Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Pooth-Nachwuchs

Verona Pooths Baby heißt Rocco Ernesto

08.06.2011 | 12:09 Uhr
Verona Pooths Baby heißt Rocco Ernesto
Das Paar Verona und Franjo Pooth bekam vor wenigen Tagen Nachwuchs. Foto: Roland Magunia/ddp

Düsseldorf.   Verona Pooth hat den Namen ihren zweiten Sohnes bekannt gegeben. Der Kleine, der vor wenigen Tagen zur Welt kam, heißt Rocco Ernesto. Pooth verrät auch, wie es zu der Namenswahl kam.

Der neugeborene Sohn von Werbestar Verona Pooth und ihrem Mann Franjo heißt Rocco Ernesto. „Der Name Rocco aus dem Italienischen war der Wunsch unseres Sohnes San Diego“, sagte die 43-Jährige der Zeitschrift „Bunte“ laut Vorabbericht vom Mittwoch. Da ihre Oma aus Italien stamme, fließe auch etwas italienisches Blut in Roccos Adern. Ernesto heiße der Sohn in Erinnerung an ihren 2003 verstorbenen Vater Ernst Feldbusch.

Verona wünscht sich viele Kinder

Das zweite Kind des Paares war am 4. Juni zur Welt gekommen. „Unser Sohn kam auf die Welt und hat sofort gelacht“, hatte der 41-jährige Franjo Pooth der „Bild am Sonntag“ berichtet. Der Kleine habe bei der Geburt 3.200 Gramm gewogen und sei 53 Zentimeter groß.

Das Paar ist seit 2004 verheiratet. Der erste Sohn der beiden ist sieben Jahre alt. Die 43-jährige Pooth, die unter ihrem Mädchennamen Feldbusch bekanntgeworden ist, hatte immer erklärt, sie wolle viele Kinder haben. Sie wünsche sich fünf, realistisch wären aber drei. (dapd)

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
Rentner protestiert gegen Männerkritik in Udo-Jürgens-Song
Fan-Protest
Raser, Kriegstreiber und Kriminelle - Entertainer Udo Jürgens geht auf seinem aktuellen Album "Mitten im Leben" mit der männlichen Spezies hart ins Gericht. Einem Fan aus dem Odenwald geht die Kritik zu weit, in 16 Städten der Jürgens-Tour hat er "Männersolidaritätsdemos" angemeldet.
Tote Fliegen im OP - Hygieneskandal an Mannheimer Uni-Klinik
Keime
Knochensplitter und tote Insekten am OP-Besteck, Personal, das mangels Qualifikation von Kontrolleuren nach Hause geschickt wird: An der angesehenen Mannheimer Uni-Klinik herrschen schlimme Zustände. Der Fall schockt die gesamte deutsche Krankenhaus-Szene.
„Disslike“ – Promis rezitieren Hass-Kommentare aus dem Netz
Youtube
Der Youtube-Kanal „Disslike“ konfrontiert Promis mit bissigen Kommentaren aus dem Netz. Gregor Gysi und Jan Böhmermann amüsierten sich schon vor laufender Kamera. Andere Promis scheuen sich noch, vor allem Politiker. Dabei wäre ein möglicher Lieblingskandiat AfD-Chef Bernd Lucke.
Schweizer empört über Kaffeesahne mit Hitler und Mussolini
Sammeldosen
In der Schweiz sind Kaffeesahne-Verpackungen mit Porträts von Hitler und Mussolini aufgetaucht. Der Supermarktkette Migros ist es peinlich – der Produzent dagegen empfindet die Kritik als übertrieben. Die Packungen sind inzwischen aus dem Programm genommen worden.
Deutsche lehnen "Social Freezing" als Familien-Planung ab
Familienplanung
Die Mehrheit der Deutschen steht nicht hinter einer Familien- und Karriereplanung mit "Social Freezing". Facebook und Apple zahlen Mitarbeiterinnen jährlich bis zu 20.000 Euro für das Einfrieren von Eizellen – um das Kinderkriegen hinter die Karriere zu stellen.
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?