Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Weihnachten

Die Weihnachtsgans - eine gansheitliche Betrachtung

16.12.2011 | 19:29 Uhr
Die Weihnachtsgans - eine gansheitliche Betrachtung
. Foto: Matthias Graben

Essen.   Was Sie schon immer über die Gans wissen wollten, aber nicht zu fragen wagten: Was ist das für ein Vogel? Was hat er eigentlich mit Enten zu tun? Und wie gelingt er perfekt, wenn wir ihn erstmal in den Ofen geschoben haben? Eine gansheitliche Betrachtung.

Gans im Ofen ist dieser Tage erste Pflicht der bürgerlichen Küche. Ein bisschen mehr als Brust oder Keule gibt es aber doch zu erzählen. Ein kurzer Blick auf die Gans in Geschichte, Religion, Ritual und Politik. Anspruch auf Vollständigkeit erheben wir gans und gar nicht. Es gibt natürlich noch gans andere Vögel.

Gans christlich

Der Legende nach lehnte St. Martin (wie alle Führungskräfte, die auf sich halten) erst mal ab, als man ihn für den Posten des Bischofs vorschlug. Er hat dann überlegt, wo man einen Gottesmann am wenigsten vermuten würde und entschied sich für einen Stall. Er war voll mit Gänsen, die wiederum zeigten sich auf bekannte Weise mitteilsam. Die Gänse verrieten Martins Aufenthalt. Er wurde gewählt und später ihr Patron. Das gottgefällige Geschnatter hat ihnen selten geholfen, fiel doch der Martinstag aufs Ende des Wirtschaftsjahres, Hauptzinstag und einst ohne Zweifel Grund, es vor dem adventlichen Fasten noch mal richtig krachen zu lassen. Das tat man mit der Martinsgans, die sogar im Ofen noch zum Wetterorakel taugte: „Ist die Martinsgans am Brustbein braun, wird man mehr Schnee als Kälte schaun. Ist sie aber weiß, kommt kaum Schnee und Eis.“

Gans oben

Gerhard Schröder war der amerikanischste unter den Kanzlern, er spielte in Soaps mit, liebte die Show und begnadigte statt des Truthahns, den der Kollege im Weißen Haus vor dem Ofen bewahrte: eine deutsche Gans, Doretta. Es heißt, Schröders Adoptivtochter habe den Mann, der fürs Vegetarische nichts übrig hat, weichgeklopft. Es ist nicht überliefert, was die Schröders Weihnachten 2000 aßen, Doretta aber war frei. Wie in jeder Show, ist die Geschichte hinter den Kulissen nicht weniger interessant. Doretta gab sich 2001 als Ganter zu erkennen. Das Tier ging als Senioren-Bespaßung in ein Altenheim. Die Greise riefen ihn „Schröder“, eine weibliche Gans wurde zugekauft, „Angela“ mit Namen. Schröder aber starb viel zu früh. Gänse werden üblicherweise 30 Jahre, Schröder nur zehn. „Die Leber!“ hieß es im Heim. Nachfolgerin im Amt wurde Therapiehuhn Gerda.

Gans wach

Gänse sind die besten Wachhunde. Foto: Hans Blossey

Gänse sind die besseren Wachhunde. Sie sollen 387 v. Chr. das Kapitol gerettet haben. Kein Soldat, kein Hund hatte die heranschleichenden Gallier gehört. Man sieht es ihnen nicht an, aber Gänse haben gute Ohren. In Rom hielten sie sich auf, weil sie der Göttin Juno geweiht waren. Die Gans: eine heilige Kuh!

Gans glücklich

In der auf Eigenwilligkeit beruhenden Gattungslehre des Walt Disney sind Enten und Gänse Verwandte ersten Grades. Für Donald Duck ist Gustav Gans jener unangenehme Teil von Familie, den man sich nicht aussuchen kann. Oft gewinnt Gustav im Lotto oder entdeckt im Rinnstein einen Sack Brillanten. Comic-Leser wissen, dass Donald sowohl Lottoscheine als auch Rinnsteine aus der Nähe kennt, aber als Ente mit völlig anderem Ergebnis aus den Begegnungen hervorwatschelt.

Gans geritten

Um mit zwei Missverständnissen beim Gänsereiten aufzuräumen: Es wird erstens nicht auf einer Gans geritten und zweitens sind die Vögel schon tot, wenn die Reiter nahen. Das hat nichts daran geändert, dass Gänsereiten von Velbert über Höntrop bis Dortmund und Drolshagen Tierschützer auf den Plan rief. Aber geritten wird noch. Der Reiter hat die Augen verbunden, die Gans hängt an einer Schnur. Der Reiter muss sie treffen. Da es zuverlässigere Techniken zur Beschaffung von Lebensmitteln gibt, wird das von vielen als Gaudi ­empfunden. Zum dritten Missverständnis: Die Wattenscheider Gänsereiterwurst ist vom Schwein, also vogelfrei.

Gans vornehm

Wussten Sie, dass jeder Schwan eine Gans ist? Natürlich lässt sich das der Snob unter den Vögeln kaum anmerken, aber die Zoologie kennt kein Pardon. Im Grunde sind das alles Entenvögel, 24 Arten, fünf Gattungen. Was aufklärt, was Andersens Geschichte vom hässlichen Entlein ist: kein Märchen.

Gans fleischlos

Alle Gänse sind Vegetarier. Niemand dankt es ihnen.

Lars von der Gönna


Kommentare
Aus dem Ressort
Auf der dunklen Seite des Netzes
Darknet
Anonym unterwegs im Internet – das geht tatsächlich. Wer seine Verbindungen richtig verschlüsselt, bereitet den Überwachern immense Schwierigkeiten. Doch was politisch Verfolgten zugute kommt, wird von Kriminellen genutzt, um Drogen, Waffen oder andere illegale Waren zu verkaufen.
Verteidiger der digitalen Daten
IT-Sicherheit
Ruhr-Uni Bochum lehrt IT-Sicherheit. Absolventen sind bei Konzernen und Behörden stark gefragt – und laut Professor Thorsten Holz ist bisher noch keiner von ihnen auf der schiefen Bahn gelandet.
Wie nähert man sich den Werken unserer Zeitgenossen?
Moderne Kunst
Warum sich moderne Kunst oft erst auf den zweiten Blick erschließt: Wir geben ein paar Tipps, wie man sich selbst einen Eindruck von den oft schwer zugänglichen Werke nunserer zeitgenössischen Künstler machen kann – und Berührungsängste abbaut.
Dünner und saugfähiger geht’s nicht
Neue Mikrofaser
Eine neue Mikrofaser aus Zellulose ermöglicht noch bessere Textilien fürs Filtern und Saugen. Das superdünne Material ist vor allem für technische Anwendungen interessant, könnte jedoch auch als Wischtuch oder Tampon zum Einsatz kommen.
Achtung, Wühlmausalarm!
Kraut & Rüben
„Hiiiilfe“, schrieb Frau Friedrich aus Essen, „ich glaube, wir haben Wühlmäuse“. Ou- ou-ou, das wird nicht einfach. Wühlmäuse sind hartnäckiger als Maulwürfe, und die sind ja schon nicht einfach wegzubekommen.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Lebensmittel-Schummel
Bildgalerie
Lebensmittel
Ein Fotograf macht Promis zornig
Bildgalerie
Fotografie
Die Beauty-Trends
Video
Schönheit