Wieder Brandanschlag auf Moschee in Schweden

Komplett ausgebrannt: Wegen des Brandes mussten mehrere Wohnungen evakuiert werden.
Komplett ausgebrannt: Wegen des Brandes mussten mehrere Wohnungen evakuiert werden.
Foto:  Pontus StenbergFoto: Pontus Stenberg
Was wir bereits wissen
Erneut brennt in Schweden eine Moschee. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Bereits am ersten Weihnachtstag gab es einen Anschlag bei Stockholm.

Eslöv.. Zum zweiten Mal binnen einer Woche hat in Schweden eine Moschee gebrannt. In der Nacht zum Montag brach ein Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses in Eslöv im südschwedischen Schonen aus, der als Moschee genutzt wird. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

"Es gibt keine natürliche Ursache dafür, dass Boden und Wand genau unter dem zertrümmerten Fenster brennen sollten", sagte Gustaf Sandell vom Rettungsdienst der dänischen Nachrichtenagentur Ritzau. Die Flammen wurden der Polizei zufolge schnell gelöscht. Verletzt wurde niemand.

Erster Anschlag an Weihnachten

Bei einem Brandanschlag auf eine schwedische Moschee in Eskilstuna, rund 90 Kilometer westlich von Stockholm, waren am ersten Weihnachtstag fünf Menschen verletzt worden. Augenzeugen hatten berichtetet, dass ein Unbekannter unmittelbar vor dem Ausbruch des Feuers einen Gegenstand durch ein Fenster geworfen hatte. (dpa)