Ab Dienstag gibt's wieder alte Nummernschilder

Foto: Dirk Bauer / WAZ FotoPool
Foto: Dirk Bauer / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nach langer Debatte kehren verschiedene historische Auto-Kennzeichen in den NRW-Straßenverkehr zurück. Ab Dienstag gelten Nummernschilder mit "CAS" für Castrop-Rauxel und "GLA" für Gladbeck, am Mittwoch folgt "WIT" für Witten, weitere neue "alte" Kennzeichen gibt es im November.

Düsseldorf.. Nach langer Debatte werden von Dienstag an verschiedene historische Auto-Kennzeichen in den NRW-Straßenverkehr zurückkehren. Den Anfang machen die Behörden in Recklinghausen, die ab sofort neben den Schildern mit dem Kreiskennzeichen „RE“ auch wieder „CAS“ für Castrop-Rauxel und „GLA“ für Gladbeck ausgeben dürfen.

Am Mittwoch folgt im Ennepe-Ruhr-Kreis (EN) das „WIT“-Nummernschild für Witten. Lünen (LÜN) im Kreis Unna folgt am 26. November, die Rückkehr von „DIN“ für Dinslaken und „MO“ für Moers im Kreis Wesel ist für den 3. Dezember vorgesehen. Offen sind noch die genauen Termine in Wattenscheid (WAT), Wanne-Eickel (WAN), Bad Berleburg (BLB), Lippstadt (LP) und Jülich (JÜL). NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) begrüßte die Altkennzeichen als Stärkung der „Identifikation mit der Heimatregion“.