Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Pussy Riot

Wieder Wirbel um Pussy Riot - neues Lied gegen Putin veröffentlicht

18.08.2012 | 18:06 Uhr
Foto: afp

Moskau.   Die Russisch-Orthodoxe Kirche hat den verurteilten Mitgliedern der Punk-Band Pussy Riot nach Angaben zweier ranghoher Würdenträger vergeben. Russische Medien spekulieren über ein milderes Urteil im Berufungsprozess. Nun wird bekannt, dass die Putin-Kritikerinnen eine neue Kreml-Kritik vertont haben.

Die russische Punkband Pussy Riot hat noch vor der Urteilsverkündung gegen drei ihrer Mitglieder am Freitag ein neues Lied gegen Präsident Wladimir Putin veröffentlicht. Ein Mitglied der Gruppe, das der Verhaftung bei der Protestaktion gegen den Staatschef Ende Februar in einer Kirche entkam, spielte das Lied vom Balkon eines Wohnhauses gegenüber dem Gerichtsgebäude, wo das Urteil gegen die drei jungen Frauen verlesen wurde. Dann warf die vermummte Frau CDs mit dem neuen Lied in die Menge. Wenige Stunden später tanzten Anhänger der Gruppe in der Nähe des Gerichtsgebäudes dazu, bevor die Aktion von der Polizei aufgelöst wurde. Etliche Menschen wurden festgenommen.

Nach der internationalen Empörung über die Verurteilung von drei Musikerinnen der Kreml-kritischen Punkband Pussy Riot rechnen Beobachter mit einer Abmilderung der Strafe. Russische Medien und äußerten am Samstag die Erwartung, dass die Strafe von jeweils zwei Jahren Lagerhaft in einem Berufungsverfahren reduziert werden dürfte . Nach der Berufung durch die Verteidiger werde das zuständige Moskauer Gericht vermutlich die Strafe von zwei Jahren Lagerhaft in ein Jahr verwandeln und "diese Idiotinnen freilassen, damit sie ihre Kinder und Angehörigen wiedersehen können", schrieb die Zeitung "Komsomolskaja Prawda" am Samstag.

Denis Dwornikow von der zivilen Kammer, die russische Behörden berät, sagte eine Abmilderung der Strafen im Berufungsprozess voraus. Vermutlich würden die Verurteilten schon einen Monat nach dem Verfahren in die Freiheit entlassen, sagte Dwornikow der Nachrichtenagentur Interfax. Das russische Außenministerium äußerte sich nicht direkt zu dem Urteil. Es veröffentlichte aber am Samstag eine Erklärung, in der die in westlichen Staaten verhängten Strafen für "Rowdytum" an religiösen Orten aufgelistet wurden. Darin hieß es, in Deutschland stünden darauf bis zu drei Jahre Gefängnis.

Russisch-Orthodoxe Kirche hat Pussy Riot "Punk Gebet" vergeben

Präsident Wladimir Putin hatte sich Anfang des Monats gegen ein "zu hartes" Urteil ausgesprochen, zu der Gerichtsentscheidung äußerte er sich bislang nicht. Putin habe nicht das Recht, dem Gericht seine Meinung aufzuzwingen, sagte sein Sprecher Dmitri Peskow der Webseite PublicPost.ru.

Video
Die Musikerinnen der Putin-kritischen russischen Punkband "Pussy Riot" haben weitere prominente Unterstützung erhalten. Popstar Madonna setzte sich am Montag in Moskau für das Trio ein, dem eine mehrjährige Haftstrafe droht.

Die Russisch-Orthodoxe Kirche hat den verurteilten Mitgliedern der Punk-Band Pussy Riot nach Angaben zweier ranghoher Würdenträger vergeben. Das habe die Kirche bereits unmittelbar nach dem "Punk-Gebet" der drei Sängerinnen getan, sagte der Leiter des Moskauer Sretenski-Klosters, Tichon Schewkunow, am Samstag im Staatsfernsehen. Der Geistliche gilt vielen als geistlicher Ratgeber von Präsident Wladimir Putin.

Der Erzpriester Maxim Koslow pflichtete Schewkunow bei. Gleichzeitig hoffe er jedoch, dass die jungen Frauen und deren Unterstützer "merken, dass ihre Aktionen schrecklich waren", sagte Koslow im Staatsfernsehen. Ungeachtet aller internationalen Proteste hatten die beiden Geistlichen die Strafverfolgung der Pussy-Riot-Mitglieder unterstützt. Die drei Musikerinnen hatten am 21. Februar bei ihrer spektakulären Protestaktion in der Christ-Erlöser-Kirche in einem "Punk-Gebet" die Gottesmutter angerufen, den kurz darauf wieder zum Präsidenten gewählten Putin zu verjagen.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Wieder Wirbel um Pussy Riot - neues Lied gegen Putin veröffentlicht
    Seite 2: Obama, Merkel, Westerwelle - Kritik an Urteil reißt nicht ab

1 | 2

Kommentare
19.08.2012
10:23
Russisch-Orthodoxe Kirche hat den verurteilten vergeben
von ForumspoIizei | #15

*puh* - da haben die ja nochmal Glück gehabt ;-)

Funktionen
Aus dem Ressort
Löscharbeiten auf Düngemittel-Frachter gehen voran
Brand
Mit neuem Personal und Geräten gehen die Löscharbeiten auf dem Düngemittel-Frachter "Purple Beach" weiter. Die Arbeitsdauer bleibt dennoch unbekannt.
Zwölf Urlauber bei Blitzeinschlag in Knossos verletzt
Kreta
Bei einem Blitzeinschlag in die archäologische Stätte von Knossos sind zwölf Touristen verletzt worden. Fünf von ihnen mussten ins Krankenhaus.
Neverland-Ranch von Michael Jackson steht zum Verkauf
King of Pop
Sie hat ein Kino, zwei Seen und einen eigenen Bahnhof: die ehemalige Neverland-Ranch von Michael Jackson. Jetzt steht das Luxus-Anwesen zum Verkauf.
SMS bringt Apples iPhone zum Absturz - was dagegen hilft
Apple
Eine SMS mit einer bestimmten Zeichenabfolge bringt Apples iPhone zum Absturz. Wen es erwischt hat, kann das Problem mit Hilfe von "Siri" beheben.
GNTM: Heidi Klum krönt Vanessa zu Germany’s Next Topmodel
GNTM
Nach der Bombendrohung bestand das neue GNTM-Finale fast nur aus Wiederholungen. Heidi Klum begrüßte die GNTM-Kandidatinnen trotzdem überschwänglich.
article
6995776
Wieder Wirbel um Pussy Riot - neues Lied gegen Putin veröffentlicht
Wieder Wirbel um Pussy Riot - neues Lied gegen Putin veröffentlicht
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/wieder-wirbel-um-pussy-riot-neues-lied-gegen-putin-veroeffentlicht-id6995776.html
2012-08-18 18:06
Pussy Riot,Wladimir Putin,Russland
Panorama