Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Schnaps-Tote

Tschechien verhängt Ausfuhrstopp für Schnaps

21.09.2012 | 08:22 Uhr
Tschechien verhängt Ausfuhrstopp für Schnaps
Auch die traditionsreiche Marke Becherovka ist vom Verkaufs- und Exportstopp betroffen.Foto: rtr

Prag.  23 Menschen sind in Tschechien in den vergangenen Tagen durch gepanschte Spirituosen gestorben. Nachdem die tschechische Regierung schon ein landesweites Verkaufsverbot für hochprozentige Alkoholika verhängt hatte, kommt nun ein Exportverbot dazu.

Nach dem Tod von 23 Menschen durch gepanschten Alkohol hat Tschechien einen sofortigen Ausfuhrstopp für alle hochprozentigen Spirituosen verhängt. Es gehe um Produkte, in denen mehr als 20 Prozent Alkohol enthalten sei, sagte Regierungschef Petr Necas am Donnerstag. Die tschechischen Marken-Biere seien nicht betroffen. Tschechien hatte bereits am vergangenen Freitag ein Verkaufsverbot für Hochprozentiges in allen Geschäften und Kneipen des Landes verhängt.

23 Menschen sind in den vergangenen Tagen an den Folgen einer Methanol-Vergiftung gestorben. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um gepanschten Alkohol handelt, der illegal hergestellt und dann unter Verwendung gefälschter Etiketten verkauft wurde, etwa als Rum oder Wodka. Konkrete Hinweise auf die Hintermänner haben die Behörden nach eigenen Angaben noch nicht.

Das Verbraucherschutzministerium in Berlin hat ebenfalls vor den gepanschten Spirituosen gewarnt.



Kommentare
Aus dem Ressort
Eurocity der Bahn in Mannheim entgleist - Waggons kippen um
Bahn
Ein Eurocity-Zug der Deutschen Bahn ist am Freitagabend in Mannheim entgleist. Zwei Waggons stürzten um, als ein parallel fahrenden Güterzug plötzlich auf das Gleis einscherte. Laut Feuerwehr gab es nur wenige Verletzte.
Hohe Anwaltskosten - Oscar Pistorius verkauft sein Haus
Prozess
Das Haus, in dem die Freundin des südafrikanischen Sportlers Oskar Pistorius getötet wurde, hat nun einen neuen Besitzer. Laut einem Medienbericht hat der wegen Mordes vor Gericht stehende Sportler die Villa jetzt verkauft. Er braucht angeblich das Geld.
Deutscher ertrinkt vor Dänemarks Westküste
Dänemark
Bei heftiger Strömung in der Nordsee ist am Freitag ein Deutscher vor der Westküste Dänemarks ertrunken. Rettungskräfte konnten den Mann nur noch tot bergen. Die Strömung, heißt es, sei dort derzeit ungewöhnlich tückisch.
Smileys sind in Ordnung, Schwafeln nicht - der E-Mail Knigge
E-Mail-Knigge
Am 2. August 1984, also vor 30 Jahren, wurde in Deutschland die erste E-Mail verschickt. Längst hat die elektronische Post die Büros des Landes erobert. Ohne sie geht im Beruf (fast) nichts. In unserem Knigge erfahren Sie, wie lang E-Mails sein dürfen und warum Sie auch mal Smileys benutzen können.
Zwei Menschen sterben bei Sportflugzeug-Absturz in Bremen
Unglück
Es hätte eine Katastrophe werden können: Direkt neben Mehrfamilienhäusern in Bremen kracht ein Kleinflugzeug auf das Gelände eines Autohauses. Zwei Männer im Flugzeug sterben. Die Mitarbeiter in den Hallen können gerade noch rechtzeitig fliehen.
Umfrage
Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?

Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?