Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Neue Formate

ZDFneo bittet ab Samstag wieder in sein „TVLab“

22.08.2012 | 16:15 Uhr
ZDFneo bittet ab Samstag wieder in sein „TVLab“
David Werker zeigt dem Publikum das Leben eines Promis - durch dessen Augen.Foto: ZDF/Dirk Sengotta

Mainz.   Neue Formate, neue Köpfe: ZDFneo bittet zum zweiten Mal ins „TVLab“. Ab Samstag zeigt der ZDF-Ableger sieben Pilotfolgen. Ob sie’s ins reguläre Programm schaffen, entscheidet das Publikum. Bei der ersten Rund hatte YouTube-Star Tedros Teclebrhan gesiegt.

Das ZDF nutzt seinen Ableger ZDFneo als Talentschuppen. Mag sein, dass der Muttersender zuweilen arg behäbig daherkommt – ZDFneo indes traut sich was. Mit gutem Grund: Gelungene Experimente sichern die Zukunft der Mainzelmänner. Und genau deshalb haben sie bei ZDFneo das „TVLab“ eingerichtet. Sieben neue TV-Formate stellen sich dem Publikum. Und nicht alle kommen weiter. Am Samstag, 22.30 Uhr, beginnt die zweite Runde.

Rückblende. Der Auftakt des „TVLabs“ im vorigen Jahr wurde als Erfolg verbucht. Damals hatte sich YouTube-Star Tedros Teclebrhan mit „Teddy’s Show“ durchgesetzt. Neben der abgedrehten Comedy nahm ZDFneo drei weitere TV-Ideen ins Programm.

Diesmal geht’s los mit der Personality-Show „Sieh’s mal wie ein Promi“. Ein Promi trägt eine Brillenkamera, die es der Zuschauer-Schar erlaubt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Wer der Promi ist, weiß das Publikum allerdings nicht. Ganz gleich, ob der Promi von Zuschauern oder von Präsentator David Werker enttarnt wird – er zeigt sich hernach im Studio.

Sexperten kitzeln Liebesbekenntnisse heraus

Am Sonntag, 22.30 Uhr, bitten die beiden Sexperten Ulrike Schreiber und Jan Köppen illustre Gäste in einer Berliner Burger-Bude, über das Liebesleben zu plaudern – am liebsten „heiß & fettig“ (Titel). Ebenfalls unerwartete Er- und Bekenntnisse erhofft sich Jörg Thadeusz beim Interview mit Künstler und Geldfälscher Hans-Jürgen Kuhl. Im Interview-Porträt „Der Protagonist“ (Montag, 22.30 Uhr) nutzt er die seltene First-Person-Technik. Beide Gesprächspartner sehen sich nur über Monitore.

Fleischliche Gelüste zeichnen die „Beef Brothers“ (Dienstag, 22.30 Uhr) aus: Frank Buchholz, Eduardo Andrés „Chakall“ Lopez und Shane McMahon. Der Dreh: In einer einsamen, spartanisch ausgestatteten Berghütte in Österreich müssen die Drei zeigen, was sie drauf haben.

Schräges aus der Wirklichkeit oder pures Münchhausentum?

„Kampfansage“ (Mittwoch, 22.30 Uhr) heißt ein Wettbewerb, bei dem das MTV-Format „Jackass“ Pate stand: verrückte Herausforderungen, verrückte Typen.

Cartoons für junge Erwachsene – ein weiterer Trend, der von MTV seinen Weg zu den Öffentlich-Rechtlichen fand. „Deutsches Fleisch“ (Donnerstag, 22.30 Uhr) ist der Pilot einer skurrilen Serie mit vier arbeitslosen Freunden. Zur TV-Unterhaltung gehört ein Quiz so zwingend wie Pommes zur Currywurst. Bei „Wahr oder was?“ (Freitag, 22.30 Uhr) trifft real existierendes Schräges bestes Münchhausentum. Abgestimmt wird online, Ergebnisse gibt’s am Samstag ab 15.45 Uhr.

Jürgen Overkott


Kommentare
Aus dem Ressort
"Lindenstraße"-Schauspieler Philipp Brammer vermisst
Suchaktion
Rund 50 Bergwachtmitglieder und Polizisten suchen nach Philipp Brammer. Der aus der Serie "Lindenstraße" bekannte Schauspieler war von einer anspruchsvollen Bergtour in den oberbayerischen Bergen nicht zurückgekehrt. Nebel und schlechtes Wetter behindern die Suche.
Österreich erstellt nach Unglück Regeln für Umgang mit Kühen
Kühe
Nach der tödlichen Attacke einer Kuhherde will die Alpenrepublik nun Verhaltensregelen für Wanderer erarbeiten. Sie sollen auf allen Almen veröffentlich werden. Zuvor war eine deutsche Urlauberin totgetrampelt worden, weil eine Herde sich offenbar vom Hund der Deutschen bedroht fühlte.
Wacken-Bewohner freuen sich über die Heavy Metal-Gäste
Festival
Im schleswig-holsteinischen 1800-Einwohner-Dorf Wacken startet wieder das größte Heavy-Metal-Festival der Welt. Insgesamt werden rund 75.000 Musikfans aus aller Welt erwartet. Die ersten "Metalheads" sind schon angekommen - zur Freude der Dorf-Bewohner.
Hautkrebs-Operationen in fünf Jahren deutlich gestiegen
Melanome
Die Zahl der Hautkrebs-Operationen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, 2012 mussten über 90.000 Patienten stationär behandelt werden. Insgesamt waren Männer etwas häufiger betroffen als Frauen. Zu viel Sonne ist eine der Hauptursachen, die andere ist nicht beeinflussbar.
Moerser "Spoocha"-App hilft Spendengelder zu erlaufen
Soziales
Laufen für den guten Zweck ist keine neue Idee. Aber mit „Spoocha“ (Sport organisiert Charity) hat der Sponsorenlauf eine neue Dimension gewonnen: Über das Internet können sich Interessierte anmelden und mit jedem Kilometer Geld erlaufen. Sogar Bundeswehrsoldaten im Ausland nehmen teil.
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?