Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Comic

Der Kampf des Jahrtausends

17.08.2012 | 20:53 Uhr
Der Kampf des Jahrtausends
Faustgefecht zwischen Superman und Muhammad Ali im Jahr 1978. Foto: Panini

Essen.   Der im Jahr 1978 veröffentlichte Kultcomic „Superman vs. Muhammad Ali“ ist nun in einer Deluxe-Neuauflage erschienen – mit vielen tollen Extras. Es bleibt die Frage: Welcher der beiden Kämpfer soll unseren Planeten retten?

Boxer schwelgen gern in Superlativen. Der Begriff „Kampf des Jahrhunderts“ wird bei Vorankündigungen aber derart inflationär genutzt, dass er zur Floskel verkommen ist. Das größte Faustgefecht der jüngeren Geschichte spielte sich trotz aller Tysons, Klitschkos und Foremans jedoch nicht in einem realen Seilgeviert ab, sondern gedruckt auf Papier: „Superman vs. Muhammad Ali“ heißt der Kultcomic, dessen Erstausgabe 1978 erschienen ist und der nun vom Verlag „Panini-Comics“ in einer Deluxe-Neuauflage veröffentlicht wurde. Angesichts zahlreicher, liebevoll gestalteter Extras werden nicht nur eingefleischte Sammler nach zwölf Runden Schmökerlust völlig hingerissen „K.o.“ gehen.

Im Vorwort erzählt Neal Adams – neben Denny O’Neal, Dick Giordano und Terry Austin einer der vier hauptverantwortlichen Schöpfer – wie die Idee zu diesem Comic entstand. Und wie er vom echten Muhammad Ali den Segen bekam, dieses Projekt angehen zu dürfen. Wunderbar ist auch die Legende am Ende des Maxi-Heftes. In ihr wird Kopf für Kopf erläutert, wer da auf dem Titelbild als um den Ring platzierter Zuschauer zu erkennen ist – darunter etwa andere Comichelden wie Batman oder lebendige Größen wie der damalige US-Präsident Jimmy Carter.

In der ersten Reihe sitzen Batman und der damalige US-Präsident Jimmy Carter. Foto: Panini

Die Story wirkt auch 34 Jahre nach ihrem Erscheinen noch etwas skurril und war unter Comicfans stets umstritten und heftig diskutiert: Außerirdische bedrohen mit einer Riesen-Streitmacht die Erde. Sie wollen, dass sich ihr stärkster Vertreter mit dem größten Kämpfer der Erde misst. Doch wer soll unseren Planeten vertreten? Ali, der sich als „den Größten“ bezeichnet? Oder doch der eingebürgerte Erdenbürger vom Planeten Krypton? Ein Duell Mann gegen Supermann soll die Entscheidung bringen. Ring frei, Leserunde eins. . .

  • Superman vs. Muhammad Ali, Panini-Comics, 100 Seiten, 19,95 Euro

Thomas Richter



Kommentare
Aus dem Ressort
Was Kinder fix im Kopf und erfolgreich in der Schule macht
Schule
Gute Eigenschaften wie eine hohe Intelligenz haben Jungen und Mädchen meist von Papa oder Mama geerbt, an schlechten sind andere oder die Umwelt schuld. Doch so einfach und schmeichelhaft für die Familie ist es natürlich nicht. Woher kommt die Begabung der Kinder wirklich?
Auf Wilhelm Busch folgt Tapas – „Rioja“ in Bochum
Mahlzeit
Evaristo Cana Orozco ist ein Original. Hat man von seiner Speisekarte gut gewählt, entlockt ihm das ein „Särr gutt!“. Der Mann, den die Wirtschaftskrise Südeuropas aus der heimischen Gastronomie nach Bochum geführt hat, steht für viele Landschaften Spaniens.
Ein neues Buch für Eltern erklärt Matheaufgaben kinderleicht
Schule
Es scheint fast schick zu sein, Mathe nicht zu können. „Da muss man eben durch“, sagen viele Eltern ihren Kindern. Das ist keine gute Vorraussetzung für den Schulstart. Das neue Buch von Benjamin Prüfer weckt die Freude an den Zahlen in der Grundschule: „Mathe für Mamas und Papas“.
Seit 20 Jahren ist der Gasometer Oberhausen Ausstellungsort
Gasometer
Der Gasometer hat sich in einen der beliebtesten Ausstellungsorte in unserer Region verwandelt. Auch der Verpackungskünstler Christo entdeckte den Zauber der Tonne und lockte noch mehr Besucher nach Oberhausen. Dabei drohte dem Gasometer damals vor 20 Jahren die Abrissbirne.
Bottroper Henkeltraining für den Titel im Taschen-Weitwurf
Wettkampf
Bottrop war der Austragungsort für einen ungewöhnlichen Wettkampf: Beim Taschen-Weitwurf wird gekurbelt, gestoßen und geschliffen, um den Beutel vor allen anderen ganz weit vorne zu platzieren. Ein Sport nach dem Geschmack von Frauen? Mitnichten. Auch Männer ergreifen den Henkel.
Umfrage
In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

 
Fotos und Videos
Lebensmittel-Schummel
Bildgalerie
Lebensmittel
Ein Fotograf macht Promis zornig
Bildgalerie
Fotografie
Die Beauty-Trends
Video
Schönheit