Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Schule

Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein

19.10.2012 | 16:28 Uhr
Abiturprüfung in Baden-Württemberg: Gelten die süddeutschen Standards bald auch in NRW?Foto: Felix Kaestle/dapd

Hamburg.   Die Kultusminister der Länder wollen in fünf Jahren bundesweite Standards für die Abiturprüfungen einführen. Das umstrittene Zentralabitur wäre damit wohl vom Tisch. Ob es die NRW-Schüler bald schwer haben?

Beim Abitur sollen in Zukunft in allen 16 Bundesländern vergleichbare Anforderungen gelten . Diese Einigung der Kultusminister stieß bei Bildungsexperten, Politikern und Eltern auf breite Zustimmung. Vergleichbare Anforderungen bedeuteten „immer ein Stück mehr Gerechtigkeit“, sagte der Dortmunder Bildungsforscher Ernst Rösner. Auch NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) begrüßte die Regelung.

Vorerst sollen die Standards für die Kernfächer Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch gelten , die Naturwissenschaften folgen später. Die ersten Abiturprüfungen auf der Grundlage der Standards werden 2017 geschrieben. Dazu wird ein Aufgabenpool mit gleich schweren Aufgaben eingerichtet, aus dem sich die Länder bedienen können.

Der endgültige Abschied vom Zentralabitur?

Die Vorgaben sollen jetzt zügig in die Lehrpläne und Abiturvorgaben eingearbeitet werden, damit die Schüler gut vorbereitet werden können , sagte Löhrmann und betonte: „Damit ist die Debatte um ein bundesweites Zentralabitur hinfällig.“

Abiturienten und ihre Pläne

Vielen gilt das Zentralabitur als Ausweg aus dem Kleinstaaterei im Bildungswesen, wo 16 Bundesländer 16 Schulsysteme mit über einem Dutzend verschiedener Schulformen unterhalten. Doch das Zentralabitur hätte auch zur Folge, dass sämtliche Abiturienten ihre Klausuren am selben Tag schreiben müssten – und somit die Sommerferien in allen 16 Bundesländern zugleich beginnen würden. Zudem werde ein Zentralabitur den unterschiedlichen Bedingungen in den Bundesländern nicht gerecht, heißt es. Die Länderminister bestehen weiter auf ihre Bildungshoheit und setzen auf den Wettbewerb der Systeme.

  1. Seite 1: Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
    Seite 2: Eltern erwarten beim Abitur bessere Vergleichbarkeit

1 | 2



Kommentare
21.10.2012
14:51
Wo bleiben in diesem Zusammenhang die Stimmen jener,
von Ani-Metaber | #16

die mit dem Slogan "nicht gleicher sondern besser" rumgekaspert haben.
Übrigens sollte es das Ziel einer guten Schulbildung sein, nicht dass die Abiturprüfung nicht schwer fallen soll, sondern bestätigen kann, dass den Jugendlichen eine gute und sie befähigende Schulbildung zugekommen ist.

Wenn sie also die Prüfung mit den notwendigen Anforderungen, die erfüllt werden sollen, mit „links“ machen kann, umso besser.

1 Antwort
Warum sollen Abitur-Prüfungen schwierig sein?
von Ani-Metaber | #16-1

"nicht dass die Abiturprüfung schwer fallen soll" - es war ein "nicht" zuviel......

21.10.2012
01:43
Diese komische Truppe . . .
von KPDHagen2 | #15

. . . verkauft Selbstverständliches als Erfolg! Denen haben wir auch die sogenannte Rechtschreibreform zu verdanken. Dazu haben Experten gesagt: . . . entspringt bürokratischem Müßiggang!
Kleinstaaterei war gestern! Heute reden wir über Europa. Aber die Kultusminister der Länder wollen immer noch ein großes Rad drehen, dessen Achse eine Luftnummer ist!
Die Jungs sind schlicht überflüssig!!!

1 Antwort
Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
von gatagorda | #15-1

Da sagen Sie etwas wahres, die Jungs und Maedels sind mehr als fluessig, die sind ueberfluessing. Bildung gehoert in den Aufgabenbereich des Bundes was Lehrplaene und dergl. angeht. Das jetzige System ist ein einziges Tohuwabohu

20.10.2012
22:15
Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
von xxyz | #14

Na endlich!

Jetzt muss nur noch das Dauerexprimentieren mit den Schulformen aufhören. Es sollte doch mit Studien möglich sein, ein effizientes Schulsystem aufzubauen, das auch in der Lage ist, mit vielen Kindern, die auch irgendwelchen Gründen, keinen Bezug zur Landessprache haben, aufzubauen.

Außerdem haben auch die NRW-Schüler die Chance, korrekte Aufgabenstellungen zu erhalten. Ebenso muß das Schulsystem zu Ergebnissen führen, die vergleichbar sind.

Es bleibt nur zu hoffen, dass Leistung - wie in den südlichen Ländern - eine Rolle spielen wird. Es ist nicht zu akzeptieren, dass Kinder aus Bremen schon nach der Grundschulzeit einen Rückstand von einem Jahr auf Kinder aus Bayern aufzuholen haben.

1 Antwort
Leistung - wie in den südlichen Ländern
von Ani-Metaber | #14-1

was leisten die denn ?

Abfragbares Wissen daherbringen, ohne es verstanden zu haben?

20.10.2012
16:41
Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
von Entschuldigung | #13

Entschuldigung,
aber was brauchen wir?
Leute, die mal wieder bei ihrer Prüfung fälschen? Nein!
Wir brauchen junge Menschen, die ihre Persönklichkeit in der Schule entwickelt , die Basiks gelernt haben und eigenständiges Arbeiten/Lernen beherrschen.
Wir brauchen Schulen die das leisten!
Nur prüfen lässt sich so was schlecht, besonders zentral.
Was wir nicht mehr brauchen ist ein Schulsyytem, in dem immer nur die gewinnen, die das Geld oder die Ressourcen zur Nachhilfe und Fälschung haben. Das Hauptproblem, wirklich gute fallen oft durch das System!

2 Antworten
Gut das Sie die "Basiks" gelernt haben und nicht
von cui.bono | #13-1

durch das System gefallen sind! Da fallen ja nur die wirklich Guten durch! :-)

"wir" brauchen auch keinen Fall
von Ani-Metaber | #13-2

willige Jasager,
auch wenn es den Verbänden der Privatwirtschaft, denen die Zukunft der Gesellschacht zweitrangig ist, da sie an den eigenen Profit stärker interessiert sind, gebotener erscheint solche Weicheier zugespielt zu bekommen.

20.10.2012
13:31
Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
von Overseer | #12

Um ein Gesamtschul"abitur" zu rechtfertigen, müssen dann aber massiv Statistiken gefälscht werden.

3 Antworten
Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
von f.densborn | #12-1

So ein Schwachsinn !! schon 2002 wurden an der Gesamtschule Iserlohn und den Gymnasien der Stadt Vergleichsabis abgelegt und nicht nur dort. Ebenfalls in Hagen,Schwert und Unna.

Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
von Berufshartzer | #12-2

das typische Dummvorurteil reicher Gymnasiasten.

Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
von badchefin | #12-3

Das war beim Zentralabi ja das Problem: Auf einmal haben die ach so schlechten Gesamtschüler ein Gymnasialabitur geschafft! Weil es gibt immer so Bekloppte, die meinen, es gäbe mehrere Abiture! Ein Zentralabitur bringt uns nur bedingt weiter, weil es nicht klar ist, wer die Standards setzt. Wir brauchen eine Vielfalt des Denkens und auch der Ausbildung, damit wir wirklich wieder Spitze werden können im internationalen Vergleich, denn viel mehr können wir nicht exportieren! Übrigens, ich kenne Spitzenakademiker mit Gesamtschulabschluss, die in international arbeitenden Konzernen arbeiten.
Bildung hat noch keinem geschadet, aber Arroganz!

20.10.2012
10:51
Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
von Olli_BO | #11

Dieses ewige Schreien nach Standards und nach Gleichmacherei. Wenn man den Lehrern mal den nötigen Raum, das nötige Geld, die nötige Zeit, die angemessene Klassengröße und vor allem eine an der Praxis und damit an der Realität ausgerichtete Ausbildung geben würde, wäre schon mal ein Problem gelöst. Es geht bei allen "Reformen" nur darum Geld zu sparen und nicht die eklatanten Missstände des Bildungssystem anzugehen. Das ist der Skandal. Bildung muss in diesem Land einen hohen Stellenwert haben. In den Ländern in Europa, die uns um Längen in der Bildungsqualität voraus sind, wird jede Menge Geld investiert, um den Lehrern und damit auch den Schülern die Möglichkeiten zu eröffnen, anständig zu lehren und zu lernen. Mit über 30 Schülern in einer Klasse, kann kein Lehrer individuell auf seine Schüler eingehen und Probleme sofort und gezielt in Angriff nehmen. Nein, hier werden Lehrpläne bis oben vollgestopft, sodass man nicht intensiv arbeiten kann. Die Diskussion ums Abi hier ist lachhaft

2 Antworten
Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
von Schneewittchen68 | #11-1

Natürlich spielt die Klassengröße eine große Rolle. Jedoch sollte auch nicht vergessen werden, dass in den Ländern, die uns in Sachen Bildung weit voraus sind, die Schüler die Landessprache perfekt beherrschen. Vielleicht sollte da mal angesetzt werden.

Bildungspolitiker sind gleich doof in ganz Deutschland.
von creck | #11-2

Das mit der Klassengröße wird sich demographisch mittelfristig von selbst erledigen.
Wenn man allerdings das Gesamtschulabitur in einem Berliner Problembezirk mit dem eines betuchten Münchner Vorortgymnasiums auf ein Niveau bringen will, wird man sich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen müssen.
Ist das zielführend?

20.10.2012
10:44
Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
von Schneewittchen68 | #10

Wo ist das Problem, wenn alle Bundesländer den gleichen Pool an Fragen bekommen, aus denen die Abiturprüfungen bestehen? Dann kann man endlich Vergleich anstellen, wie die Bildung in den einzelnen Bundesländern ist. Oder hat NRW Angst, im Vergleich mit z.B. den Süddeutschen Bundesländern schlechter abzuschneiden? Es wird Zeit, dass es einheitliche Prüfungen gibt. Allerdings könnte sich dann herausstellen, dass z.B. Schüler der Gesamtschulen (natürlich nicht alle, aber viele), diese Standards nicht erfüllen. Es ist ja schon ein Witz an sich, dass Gesamtschulen G9 haben, Regelgymnasien sich zwischen G8 und G9 entscheiden können. Auch das bringt Nachteile mit sich.

Und an Berufshartzer: wenn die Schüler im G8 Jahrgang sind, sind sie nicht volljährig, wenn sie die Schule verlassen. Also haben die Eltern durchaus noch ein Interesse an den Lehrplänen!

1 Antwort
Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
von KritischeBuergerin | #10-1

Auch einige Schüler an Gymnasien werden Probleme kriegen. Ich habe beides erlebt und muss festhalten, dass die Unterschiede extrem gering geworden sind. Logisch, im Zentralabitur wird Gleiches verlangt.

Leider muss ich Sie korrigieren, denn wer sein Abitur nach 12 Schuljahren ablegt, ist in der Regel 18 Jahre alt, sofern er nicht vorzeitig eingeschult wurde. Wenn die JAhrgänge an den Gymnasien ankommen, die jetzt in den Klassen 1 oder 2 sind, wird es mehr Minderjährige geben, die das Abitur ablegen, da seitdem der 30. September als Stichtag für die Einschulung gilt.

20.10.2012
10:20
Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
von f.densborn | #9

Bedeutet das eine Zeitgleiche Abiturprüfung in allen Bundesländern ? Wenn nicht dann hat man wohl die unterschiedlichen Laufzeiten der Schuljahre in allen Bundesländern übersehen .Und dann wird wohl ein schwunghafter Handel mit Abituraufgaben einsetzten.

20.10.2012
09:51
Wettbewerb der Systeme
von vantast | #8

war immer die Forderung zur Entschuldigung der Kleinstaaterei. Und was hat dieser Wettbewerb gebracht? Sicher, in der Bildung liegen wir weit vor Malwi, aber ein Umzug innerhalb Deutschlands ist oft genug noch ein Drama. Auch dieses Reförmchen wird verpuffen. Die bewiesene Unfähigkeit von Politik und Kultusbehörden wird noch viele Schülergenerationen lebenslang beschädigen.

20.10.2012
08:38
Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
von BLUE-RIDER | #7

Vergleichebare Abis bekommt man damit eh nicht hin. Wenn ich mich richtig entsinne, holt man sich die meisten Punkte ohnehin vorher aus den Noten der Oberstufe. Zumindest war das noch so, als ich zur Schule gegangen bin.

1 Antwort
Abitur-Prüfung soll in ganz Deutschland gleich schwierig sein
von Leuler | #7-1

ca 30% der Abi-Endnote bestehen aus den 4 Prüfungen. Davon sind 3 Klausuren und eine Mündliche Prüfung (Die auch nicht vergleichbar ist). Somit liegen sie da vollkommen richtig. Aber der Abi-Prüfungs-Anteil sollte nicht unterschätz werden!

Aus dem Ressort
Eine Viertel Million Menschen erhält Grundsicherung in NRW
Soziales
Statistisch betrachtet sind 1,4 Prozent aller Einwohner in Nordrhein-Westfalen von Grundsicherung abhängig. Es werden aber immer mehr. Eine Viertel Million ist schon betroffen. Bei vielen reicht die Rente nicht aus. Sozialverband warnt vor einer "Welle der Altersarmut".
Suche nach neuem Chefplaner für Flughafen BER vergeblich
Großflughafen
Diesen Job will anscheinend keiner haben. Die Flughafengesellschaft hat die Suche nach einem neuen Chefplaner abgebrochen, weil keine brauchbaren Angebote eingegangen sind. Der letzte Chefplaner war 2012 entlassen worden. Nun drohen weitere Verzögerungen bei dem Großbauprojekt.
Israel erklärt Waffenruhe mit Palästinensern für gescheitert
Nahost-Konflikt
Israel hat die dreitägige Waffenruhe mit den militanten Palästinensern im Gazastreifen für gescheitert erklärt. Scharfe Kritik übt derweil der türkische Ministerpräsident Erdogan am Vorgehen Israels im Gazakonflikt. Dem jüdischen Staat wirft er einen "Hitler-artigen Faschismus" vor.
Jäger setzt in NRW noch mehr Rocker-Symbole auf den Index
Verbote
Ein neuer Erlass des Innenministeriums sorgt dafür, dass sechs weitere Rocker-Clubs in Nordrhein-Westfalen ihre Symbole nicht mehr öffentlich zeigen dürfen. Die Polizei werde am harten Kurs gegen Rocker festhalten, sagte Innenminister Ralf Jäger. Selbst wegen Tätowierungen wird Anzeige erstattet.
Warum Indien das globale Handelsabkommen ablehnt
Welthandel
Tauziehen ohne Erfolg: Trotz intensiver Verhandlungen verfehlte die WTO den erhofften endgültigen Durchbruch zum ersten globalen Handelsabkommen. Indien stellte sich quer. Die Enttäuschung ist groß. Eine vertane Chance, meinen Experten. Es war vielleicht die letzte.
Umfrage
Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?

Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?