Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Lebensretterin

Zweijährige rettet Urlaubern bei Hüttenbrand das Leben

28.12.2012 | 14:48 Uhr
Zweijährige rettet Urlaubern bei Hüttenbrand das Leben
Von der Wochenendhütte im österreichischen Aschau blieb nicht viel übrig. Eine Zweijährige wurde zur Lebensretterin für ihre Eltern und deren Freunde, weil sie aufwachte, als das Haus Feuer fing.Foto: Öffentlichkeitsarbeit Abschnitt/dpa

Wien/Innsbruck.  Beim Brand einer Berghütte im österreichischen Aschau hat ein zweijähriges Mädchen ihren Eltern und deren Freunden wohl das Leben gerettet. Das Kind wachte auf, als das Holzhaus Feuer fing und weckte die Erwachsenen. Die Gruppe konnte sich so unbeschadet in Sicherheit bringen.

Eine aufgeweckte Zweijährige hat fünf deutschen Urlaubern in Österreich bei einem Brand wahrscheinlich das Leben gerettet. Die Kleine war mit ihren Eltern und drei Freunden von ihnen in einem Ferienhaus in Aschau im Zillertal, als das Holzgebäude am Freitagmorgen Feuer fing, wie ein Sprecher der Polizei Tirol sagte. Das Kind wachte von den Geräuschen auf und weckte die schlafenden Erwachsenen, die alle aus dem Münchner Raum stammen. Sie retteten sich und das Mädchen zur Nachbarhütte.

"Das abgelegene Haus brannte trotz des Einsatzes von 30 Feuerwehrleuten komplett ab", sagte der Sprecher. Zwei Urlauber kamen mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, die anderen und das Kind blieben unverletzt. Möglicherweise hatte ein defekter Warmwasserboiler den Brand verursacht. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Studentin deckt mutmaßlichen Missbrauchsfall durch Arzt auf
Arzt-Skandal
Ein möglicher Missbrauchsskandal am Bamberger Klinikum wurde von einer Medizinstudentin ans Licht gebracht. Die 26-Jährige nahm an einer angeblichen Studie des Chefarztes teil. Dieser habe ihr ohne Aufklärung ein starkes Beruhigungsmittel gespritzt. Die junge Frau erstattete Anzeige.
Autofahrer saßen nach Lkw-Brand auf der A2 stundenlang fest
Lkw-Brand
Seit dem Nachmittag ist sie wieder frei, doch zuvor hatten die Autofahrer auf der A 2 bei Bad Eilsen sechs Stunden lang gestanden. Grund war ein brennender Lkw-Anhänger. Auch wer in den nächsten Tagen in Richtung Hannover fahren will, sollte sich auf Behinderungen einstellen.
Menschenrechtler kritisieren Todesurteil gegen Deutschen
Hinrichtung
Erstmals könnte ein Deutscher in China hingerichtet werden. Er erhielt wegen Mordes die Todesstrafe. Menschenrechtler fordern, die Exekution zu verhindern. Die Bundesregierung will sich für den 36-Jährigen einsetzen. Viele Chinesen können das nicht verstehen. Sie fordern die Hinrichtung.
Düsseldorfer Barbesitzer auf Koh Samui in Thailand erstochen
Thailand
Bei dem Deutschen, der am frühen Mittwochmorgen auf der thailändischen Insel getötet worden ist, handelt es sich um einen Barbesitzer aus Düsseldorf. Ein Teenager hat die Tat bereits gestanden. Er hat den 46-Jährigen laut Polizei mit einer zerbrochenen Bierflasche erstochen.
Autobahn A3 nach Bombensprengung wieder frei
Notfälle
Die Autobahn 3 bei Offenbach ist seit dem frühen Donnerstagmorgen in Richtung Süden wieder befahrbar.
Umfrage
Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der

Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der "beispiellosen Verwahrlosung" unterschreiben?

 
Fotos und Videos