Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Winter

Zehn kostenlose Winter-Apps für iPhone und Android

21.01.2013 | 16:30 Uhr
Zehn kostenlose Winter-Apps für iPhone und Android
Es gibt viele Helfer für das Smartphone, um durch die kalte Jahreszeit zu kommen.Foto: Thinkstock

Essen.   Wie viel Grad sind es? Welcher Vogel sucht sich da ein Körnchen? Wo bekomme ich Medikamente gegen die blöde Erkältung? Wie kann ich den Schneematsch vergessen? Mit diesen Programmen für Smartphone und Tablet kommen Sie durch die kalte Jahreszeit.

Der Winter ist hart, der Winter ist lang, der Winter ist schön. Wir haben zehn kostenlose Apps gefunden, mit denen Sie Schnee und Eis genießen, aber auch die Stirn bieten können.

Thermometer!

Mütze auf, Schal um, Handschuhe an und vielleicht noch ein Paar warme Wollsocken extra überstreifen, bevor es vor die Tür geht? In unserem aktuellen Winter-Wunderland ist die Kleiderfrage eine leichte. Die dicksten Klamotten sollten es zurzeit schon sein. Wer allerdings genau wissen will, wie warm oder kalt es draußen ist, dem hilft diese App. Angezeigt wird die Temperatur am Standort des Smartphone-Besitzers – in Celsius oder (wer sich den Spaß machen will) auch in Fahrenheit. Hinzu kommt ein knappe Wettervorhersage sowie Angaben über den Luftdruck und die Windstärke. (für iOS und Android)

Mobilfunk
IPhone, Nexus, Lumia - der große Smartphone-Test

Wir haben sechs aktuelle Smartphones zum Test in die Redaktion gebeten. Mit den Alleskönnern lässt sich nicht nur telefonieren, sie sind auch Spielemaschine und eignen sich zum Surfen im Internet. Ein Gerät ist sogar speziell für Senioren gedacht.

Apotheken.de

Tja, das war wohl keine gute Idee, dem dichten Schneetreiben mit den schicken sommerlichen Halbschuhen und dem dünnen Jäckchen trotzen zu wollen. Nun ist sie da: die Erkältung. Diese App kuriert oder lindert zwar keine tropfenden Nasen und kratzenden Hälse, sie informiert aber zuverlässig über die Apotheke in der Nähe. Die Notdienste sind ebenso aufgeführt wie der Ärztliche Bereitschaftsdienst und der Giftnotruf. (iOS und Android)

Vögel am Futterhaus

War das vielleicht ein Stieglitz? Zurzeit fliegen unsere gefiederten Freunde wieder in Scharen ein, um sich am winterlichen Futterhäuschen zu stärken. Wer wissen will, welcher Piepmatz gerade vorbeigeflogen sein mag, ist mit dieser App gut gerüstet. 27 heimische Vogelarten werden hier mit vielen Details beschrieben . Außerdem gibt es noch jede Menge Tipps, welches Winterfutter das richtige ist. (iOS)

Ski jumping 12 free

Wer ein wenig neidisch den Vögeln am Futterhäuschen bei deren akrobatischen Flugeinlagen zuschaut und insgeheim den Traum vom Fliegen hegt, dem kann geholfen werden. Zumindest ein bisschen. Mit der App „Ski jumping“ machen Sie als neuer Schanzenkönig Gregor Schlierenzauer & Co. Konkurrenz. (iOS und Android)

Schneehoehen.de

Und sportlich geht’s weiter: Für Skifahrer, Snowboarder, Rodler und alle, die Schnee und Wintersport lieben. Die App schneehoehen.de holt eine Fülle von Wintersport-Informationen auf das Smartphone. Über 750 Ski-Gebiete deckt diese App ab, wobei der Schwerpunkt auf der Alpenregion liegt vor allem mit den Ländern Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und der Schweiz. Informiert wird über die aktuellen Schneehöhen, die verfügbaren Pisten inklusive Schwierigkeitsgrad und die geöffneten Lifte. Dazu gibt es viele Livecams, Wettervorhersagen und Hotelinformationen. (iOS und Android)

Winter-Rezepte-Drinks

Auf zum Après-Ski: Die etwas weihnachtlich angehauchte App beschränkt sich nicht auf die üblichen Feuerzangenbowle- und Glühwein-Rezepte (hat sie aber auch). Tee- und Kaffeespezialitäten, winterliche Cocktails mit den typischen Aromen von Kardamom bis Vanille sind ebenso aufgeführt und vor allem, wie man sie macht. Rezepte von Brombeer-Punsch bis Mexikanische Trinkschokolade. (iOS und Android)

Innovation
Mit neuester Technik wird das Handy zum Schlüsselersatz

Die Firma Materna GmbH in Dortmund arbeitet an sogenannter NFC-Technologie. Die hat Potential: In einigen Jahren könnte sie dafür sorgen, dass Fußballfans ihre Dauerkarten per Handy an Freunde weiterschicken können - oder in Hotels den Zimmerschlüssel ersetzen.

Send a fire

Ein beschaulicher Winterabend: Draußen ist es bitterkalt und ein paar Schneeflocken tanzen lustig vor der Fensterscheibe. Was nun noch die Behaglichkeit perfekt machen würde, wäre ein knisterndes Kaminfeuer. Kein Problem: Mit dieser App wird’s romantisch, flackert doch ein hübsches Feuerchen im virtuellen Ofen. Und wer dieses heimelige Ambiente teilen möchte, kann eine Postkarte via E-Mail versenden. (iOS)

Heizung

Wer auf den pseudoromantischen Quatsch mit Kaminfeuer und Kerzenschein gut verzichten kann, aber dennoch die Illusion von ein bisschen wohliger Wärme haben möchte, der kann sich eine Heizung aufs Smartphone laden. Wird sie angeschaltet, leuchtet sie binnen weniger Sekunden feuerrot. Doch keine Sorge: Verbrennen kann man sich an dem offenbar glühenden Metallgitter nicht – obgleich es leise zischt. (iOS)

Meldung vom 21.1.13
TV-Macher sehen Smartphones und Tablets nicht als Konkurrenz

Medienmanager sehen in Smartphones und Tablet-Computern keine ernsthafte Konkurrenz. Obwohl die neuen Produkte die Mediennutzung massiv verändern, zeigen sich die Fernsehmacher auf der Innovationskonferenz DLD13 gelassen. Nirgends verkaufe sich Werbung so erfolgreich, wie im Fernsehen.

Eiskalt

Mit dieser App tauchen Sie in eisige, aber auch betörende Welten ein: Der russische Fotograf und Künstler Vasilij Cesenov hat eine besondere Technik, Blütenblätter und Pflanzen abzulichten. Er friert sie kurzerhand in Wasser ein und fotografiert die Objekte im Sonnenlicht. So entstehen kristalline Fotos von ästhetisch ausdrucksstarker und berückender Schönheit. Die Bilder können auch als Hintergrundfoto gespeichert werden. (iOS)

Hawaii Beaches

Sie haben genug von der weißen Hölle? Es gibt einen Fluchtpunkt am anderen Ende der Welt. Hawaii mit seinen Traumstränden mitten im Pazifik. Wem ein Trip derzeit ein wenig ungelegen kommt, kann sich das Inselparadies immerhin auf das Smartphone holen. Videos von den pittoresken bis urwüchsigen Stränden inklusive Brandung und Meeresrauschen aus Kauai, Oahu und Maui gibt’s hier für Augen und Ohren. (iOS)

Carsten Oberste-Kleinbeck



Kommentare
Aus dem Ressort
Gerichtsbeschluss - Überholvorgang im Zweifel abbrechen
Verkehr
Was macht ein Autofahrer, wenn während eines Überholvorgangs ein Überholverbotszeichen auftaucht? Ordentlich auf das Gaspedal treten und den Überholvorgang schnell beenden oder abbremsen und wieder einscheren? Das Oberlandesgericht Hamm hat jetzt eine Entscheidung getroffen.
Oscar de la Renta – der Mann, der die Reichen anzog
Mode
Sein Gefühl für Farben war legendär. Oscar de la Renta galt als der Maler unter den Modemachern. Und er war der Hausschneider der First Ladys dieser Welt. Jetzt erlag der Star-Designer im US-Staat Connecticut den Folgen einer Krebserkrankung.
Freigelassene deutsche Geiseln auf Heimreise von Philippinen
Entführung
Vier Tage nach ihrer Freilassung auf den Philippinen haben die beiden deutschen Entführungsopfer die Heimreise angetreten. Der 72-Jährige und seine 55 Jahre alte Partnerin wurden am Dienstag in der Hauptstadt Manila geflogen. Das Paar wird am Mittwoch in Frankfurt erwartet.
Gelähmter kann nach Rückenmarks-Operation wieder gehen
Medizin
Britischen Forschern ist womöglich eine medizinische Sensation gelungen: Nach einer Operation hat ein von der Hüfte abwärts gelähmter Mann wieder Gefühl in den Beinen - und kann sogar wieder gehen. Ärzte hatten ihm Nasenzellen in die Wirbelsäule verpflanzt. So konnten Nervenzellen wieder wachsen.
US-Forscher melden globalen Temperaturrekord im September
Klima
Wissenschaftler der US-Klimabhörde NOAA haben im diesjährigen September Rekorddurchschnittstemperaturen gemessen. Zuvor waren bereits der Mai, Juni und August dieses Jahres die jeweils wärmsten Monate seit Beginn der Aufzeichnungen. Das Jahr könnte auch insgesamt einen Temperaturrekord aufstellen.
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Fotos und Videos