Zeugen bestätigen offenbar couragierte Hilfe von Tugce A.

Die beiden Zeuginnen im Fall Tugce A. haben laut einem "Bild"-Bericht ausgesagt.
Die beiden Zeuginnen im Fall Tugce A. haben laut einem "Bild"-Bericht ausgesagt.
Foto: dpa/Archiv
Was wir bereits wissen
Die beiden Mädchen, denen die getötete Tugce A. offenbar helfen wollte, haben ihren couragierten Einsatz laut Medienberichten bestätigt.

Offenbach.. Im Fall der getöteten Studentin Tugce Albayrak haben zwei Mädchen nach Informationen der "Bild"-Zeitung bestätigt, dass ihnen die 22-Jährige vor der Prügelattacke zur Hilfe kam. Die Staatsanwaltschaft in Offenbach äußerte sich zu dem Zeitungsbericht vom Dienstag nicht. "Es gibt nichts Neues", sagte Oberstaatsanwalt Axel Kreutz. Zudem sage er nichts zu Zeugenaussagen. Die beiden Minderjährigen waren nach der Tat lange als Zeuginnen gesucht worden.

Die Studentin aus Gelnhausen war Mitte November vor einem Fast-Food-Lokal in Offenbach niedergeschlagen und lebensgefährlich verletzt worden. Knapp zwei Wochen später wurden die lebenserhaltenden Maschinen abgeschaltet. Millionen nahmen Anteil. Ein beschuldigter 18-Jährige sitzt seit der Tatnacht in U-Haft. Tugce soll vor der Prügelattacke den beiden minderjährigen Schülerinnen zur Hilfe gekommen sein. Sie sollen in der Toilette von dem Beschuldigten und seiner Clique bedrängt worden sein.

Auch zwei Männer sollen geholfen haben

Nach dem Bericht der "Bild"-Zeitung sollen auch zwei Männer den beiden Mädchen geholfen haben. Einer von ihnen habe bestätigt, dass Tugce von dem 18-Jährigen und seiner Clique beleidigt und bedroht worden sei.

Die Staatsanwaltschaft warte noch auf den schriftlichen Obduktionsbericht und werde voraussichtlich Ende Januar beziehungsweise Anfang Februar Anklage gegen den beschuldigten 18-Jährigen erheben, sagte Kreutz. Ermittelt wurde bislang wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Ob der Prozess noch in diesem Frühjahr beginnt, sei noch nicht abzusehen. (dpa)