Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Panorama

Zwei Männer bei Messerstecherei in Frankfurter Hotel getötet

30.12.2012 | 15:10 Uhr
Foto: /dapd/Alex Domanski

Zwei Männer sind bei einer Messerstecherei in einem Hotel in der Frankfurter Innenstadt in der Nacht zu Sonntag ums Leben gekommen. Ein 37-Jähriger wurde mit mehreren Stichverletzungen in einem Hotelzimmer entdeckt, wie die Polizei mitteilte. Reanimationsversuche blieben erfolglos.

Frankfurt/Main (dapd). Zwei Männer sind bei einer Messerstecherei in einem Hotel in der Frankfurter Innenstadt in der Nacht zu Sonntag ums Leben gekommen. Ein 37-Jähriger wurde mit mehreren Stichverletzungen in einem Hotelzimmer entdeckt, wie die Polizei mitteilte. Reanimationsversuche blieben erfolglos.

Ein 20-jähriger Mann hatte sich mit schwersten Stichverletzungen von dem Zimmer im vierten Obergeschoss durch das Treppenhaus ins Erdgeschoss geschleppt. Dort brach er zusammen und wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht, wo er jedoch wenig später starb.

An der Auseinandersetzung am Samstagabend gegen 19.30 Uhr waren nach Angaben der Polizei mehrere Personen beteiligt. Vermutlich drei Männer flüchteten aus dem Hotel.

Bei den beiden Opfern handelt es sich um serbische Staatsangehörige ohne Wohnsitz in Deutschland. Zu den Hintergründen der Tat machte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst keine weiteren Angaben.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
Basteln mit Michelle Obama
Bildgalerie
First Lady
Fährunglück vor Südkorea
Bildgalerie
Rettungsaktion
Aus dem Ressort
Nokia warnt Kunden davor, das Lumia 2520 aufzuladen
Verbraucherwarnung
Bei Ladegeräten des Nokia-Tablets Lumia 2520 kann sich die Abdeckung lösen. Deshalb warnt Nokia Kunden davor, das Ladegerät zu verwenden, man könne sich einen Stromschlag einfangen. Betroffen seien etwa 30.000 Ladegeräte des Typs AC-300, darunter 600 Reise-Stecker.
Kanadier wegen Datendiebstahls mit "Heartbleed" festgenommen
Sicherheit
Im Zusammenhang mit der "Heartbleed"-Sicherheitslücke im Internet ist es in Kanada zu einer Festnahme gekommen. In der Provinz Ontario wurde ein Student in Gewahrsam genommen, der die Sicherheitslücke in der Software OpenSSL ausgenutzt haben soll - um an Sozialversicherungsnummern zu kommen.
Anzeigen wegen Vergewaltigung haben immer seltener Erfolg
Justiz
Eine Vergewaltigung anzuzeigen, kostet viele Frauen ohnehin schon viel Überwindung. Eine neue Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen könnte ihnen die Entscheidung jetzt noch schwerer machen. Sie zeigt, dass die Aussichten auf eine Verurteilung stark gesunken sind.
Zalando zeigt RTL-Reporterin wegen Undercover-Bericht an
Zalando
Nach dem Enthüllungsbericht einer RTL-Reporterin, der die Missstände im Zalando-Logistiklager in Erfurt kritisiert, wehrt sich der Online-Versandhändler rechtlich gegen die Vorwürfe. Die Nutzer von Facebook und Twitter wetterten bereits gegen den Online-Händler.
Fährunglück in Südkorea - kaum Hoffnung für 300 Vermisste
Unglück
Die Passagiere hörten einen lauten Schlag — dann ging offenbar alles ganz schnell. Eine Fähre mit 460 Menschen an Bord ist am Mittwoch vor der von Südkorea gesunken. Der größte Teil der Passagiere sind Schüler einer Schule bei Seoul. Rund 300 Passagiere werden vermisst. Hoffnung gibt es kaum.