Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Politik

326 türkische Offiziere wegen Putschversuchs verurteilt

21.09.2012 | 22:01 Uhr
Foto: /AP/dapd

Ein türkisches Gericht hat 326 Offiziere wegen eines Putschversuchs im Jahr 2003 zu teils hohen Haftstrafen verurteilt. Zu den Verurteilten gehörten auch die ehemaligen Oberbefehlshaber von Heer, Marine und Luftwaffe. Wie der türkische TV-Sender "TRT" berichtete, seien deren lebenslangen Haftstrafen auf 20 Jahre Gefängnis reduziert worden.

Ankara (dapd). Ein türkisches Gericht hat 326 Offiziere wegen eines Putschversuchs im Jahr 2003 zu teils hohen Haftstrafen verurteilt. Zu den Verurteilten gehörten auch die ehemaligen Oberbefehlshaber von Heer, Marine und Luftwaffe. Wie der türkische TV-Sender "TRT" berichtete, seien deren lebenslangen Haftstrafen auf 20 Jahre Gefängnis reduziert worden. Die anderen 323 Offiziere erhielten Haftstrafen von bis zu 18 Jahren. 36 Offiziere wurden freigesprochen.

Die Anklage hatte ihnen vorgeworfen, eine Putsch gegen die Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan geplant zu haben. Dazu sollte, etwa durch Bombenanschläge auf Moscheen, ein Aufruhr provoziert werden, der nur noch durch das Eingreifen der Streitkräfte beherrschbar gewesen wäre. Verteidiger der Offiziere warfen dem Gericht mangelnde Unabhängigkeit vor. Der Hauptschuldige, General Cetin Dogan, sprach von einem politischen Verfahren um loyale, säkulare Offiziere abzustrafen.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Aus dem Ressort
Theaterkarten in NRW werden mit bis zu 162 Euro bezuschusst
Kultur-Kosten
Der Bund der Steuerzahler NRW hat jährlichen Etats von Theatern in 22 Großstädten im Land unter die Lupe genommen und mit den Besucherzahlen in Relation gesetzt. Das schlechteste Verhältnis ergibt sich in Düsseldorf: Eine Theaterkarte wird mit 162 Euro subventioniert. Dortmund liegt auf Platz 2.
CDU und SPD für großes Bündnis im Ruhrparlament
RVR
Vertreter von CDU Ruhr und Ruhr-SPD haben dem Koalitionsvertrag mit den Grünen einstimmig zugestimmt. Frank Baranowski (SPD) kritisiert seinen Parteifreund, NRW-Innenminister Ralf Jäger, für seine Haltung im RVR-Streit : Der Minister habe nichts gegen das „Demokratiedefizit“ im Ruhrparlament getan.
EU-Gipfel stellt mit Klima-Kompromiss globale Weichen
EU-Gipfel
Weniger CO2, mehr erneuerbare Energien: Die Staats- und Regierungschefs der EU haben in zähen Verhandlungen einen Kompromiss zum Klimaschutz gefunden. Die Ziele für das Jahr 2030 werden zum Teil abgesenkt, sollen aber trotzdem den Ton angeben.
Schweden beendet tagelange Jagd auf mysteriöses U-Boot
U-Boot
Eine Woche hat das schwedische Militär in den Stockholmer Schären nach einem mysteriösen Unterwasserfahrzeug gesucht. Medien hatten spekuliert, dass es sich um ein russisches U-Boot handelt. Am Freitag wurde die Suche abgebrochen. Das verdächtige Objekt hat Schweden vermutlich verlassen.
Furcht vor islamistischen Einzeltätern in Deutschland
Attentat
Die Schüsse im kanadischen Parlament hallen in Deutschland nach. Die Bundesregierung geht von einer „hohen Gefährdung“ aus, die seit einiger Zeit wächst. Sie sei derzeit aber nicht konkret. Die Sicherheitsbehörden schließen islamistische Anschläge vor allem durch Einzeltäter nicht aus.