantawi leitete den Militärrat, der Ägypten nach dem Sturz des langjährigen Machthabers Husni Mubarak im Februar vergangenen Jahres 17 Monate lang regiert hatte, und war fast zwanzig Jahre Verteidigungsminister unter Mubarak. Die Nummer zwei des Militärrats, Generalstabschef Sami Annan, muss sein Amt ebenfalls niederlegen. Zudem nahm Mursi Verfassungsänderungen zurück, mit denen sich der Militärrat in einer Übergangsverfassung die zentralen Machtbefugnisse im Land gesichert hatte und ernannte den ranghohen Richter Mahmud Mekki zu seinem Vizepräsidenten.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Steinmeier will Russland nicht in die Knie zwingen
Sanktionspolitik
Die EU bleibt bei Russland-Sanktionen hart. Außenminister Steinmeier hingegen spricht sich vorsichtig für eine Lockerung der Sanktionen aus.
Dortmunder Hauptbahnhof wird für 107 Millionen ausgebaut
Rhein-Ruhr-Express
Bahn, NRW und Bund helfen dem Schnellzug-Projekt RRX aufs Gleis. Wichtig fürs Revier: Dortmund bekommt Geld für den Umbau des Schmuddel-Bahnhofs.
Sebastian Edathy bezichtigt Karl Lauterbach der Lüge
Edathy
Sebastian Edathy hat bei Facebook noch einmal nachgelegt und eine brisante SMS veröffentlicht. Die CSU sieht keine Gefahr für die Bundesregierung.
Hackeraffäre bei Sony - Spuren führen nach Nordkorea
Terrordrohung
Die Entscheidung von Sony, die Satire "The Interview" nach einer Hackeraffäre und Drohungen zurückzuziehen, sorgt in den USA weiter für Aufregung.
Pakistan will mit Hinrichtungen von Terroristen beginnen
Schulmassaker
Pakistan bereitet nach dem Schulmassaker der Taliban in Peshawar die Hinrichtung von verurteilten Terroristen vor. Sechs Befehle sind unterzeichnet.
Fotos und Videos
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Familie Al Sari floh in den Libanon
Bildgalerie
Spendenaktion