US-Musiker Billy Joel wird mit 65 Jahren noch einmal Vater

Billy Joel wird noch einmal Vater. Die 33-jährige Alexis Roderick erwartet ein Baby von ihm.
Billy Joel wird noch einmal Vater. Die 33-jährige Alexis Roderick erwartet ein Baby von ihm.
Foto: Getty
Was wir bereits wissen
Kaum im Rentenalter, darf Billy Joel bald wieder Windeln wechseln: Die 33-jährige Freundin des US-Sängers ist schwanger.

Los Angeles.. US-Musiker Billy Joel (65, "We Didn't Start the Fire") wird zum zweiten Mal Vater. Der sechsfache Grammy-Preisträger und seine 33 Jahre alte Freundin Alexis Roderick erwarten im Sommer ihren ersten gemeinsamen Nachwuchs, wie US-Medien am Dienstag unter Berufung auf einen Sprecher des Sängers berichteten. Weitere Einzelheiten der Schwangerschaft wolle das Paar geheim halten, "bis ihr Neuzugang seinen ersten Auftritt" habe, so der Sprecher. Das US-Promiportal "People.com" will erfahren haben, dass ein Mädchen unterwegs ist.

Joel hat bereits eine Tochter, Alexa Ray (29), die als Sängerin arbeitet. Sie stammt aus seiner 1994 geschiedenen Ehe mit Supermodel Christie Brinkley. Der 65-Jährige war dreimal verheiratet. Der Sänger und die frühere Mitarbeiterin der Investmentbank Morgan Stanley sind seit 2009 zusammen.

"Piano Man" wurde zu seinem Markenzeichen

Seit den späten 60er Jahren ist Joel als Songwriter und Sänger aktiv. Sein erster Hit "Piano Man" über enttäuschte und wütende Menschen an der Hotelbar wurde zu seinem Markenzeichen. Als Barpianist musste er danach nicht mehr arbeiten, sondern füllte Konzertsäle und wurde in Fernsehshows eingeladen. Viele seiner Songs wie "Say Goodbye To Hollywood", "New York State of Mind", "Just The Way You Are", "Uptown Girl" oder "We Didn't Start The Fire" gelten als Klassiker.

Pop-Legende Insgesamt 33 Hits hatte Joel in den amerikanischen Top 40. Problemfrei war sein Leben lange Zeit aber ganz und gar nicht. Schon als junger Mann hatte er Depressionen. Später kamen Probleme mit Alkohol und Tabletten dazu.

Monatliches Konzert in New York

Neue Songs will er nicht mehr schreiben. "Ich würde niemals nie sagen. Aber ich möchte es einfach gerade nicht", sagte er 2014 dem Radiomoderator Howard Stern. Ehrungen erhält er aber auch ohne neue Musik: Im November bekam Joel den Gershwin-Preis für populäre Musik und wurde für sein Lebenswerk von der US-Musikverwertungsgesellschaft ASCAP ausgezeichnet. Seit einem guten Jahr tritt Joel einmal im Monat in der legendären Konzertarena Madison Square Garden in New York auf. (dpa)