Das aktuelle Wetter NRW 9°C
ZDF

Frühlingserwachen bei „Wilsberg“ kaum mehr als Klamauk

08.03.2013 | 15:33 Uhr
Frühlingserwachen bei „Wilsberg“ kaum mehr als Klamauk
Rechtsanwältin Holtkamp (Ina Paule Klink) ist im neuen "Wilsberg"-Krimi "Treuetest" verliebt und Privatdetektiv Wilsberg (Leonard Lansink) mal wieder schlauer als die Polizei erlaubt.Foto: ZDF/Guido Engels

Essen.  Der Münsteraner Privatschnüffler "Wilsberg" ermittelt am Samstag im ZDF. Die Freundin eines Finanzbeamten wird tot aufgefunden. Ihr Freund hatte zuvor mit einer Studentin angebändelt. Während sich „Wilsberg“, früher durch knackige Dialoge auszeichnete, bietet diese Episode nur Krimi-Klamauk.

Frühlingsgefühle bei „Wilsberg“, präziser: bei den Gehilfen des knurrigen Privatschnüfflers aus Münster. Anwältin Alex (Ina Paule Klink) hat’s erwischt, und Steuerprüfer Ekki Thalkötter (Oliver Korritke) ist ebenfalls von Amors Pfeil getroffen worden. Oder doch nicht? Seine nervig bemutternde Freundin (Nadja Becker) scheint Ekki in die Arme einer Studentin zu treiben, die ihn in einer Kneipe offensiv anmacht. Der schluffige Finanzbeamte hat leider – wie sich bald herausstellt – den „Treuetest“ (Samstag, ZDF, 20.15 Uhr) nicht bestanden. Dummerweise wird die Dame bald tot aufgefunden.

Nur harte Fans in Treue fest beim Treuetest

Natürlich ist Wilsberg (Leonard Lansink), wie immer, letztlich schlauer, als die Polizei erlaubt – und Ordnungshüter Overbeck (Roland Jankowsky) dümmer.

So weit, so gut? Eben nicht. Während sich „Wilsberg“, wie etwa in der Februar-Folge „Die Entführung“, durch knackige Dialoge mit satirischem Biss auszeichnete, bietet die aktuelle Episode kaum mehr als Krimi-Klamauk auf Vorabend-Niveau. Vor allem der Auftritt von Overbeck als verdeckter Ermittler im Mafia-Stil mit plattesten Zitaten aus dem Kino-Klassiker „Der Pate“ ist schlicht albern. Dabei hat mit Dominic Müller derselbe Regisseur das Ensemble geführt. Aber während Eckehard Ziedrich die Vorlage für „Die Entführung“ geschrieben hatte, war diesmal das Drehbuch-Duo Arne Nolting und Jan Martin Scharf am Werk.

Nur hart gesottene „Wilsberg“-Fans werden es mögen.

Jürgen Overkott

Kommentare
10.03.2013
12:44
Klamauk
von K.J.Schmitz | #3

auch... gesehen und ich gebe Herrn Overkott Recht - das war Klamauk. Von mir aus auch unterhaltend, aber im Vergleich zu den frühen (früheren)...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Vierlinge von 65-jähriger Berlinerin auf die Welt gekommen
Schwangerschaft
Die umstrittene Schwangerschaft der 65 Jahre alten Annegret R. machte Schlagzeilen. Nun sind ihre Vierlinge laut einem Bericht auf die Welt gekommen.
Tugces Tod - Arzt spricht von Fehlern bei der Notversorgung
Tugce-Prozess
Was geschah in der Nacht des tödlichen Schlages gegen Tugce? Das Landgericht hört wieder Zeugen. Eine Überraschung gab es schon, bevor sie aussagten.
Blackbox im Pkw - Versicherer wollen Autofahrer überwachen
Telematik-Tarife
Wer umsichtig fährt, spart: Deutschlands größter Autoversicherer Huk-Coburg erprobt Telematik-Tarife, die umsichtige Fahrer belohnen sollen.
Verbraucherschützer mahnen wegen "Gefällt mir"-Button ab
Facebook
Weil der "Gefällt mir"-Button auf ihren Websites Daten an Facebook weiter gibt, hat die Verbraucherzentrale mehrere Unternehmen abgemahnt.
Nicht zu nass, nicht zu warm - so wird das Pfingst-Wetter
Wetter
Pfingsten dürfte in NRW recht gutes Wetter bringen, bis auf Pfingstmontag, sagen Meteorologen. Und: Ein Pfingststurm wie 2014 zeichnet sich nicht ab.
article
7700083
Frühlingserwachen bei „Wilsberg“ kaum mehr als Klamauk
Frühlingserwachen bei „Wilsberg“ kaum mehr als Klamauk
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/wilsberg-mit-liebesklamauk-id7700083.html
2013-03-08 15:33
Panorama