Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Trauer

Emma hat ein Bild von ihrer Mutter gemalt

Wenn der Platz neben Papa leer bleibt
Die Mutter starb an Evas Geburtstag. Ihr Bruder Lars war enttäuscht: weil es nicht sein Geburtstag war.Foto: Bernd Lauter

Und Emma: Die hat damals ein Bild gemalt, ein Haus für Mama, mit lauter praktischen Maschinen und vielen Farben. Und sie hat einen Brief geschrieben, auf gelbem Mäusepapier. „Sendlich hoffe ich, das ich dich eines Tages wieder treffe und dass dann alle wieder glücklich wehren. Manchmal glaube ich fest daran, das Gott meine Gebete erhört. Aber oft denke ich auch, das dass mit ihm garnicht stimmt. Sehr dolle hoffe ich dass der Brief bei dir oben in den Wolken ankommt und dass es dich wirklich noch irgend wo und irgend wie gibt. P.S. Schreib mir auch mal!!!!!!!!“

Heute, mit 14, ist Emma ihre Himmelspost ein bisschen peinlich. Sie hat einen neuen Brief geschrieben. „Natürlich vermisse ich dich noch und denke an dich . . . Aber ich fühle mich anders als damals. Ich hab mich so hilflos gefühlt, dass du nicht mehr da warst, es ist irgendwie unbeschreiblich. Aber heute muss ich sagen, dass ich mein Leben im Griff habe. Ich habe mich wohl einfach daran gewöhnt, dass du nicht mehr da bist . . . Ich weiß, dass du niemals wieder kommen wirst. Aber wenn man wirklich in das Reich Gottes kommt, hoffe ich fest, dich dort zu sehen, Mama . . . Wer weiß, vielleicht hast du jetzt schon fünf Jahre auf mich herabgeschaut. Egal wie, in meinem Herzen bist du immer da.“ Manchmal hat Emma dabei ihre Stimme im Ohr. „Aber ich bin mir nicht mehr sicher, vielleicht war sie anders.“

Die Mutter starb am Geburtstag

Eva ist ihrer Mutter nie böse gewesen, weil sie ausgerechnet an ihrem Geburtstag gestorben ist. Aber Lars war enttäuscht: weil es nicht sein Geburtstag war. Denn die Geschwister glauben fest, dass die Sache Absicht war. „Mama hat sich einen Familientag ausgesucht“, sagt Eva. Und eigentlich ist das gut: „Ich kann an dem Tag gar nicht so richtig traurig sein, weil es eben mein Geburtstag ist.“

 

Annika Fischer

  1. Seite 1: Wenn der Platz neben Papa leer bleibt
    Seite 2: Ein Junge am Sterbebett
    Seite 3: Auch Kinder schweigen
    Seite 4: Emma hat ein Bild von ihrer Mutter gemalt

1 | 2 | 3 | 4

Facebook
Kommentare
Umfrage
In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

 
Fotos und Videos
Lebensmittel-Schummel
Bildgalerie
Lebensmittel
Ein Fotograf macht Promis zornig
Bildgalerie
Fotografie
Die Beauty-Trends
Video
Schönheit
Aus dem Ressort
Was Kinder fix im Kopf und erfolgreich in der Schule macht
Schule
Gute Eigenschaften wie eine hohe Intelligenz haben Jungen und Mädchen meist von Papa oder Mama geerbt, an schlechten sind andere oder die Umwelt schuld. Doch so einfach und schmeichelhaft für die Familie ist es natürlich nicht. Woher kommt die Begabung der Kinder wirklich?
Auf Wilhelm Busch folgt Tapas – „Rioja“ in Bochum
Mahlzeit
Evaristo Cana Orozco ist ein Original. Hat man von seiner Speisekarte gut gewählt, entlockt ihm das ein „Särr gutt!“. Der Mann, den die Wirtschaftskrise Südeuropas aus der heimischen Gastronomie nach Bochum geführt hat, steht für viele Landschaften Spaniens.
Der Suez-Kanal soll ausgebaut werden – wie alles begann
Wissen
Ägypten plant, den Suez-Kanal weiter auszubauen. Die Wasserstraße, die das Rote Meer mit dem Mittelmeer verbindet und Schiffen das Umfahren Afrikas erspart, ist bisher nur einspurig zu befahren. Wir erinnern an die bewegte Geschichte dieses Bauprojekts, das viele Gemüter erhitzte.
Ein neues Buch für Eltern erklärt Matheaufgaben kinderleicht
Schule
Es scheint fast schick zu sein, Mathe nicht zu können. „Da muss man eben durch“, sagen viele Eltern ihren Kindern. Das ist keine gute Vorraussetzung für den Schulstart. Das neue Buch von Benjamin Prüfer weckt die Freude an den Zahlen in der Grundschule: „Mathe für Mamas und Papas“.
Seit 20 Jahren ist der Gasometer Oberhausen Ausstellungsort
Gasometer
Der Gasometer hat sich in einen der beliebtesten Ausstellungsorte in unserer Region verwandelt. Auch der Verpackungskünstler Christo entdeckte den Zauber der Tonne und lockte noch mehr Besucher nach Oberhausen. Dabei drohte dem Gasometer damals vor 20 Jahren die Abrissbirne.