Das aktuelle Wetter NRW 34°C
Unglück

Zwei Hubschrauber in Berlin bei Übung kollidiert - ein Toter

21.03.2013 | 11:17 Uhr
Zwei abgestürzte Hubschrauber der Bundespolizei liegen auf dem Maifeld am Olympiastadion in Berlin. Foto: dpa

Berlin.  Bei einer Großübung der Bundespolizei am Berliner Olympiastadion sind zwei Hubschrauber in niedriger Höhe zusammengestoßen. Dabei wurden mehrere Menschen verletzt, ein Pilot ist ums Leben gekommen. Die Hubschrauber waren mit Beamten besetzt. Der genaue Hergang des Unfalls war zunächst noch unklar.

Zwei Hubschrauber sind bei einer Großübung der Bundespolizei am Berliner Olympiastadion kollidiert. Bei dem Unglück im Stadtteil Charlottenburg kam einer der Piloten ums Leben, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Es gab demnach zwei schwer Verletzte, zwei mittelschwer Verletzte sowie weitere leicht Verletzte.

Die genauen Umstände waren zunächst unklar. Zum Zeitpunkt des Unglücks gegen 10.40 Uhr auf dem Maifeld am Olympiastadion herrschte heftiges Schneetreiben, die Sicht war stark eingeschränkt.

Offenbar ist mindestens ein Hubschrauber abgestürzt. Beide Hubschrauber seien stark beschädigt worden. Die Übung wurde den Angaben zufolge sofort abgebrochen. Erste Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzten.

Einsatz gegen Hooligans sollte geübt werden

Bei der Großübung wollte die Bundespolizei das Vorgehen gegen randalierende Fußballfans trainieren. Rund 400 Beamte nahmen daran teil. Simuliert wurde eine gewalttätige Auseinandersetzung am S-Bahnhof Olympiastadion, bei der auch Pyrotechnik zum Einsatz kommen sollte.

Zur Unterstützung wurden auch Streifen- und Bundespolizisten aus Blumberg bei Berlin mit Fahrzeugen und Hubschraubern herangeführt. Ziel der Übung war es nach Angaben der Bundespolizei, konsequent gegen Randalierer vorzugehen und die Strafverfolgung sicherzustellen.

Hubschrauberabsturz in Berlin

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) und Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) kamen am Mittag zu der Unglücksstelle. Friedrich zeigte sich tief betroffen und brachte seine Anteilnahme zum Ausdruck. Die Untersuchungen des Hergangs hätten begonnen. Nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GdP) war die Übung seit längerem geplant. "Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gilt den Hinterbliebenen des verstorbenen Beamten", erklärte GdP-Chef Bernhard Witthaut. (dapd/dpa/afp)

Kommentare
21.03.2013
19:04
Zwei Hubschrauber in Berlin bei Übung kollidiert - ein Toter
von Phenilusia | #10

Die sollten beim nächsten Fußballspiel lieber Panzer einsetzen. Die können nicht abstürzen und damit kann man die Fußballfans auch in Schach halten....
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Klinikleitung gerät im Hygieneskandal ins Schleudern
Hygieneskandal
Im Skandal um verschmutzte OP-Bestecke in der Uniklinik Mannheim gaben sich Verantwortliche unwissend. Dabei waren sie über Hygienemängel im Bilde.
Wetterdienst warnt vor schweren Gewittern in NRW
Hitze
Der Deutsche Wetterdienst hat eine Warnung vor schweren Gewittern herausgegeben. Die Warnung gilt von Samstagnachmittag bis Sonntagnacht.
Die Royals suchen Untermieter – Wohnen wie die Queen
Monarchie
Weil der britische Hof sparen muss, vermietet er nun seine Paläste. Die neuen Nachbarn müssen gut betucht sein – und sich zu benehmen wissen.
30 Grad im Schatten - und die Niederländer streuen Salz
Streusalz
Autofahrer in den Niederlanden trauen ihren Augen nicht: Mitten im Hochsommer sind dort Streuwagen im Einsatz. Klingt verrückt, hat aber seine Gründe.
Trainerin Martina Troue - in jedem Hund steckt ein Jäger
Hundeerziehung
Vor kurzem hat ein Hund in Gladbeck ein Reh gerissen. Doch sind Hundehalter machtlos beim Jagdtrieb ihres Hundes? Wir haben eine Expertin gefragt.
article
7750562
Zwei Hubschrauber in Berlin bei Übung kollidiert - ein Toter
Zwei Hubschrauber in Berlin bei Übung kollidiert - ein Toter
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/zwei-hubschrauber-in-berlin-bei-uebung-kollidiert-mehrere-verletzte-id7750562.html
2013-03-21 11:17
Unglück,Unfall,Berlin,Toter
Panorama