Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Boa Constrictor

Würgeschlange in Bitburger Supermarkt gefunden

04.07.2012 | 16:06 Uhr
Würgeschlange in Bitburger Supermarkt gefunden
Eine Boa Constrictor wie diese wurde in einem Brotregal eines Rewe-Supermarktes gefunden.Foto: Jürgen Metzendorf/WAZ FotoPool

Bitburg.  Beim Einkaufen in einem Bitburger Supermarkt hat ein Kunde eine Schlange entdeckt. Die etwa 1,20 Meter große Würgeschlange lag in einem Brotkorb. Sie wurde von der Feuerwehr sichergestellt. Wie die Boa Constrictor in den Laden gelangt ist, ist unklar.

Einen riesigen Schreck hat wohl ein Kunde in einem Bitburger Rewe-Supermarkt bekommen. Am Freitagabend entdeckte der Mann beim Einkaufen eine Würgeschlange. Die Boa Constrictor lag in einem Brotkorb. Der Kunde informierte sofort eine Mitarbeiterin. Die Marktführung rief daraufhin die Polizei.

Feuerwehr stellte Schlange sicher

"Wir sind raus gefahren und haben uns das angeschaut", erzählt ein Sprecher der Bitburger Polizei. Etwa 1,20 Meter sei die Schlange lang gewesen. Für das Einfangen und den Abtransport des Tieres war die Feuerwehr zuständig. "Man braucht Schutzkleidung, weil man nicht weiß, ob die Schlange giftig ist", erklärt der Polizeisprecher.

Wie sich später herausstellte, ist die Schlange ungiftig. Binnen 15 Minuten sei sie von der Feuerwehr sichergestellt worden, sagt Anja Delang, Pressereferentin bei Rewe West. "Wie das Tier in den Verkaufsraum gelangte, ist derzeit unklar", sagt Delang. "Die Feuerwehr vermutet, dass das Tier ausgesetzt wurde. Nach Aussage der Feuerwehr befand sich das Tier in einem stark dehydrierten Zustand und war äußerst träge." Die Bitburger Feuerwehr selbst wollte sich zu dem Einsatz nicht mehr äußern. Die Schlange wird nun vorübergehend in einer Zoohandlung untergebracht.

Brinja Bormann


Kommentare
Aus dem Ressort
Hunderte Einsätze wegen Gewittern in Bonn und Münsterland
Unwetter
In der Nacht zu Mittwoch haben neue Gewitter für Hunderte Einsätze der Feuerwehr gesorgt. Vollgelaufene Keller und überflutete Straßen hat es vor allem in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis gegeben. Das Münsterland kämpft weiter gegen Folgen des Unwetters vom Montag, in Hessen gab es Flugausfälle.
Toter Junge in einer US-Maschine in Ramstein entdeckt
Fluchtversuch
Tod im Fahrwerk: In Ramstein ist in einer US-Militärmaschine ein toter Junge entdeckt worden. Offenbar hat er sich in Afrika als Flüchtling absetzen wollen. Jetzt fragt sich das Pentagon, ob es Sicherheitslücken gibt. In welchen Land er zugestiegen sein könnte, gab das Pentagon nicht bekannt.
Mallorca als 17. Bundesland: Die seltsamsten Politiker-Ideen
Bundestag
Wenn im Berliner Bundestag die Sommerpause anbricht, können auch Politiker aus der zweiten Reihe endlich Schlagzeilen machen - dabei lassen sich die Hinterbänkler einiges einfallen: Mallorca als 17. Bundesland oder die Ehe auf Zeit. Wie präsentieren die verrücktesten Politiker-Ideen.
An Ebola erkrankter Arzt aus Westafrika erliegt Krankheit
Ebola
Ebola breitet sich in Westafrika aus. Auch Ärzte haben sich schon bei Patienten angesteckt. Ein Mediziner, der möglicherweise in Hamburg hätte behandelt werden können, ist nun gestorben.
Mexiko-Stadt will erstmals Führerscheinprüfungen einführen
Mexiko
Autofahren in Mexikos Hauptstadt Mexiko Stadt ist eine Sache für sich: Fahren darf jeder, der mit den Füßen an die Pedale kommt. Entsprechend wild geht es zu im Verkehr, wo das Recht des Stärkeren gilt. Führerscheintests? Gibt es nicht. Aber das ändert sich bald.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?