Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Fernsehen

ZDF zeigt, wie ein ganz normaler Preußen-Prinz heute lebt

13.08.2012 | 19:07 Uhr
ZDF zeigt, wie ein ganz normaler Preußen-Prinz heute lebt
Georg Friedrich Prinz von Preußen und Sophie Prinzessin von Isenburg nach ihrer Hochzeit in der Potsdamer Friedenskirche am 27. August 2011.Foto: dapd

Berlin.   80.000 Menschen in Deutschland sind adelig. Manche leben leise, andere finden sich in der Klatsch-Presse wieder. Die Hohenzollern stellten die deutschen Kaiser. Georg Friedrich Prinz von Preußen ist ihr heutiger Chef. Wie Deutschlands Adel heute lebt und sich selbst sieht, zeigt eine zweiteilige Dokumentation des ZDF.

Manche finden regelmäßig in der Klatschpresse statt. Andere führen ein ganz zurückgezogenes Leben und bleiben lieber unter ihresgleichen. 80.000 Adelige gibt es noch in Deutschland. Wie groß ist ihr politischer und wirtschaftlicher Einfluss noch? Was für ein Bild haben die Nachfahren der Herrscher von einst von sich selbst? Für eine zweiteilige TV-Dokumentation des ZDF haben „Von und Zus“ die Türen ihrer Schlösser geöffnet und bereitwillig Auskunft gegeben über ihr tägliches Leben, ihre Privilegien, aber auch ihre Pflichten und finanziellen Verpflichtungen. Der erste Teil „Das Erbe des Kaisers“ beschäftigt sich am Dienstag (20.15 Uhr, ZDF) mit der Geschichte des Hauses Preußen und seiner Gegenwart.

Deutschlands Kaiserpaar

Georg Friedrich Prinz von Preußen und seine Frau Sophie, eine Prinzessin von Isenburg, beide jung und gut aussehend, wären heute eigentlich Deutschlands Kaiserpaar. Wäre die Geschichte nicht ganz anders gelaufen. Der Erste Weltkrieg, die Abdankung des letzten Kaisers Wilhelm II., die ganze Monarchie wird abgeschafft, Deutschland eine Republik.

Der ehemalige Kaiser Wilhelm II., der Ururgroßvater von Georg Friedrich Prinz von Preußen, wird den Rest seines Lebens im niederländischen Exil, in Doorn, verbringen. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs verliert das Haus Preußen 95 Prozent seines Besitzes.

Der Diamant brachte rund 6,5 Millionen Euro

Georg Friedrich Prinz von Preußen, der erst 36 Jahre alte Chef des Hauses Hohenzollern, verkörpert heute Preußens Gesicht im 21. Jahrhundert. Ein bodenständiger Mann, der in einem Einfamilienhaus in Fischerhude, einem kleinen Dorf bei Bremen, aufwuchs, ohne Vater, den er, erst ein Jahr alt, bei einem Unfall verlor.

Der Großvater Prinz Louis Ferdinand von Preußen kümmerte sich um den Halbwaisen. Dieser hatte seinen Anspruch auf den Kaiserthron auch in der Bundesrepublik immer aufrechterhalten. 1994, nach dessen Tod, nimmt der Enkel den Platz ein, gerade 18 Jahre alt. Der Preußen-Prinz und seine Frau Sophie leben auf keinem Schloss, sondern in einer Wohnung in Berlin-Mitte. Beide sind Betriebswirte und berufstätig.

Ein modernes Paar. Der Erhalt der Burg Hohenzollern, Stammburg der Hohenzollern, ist beiden – trotz immenser finanzieller Anstrengungen – eine Verpflichtung. Wie der Ururenkel des letzten deutschen Kaisers „tickt“, zeigte eine weltweit beachtete Versteigerung im Mai in Genf durch das Auktionshaus Sotheby’s. Georg Friedrich Prinz von Preußen trennte sich von einem Diamanten mit 34,98 Karat. Den „Beau Sancy“ hatte sein Vorfahre Friedrich der Große einst seiner Frau geschenkt. Rund 6,5 Millionen Euro brachte das Stück. Geld, das der erfreute Prinz für „Beihilfen, Apanagen und Renten für Bedienstete“ brauchte, wie es hieß.

Jutta Bublies



Empfehlen
Kommentare
Kommentare
14.08.2012
12:22
ZDF zeigt, wie ein ganz normaler Preußen-Prinz heute lebt
von worldsaway | #4

Da fasse ich mir mal wieder an den Kopf welche schwachsinnigen und überflüssigen Sendungen ich durch meine GEZ-Zwangsabgaben wieder mitfinanzieren muss.

14.08.2012
11:52
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

14.08.2012
11:10
ZDF zeigt, wie ein ganz normaler Preußen-Prinz heute lebt
von Wesseler200 | #2

Irgendwie hinkt die WAZ wohl der Zeit hinterher. Seit 1919 gibt es in Deutschland keinen Adel mehr.
Das gleiche gilt für Polen, Österreich, Schweiz und Liechtenstein.

Die WAZ nimmt langsam das Niveau des "Güldenen Blatt" an

14.08.2012
09:49
ZDF zeigt, wie ein ganz normaler Preußen-Prinz heute lebt
von gudelia | #1

Warum widmet man eigentlich nicht den geistigen Enkeln des Adels, den Verfechtern der Vorherrschaft der arischen Rasse, so wohlwollende Fernsehserien? Es gibt mehr Co.-Nazis als man glaubt.

Aus dem Ressort
Mehrere Tote nach Absturz auf Flughafengebäude in Kansas
Unglück
Die Bilder lassen das Schlimmste befürchten. Dicke, schwarze Rauchschwaden quellen nach einem Flugzeugabsturz aus einem Airport-Gebäude im US-Bundesstaat Kansas. Vier Menschen sterben - aber viele können sich offenbar in Sicherheit bringen.
Die Kriminalgeschichte des Uli Hoeneß auf 50 Seiten
Steuerhinterziehung
Auf 50 Seiten dröselt das Landgericht München II den Fall des Steuerhinterziehers Uli Hoeneß nun auch öffentlich auf. Ein brisantes Detail ist der Wortlaut der Selbstanzeige des früheren Bayern-Präsidenten. Sie brachte die Ermittlungen erst ins Rollen.
Betrunken vor Baum gefahren - 17.100 Euro Strafe für Asamoah
Asamoah-Prozess
Der frühere Nationalspieler Gerald Asamoah ist im März betrunken und zu schnell gegen einen Baum gefahren. 16 Monate sollte er den Führerschein verlieren und über 40.000 Euro zahlen. Zu viel, befand der Fußballer. Er legte Widerspruch ein und konnte innerhalb einer halben Stunde viel Geld sparen.
Zum Novemberstart kehrt der Spätsommer zurück - 20 Grad
Wetter
Schon im Oktober war es überdurchschnittlich warm. Am ersten Novemberwochenende sollen die Temperaturen noch einmal rund 20 Grad erreichen. Im Verlauf der kommenden Woche werden sie dann langsam wieder sinken. Einen plötzlichen Kälteeinbruch erwarten Meteorologen vorerst nicht.
Brittany Maynard erfüllt sich noch einen Wunsch
Sterbehilfedrama
Brittany Maynard facht die Sterbehilfe-Debatte in den USA neu an. Für Anfang November plant die junge und todkranke Frau ihren Suizid mit Medikamenten. Zuvor erfüllt sie sich noch einen großen Wunsch - mit dem, was sie am meisten liebe: "Familie und Natur".
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?