Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Medien

„YouTube agiert zunehmend aggressiv", sagt ProSieben

Funktionen
Noch ist das Angebot klein. Aber YouTube bietet nun auch in Deutschland ganze Kinofilme an.Foto: dapd

Dennoch sind RTL und die ProSieben/Sat1-Gruppe bereits auf die Barrikaden gegangen. Nicht nur, weil Google auch hierzulande sein Angebot wohl weiter ausweiten wird. Sondern vor allem, weil ihnen ein ähnliches Angebot erst vor kurzem vom Bundeskartellamt untersagt wurde.

Das verbot in der vergangenen Woche eine geplante gemeinsame Plattform der großen Privatsender, auf der sich Filme und Reportagen gegen Bezahlung abrufen lassen sollten. Damit, so die Furcht der Kartellwächter, würden die Privaten ihre „marktbeherrschende Stellung weiter ausbauen“.

„YouTube agiert zunehmend aggressiv und bewegt sich dabei außerhalb unseres Regulierungsrahmens“, sagte Conrad Albert, Vorstand bei ProSieben/Sat.1, dem Nachrichtenmagazin „Spiegel“ Und bei RTL nennt man die Situation „absurd“.

Von ARD und ZDF dagegen ist nichts zu hören zur aufziehenden Konkurrenz. Ihr geplantes Videoportal wurde allerdings von den Aufsichtsbehörden jüngst auch durchgewunken.

Andreas Böhme

Kommentare
15.08.2012
11:29
Soll das heissen das...
von Ismet | #1

die Leute noch länger vor der Glotze hocken sollen?
Dass die privaten Sender sich auch nur über Werbung finanzieren ist doch nichts Neues.
Neu an...
Weiterlesen

article
6984078
Wie Google mit YouTube zum Fernsehprogramm werden will
Wie Google mit YouTube zum Fernsehprogramm werden will
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/wie-google-mit-youtube-zum-fernsehprogramm-werden-will-id6984078.html
2012-08-15 00:30
Panorama