"Wetten, dass..?" mit Gottschalk - Was ZDF und RTL sagen

„Ein Comeback von ,Wetten, dass..?’ einmal im Jahr ist für mich vorstellbar“, sagte Thomas Gottschalk.
„Ein Comeback von ,Wetten, dass..?’ einmal im Jahr ist für mich vorstellbar“, sagte Thomas Gottschalk.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Vor vier Jahren verabschiedete sich der Moderator von der Show. Doch der TV-Klassiker lässt ihn nicht los. Was sagen das ZDF, was sagt RTL dazu?

Wien/Mainz/Köln.. Vor fast vier Jahren moderierte Thomas Gottschalk seine letzte Ausgabe der inzwischen eingestellten Show "Wetten, dass..?". Doch für den 65-Jährigen ist das Kapitel nicht beendet. Bei einem Radio-Interview in Wien brachte er sich für eine Neuauflage ins Gespräch.

TV-Shows „Ein Comeback von ,Wetten, dass..?’ einmal im Jahr ist für mich vorstellbar“, sagte Gottschalk, der vom ZDF längst zu RTL gewechselt ist, der ORF-Welle Ö3. Er denke an „ganz bewusst an eine Nostalgieveranstaltung, weil es so schön war damals“. Ausdrücklich meldete Gottschalk obendrein seinen Anspruch an, die Weißt-du-noch-Show zu moderieren.

In Richtung seines Nachfolgers Markus Lanz teilte der Grimme-Preisträger Seitenhiebe aus. Der Kollege sei „zu ambitioniert an die Sache herangegangen“. Das habe zu einer „Art von Beflissenheit“ geführt, sagte Gottschalk.

Gottschalks Geburtstags Gala bei allen Altersgruppen gut

Das ZDF erteilte Gottschalks "Wetten, dass..?"- Plänen eine Abfuhr. „Es gibt keine Überlegungen hinsichtlich einer Event- oder einer Best-of-Ausgabe des Formats“, erklärte Sendersprecher Stefan Unglaube auf Anfrage.

Auch RTL mochte sich nicht für die Idee seines Show-Stars erwärmen. "Wetten, dass..?" sei eine „Baustelle vom ZDF“, sagte Sendersprecher Frank Rendez auf Anfrage.

Der Kölner Privatsender hatte kürzlich eine TV-Gala zum 65-jährigen Geburtstag des Moderators übertragen. Die Gala verbuchte in allen Altersgruppen überdurchschnittliche Marktanteile.