Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Wildschweine

Wildschweine fressen Weinberge im Rheinland leer

30.10.2012 | 17:22 Uhr
Wildschweine fressen Weinberge im Rheinland leer
Stets hungrig: Wildschweine, hier auf einer Weide in Wiblingwerde.Foto: Ina Hornemann

Wiltingen/Saar.  Winzer an der Mosel, der Saar und der Ahr klagen über Millionenschaden. Weil Wildschwein-Rotten in ihre Weinberge drängen und die süßen Trauben fressen. Die Jäger haben bereits reagiert. Sie wollen in diesem Jahr ihre Abschussrate fast verdoppeln – von 36.000 Tieren 2011 auf 60.000.

Sie kommen nachts. Rotten von Wildschweinen verlassen im Schutz der Dunkelheit ihre Wälder und fallen über die Weinberge an Saar, Mosel, Ahr und Nahe her. Statt Eicheln zu schmatzen, machen sie sich seit einigen Wochen in Massen über die süßen Trauben her.

„Wenn sie satt sind, folgen Hirsche und Rehe“, schimpft Dominik Völk, Betriebsleiter im Wiltinger Weingut „Van Volxem“. Anderthalb Hektar Weinberg habe das Wild inzwischen vernichtet. Was einem Gegenwert von etwa 30.000 Flaschen Wein entspricht. Auf etwa zehn Prozent schätzt Völk den Verlust bei der diesjährigen Lese.

Andere Winzer in Rheinland-Pfalz können noch lauter klagen. Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau spricht von einem Millionenschaden. Einzelne Weingüter müssten mit Ernte-Einbußen von bis zu 30 Prozent rechnen.

Alle Tiere sind in diesem Herbst hungrig

„Vom Schwein bis zum Vogel sind in diesem Herbst alle Tiere hungrig“, nennt Völk die Motivation für die „Traubenräuber“. Selbst Zäune können die Tiere nicht abhalten. „Sie haben sie einfach niedergerannt“, sagt Völk.

Wildtier
Wildschweine lösen Panik in französischer Stadt aus

Zwanzig Wildschweine sind durch die Straßen der französischen Kleinstadt Chambery gezogen. Dabei ist ein Angestellter der Départementsverwaltung nur knapp einem Angriff entgangen. Offenbar waren die Wildschweine wegen einer Jagd in die Umgebung der Stadt geflüchtet.

In den Wäldern gibt es derzeit weniger Eichelmast zu fressen als in den Vorjahren. Außerdem sei die Population der Tiere zu hoch, klagt der Verband. Er fordert die Jäger auf, mehr Wildtiere zu erschießen.

Viele Frischlinge haben den letzten Winter überlebt

Die Jäger haben bereits reagiert: Sie wollen in diesem Jahr ihre Abschussrate fast verdoppeln – von 36.000 Tieren 2011 auf 60.000. Der Jagdverband sieht den Grund für die Wildschweinplage darin, dass im letzten Winter wesentlich mehr Frischlinge überlebt haben als in den Vorjahren.

Angelika Wölke


Kommentare
31.10.2012
13:53
Wildschweine fressen Weinberge im Rheinland leer
von Pellet | #2

"Sie wollen in diesem Jahr ihre Abschussrate fast verdoppeln – von 36.000 Tieren 2011 auf 60.000."

Das passiert, weil Jäger g...l auf´s Töten sind und aus keinem anderen Grund. Die Folge ist, dass die verbleibenden Tiere mehr Futter haben und sich deshalb stärker vermehren. Wenn immer mehr Lebensraum für Tiere zerstört wird, sind sie gezwungen, woanders Futter zu suchen. Aber der Mensch ist ja gründlich, wenn es um Zerstörung geht. Eines Tages ist so viel Natur zerstört, dass auch die Wildschweine ausgerottet sind und schließlich rottet der Mensch sich selbst aus durch Zerstörungb seiner Lebensgrundlagen.

1 Antwort
Wildschweine fressen Weinberge im Rheinland leer
von Vatta | #2-1

na dann machen Sie mal schön einen Streichelzoo mit Wildsauen auf!
Wie kann man nur so einen Blödsinn schreiben? Wildschweine sind von der Ausrottung nun wirklich meilenweit entfernt. Sie haben keine natürlichen Feinde und finden Nahrung im Überfluss. Ihrer Logik, dass wegen mehr Abschüssen die Menge des Futters pro Tier steigen soll, kann man beim besten Willen nicht folgen. In D gibt es tausende Maisfelder und dichte Eichenwälder sowie unzählige Wälder mit Kastanien und Buchen. Da ist Futter für Abertausende Wildschweine drin. Wenn die dann nicht mehr geschossen werden, bleibt bald nichts mehr auf den Äckern stehen

31.10.2012
13:51
Wildschweine fressen Weinberge im Rheinland leer
von Vatta | #1

Leute, esst Wildschweingulasch!! Ich habe da ein schönes Rezept mit Grappa, Schokolade, Rotwein........

Aus dem Ressort
Zwölf Menschen sterben in Lawine am Mount Everest
Unfälle
Es ist das schwerste Unglück in der Geschichte des Bergsteigens am Mount Everest. Eine Lawine hat am Freitag mindestens zwölf Nepalesen in den Tod gerissen. Sieben weitere Bergführer und Träger seien geborgen worden. Mehrere Menschen werden noch vermisst.
Schweres Erdbeben erschüttert Mexiko
Erdbeben
Ein schweres Erdbeben hat am Freitag das mittlere und südliche Mexiko erschüttert. Das Zentrum des Bebens der Stärke 7,2 lag rund 36 Kilometer nordwestlich der Ortschaft Tecpan im Bundesstaat Guerrero nahe der Pazifikküste, wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte.
"Kepler" erspäht erdgroßen Planeten in bewohnbarer Zone
Wissenschaft
Astronomen haben nach eigenen Angaben erstmals einen erdgroßen Planeten in der bewohnbaren Zone nahe eines anderen Sterns entdeckt. Wasser könnte auf der fernen Welt flüssig sein, wie die Forscher um Elisa Quintana vom US-amerikanischen Seti-Institut im Fachjournal "Science" berichten.
Schulleiter begeht Selbstmord nach Fährunglück in Südkorea
Fähr-Katastrophe
Nach dem Fährunglück in Südkorea mit wahrscheinlich 300 Toten haben die Ermittler Haftbefehl für drei Besatzungsmitglieder beantragt, darunter auch der Kapitän. Unterdessen hielt der Vize-Direktor der am schlimmsten betroffenen Schule die Selbstvorwürfe nicht aus — er beging Selbstmord.
Ex-Computer von Bill Clinton bringt über 60.000 US-Dollar
Auktion
Bei Ebay hätte ein Gerät dieses Typs umgerechnet vielleicht noch 50 Euro gebracht. Auf einer Auktion in Boston waren es ein paar Tausend Euro mehr. Ein Laptop, das einst Ex-US-Präsident Bill Clinton genutzt hatte, brachte auf einer Auktion in den USA nun ein hübsches Sümmchen.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos