Zwölf Urlauber bei Blitzeinschlag in Knossos verletzt

Die Urlauber hatten wegen eines Gewitters Schutz unter einem Baum gesucht. Ausgerechnet dort schlug ein Blitz ein.
Die Urlauber hatten wegen eines Gewitters Schutz unter einem Baum gesucht. Ausgerechnet dort schlug ein Blitz ein.
Foto: dpa/Symbolbild
Was wir bereits wissen
Bei einem Blitzeinschlag in die archäologische Stätte von Knossos sind zwölf Touristen verletzt worden. Fünf von ihnen mussten ins Krankenhaus.

Iraklion.. Bei einem Blitzeinschlag in die archäologische Stätte von Knossos auf der griechischen Insel Kreta sind zwölf Urlauber verletzt worden. Wie der Rundfunksender Radio Kriti am Freitag meldete, gehörten die Touristen einer Reisegruppe aus Russland an. Sie hatten beim Besuch des antiken Ortes während eines Gewitters unter einem Baum Zuflucht gesucht.

Ausgerechnet in diesen Baum sei ein Blitz eingeschlagen, berichtete der Sender. Die Urlauber seien zu Boden gestürzt, einige von ihnen seien kurzzeitig bewusstlos gewesen. Fünf von ihnen seien mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Die südlich der Inselhauptstadt Iraklion gelegene Stätte, eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Griechenland, wurde vorübergehend geschlossen. (dpa)