Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Campino

Toten-Hosen-Sänger Campino geht Weihnachten gern in die Kirche

19.12.2012 | 14:20 Uhr
Toten-Hosen-Sänger Campino geht Weihnachten gern in die Kirche
Wegen der laufenden "Der Krach der Republik"-Tour ist Sänger Campino dieses Jahr nicht in Weihnachtsstimmung. Foto: Lars Heidrich / WAZ FotoPool

Halle.  Der Sänger der Punkrock-Band Die Toten Hosen, Campino, geht Weihnachten gerne in die Kirche. Dieses Jahr muss die Feier wegen der laufenden "Der Krach der Republik"-Tour jedoch ausfallen. Statt in die Kirche, geht es für Campino ins Hotelbett.

Campino, Sänger der Punkrock-Band Die Toten Hosen , lässt sich an den Feiertagen gern in der Kirche in weihnachtliche Stimmung bringen. Dem Radiosender MDR Jump sagte der 50-Jährige: "Ich habe nichts gegen die Kirche. Ich lasse das immer offen, aber manchmal zieht es mich direkt dahin, einfach weil ich die Stimmung dort gerne mag."

Weihnachten nur alle zwei Jahre

In diesem Jahr allerdings sei er wegen der laufenden "Der Krach der Republik"-Tour nicht in Weihnachtsstimmung: "Es geht mir eigentlich nur darum, auszuruhen, und da lege ich mich in ein Hotel ins Bett. Also ich komme auch ganz gut damit aus, nur alle zwei Jahre Weihnachten zu feiern." Am 22. Dezember spielen die Toten Hosen in Wien, am 26. und 27. Dezember in Dortmund, danach in Berlin. (dpa)



Kommentare
20.12.2012
08:53
Ein guter....
von hamicha | #2

Grund daraus eine Meldung zu machen.
Und was ist mit dem Papst ?? Aber der muß ja.......

19.12.2012
14:40
Toten-Hosen-Sänger Campino geht Weihnachten gern in die Kirche
von johnlord | #1

Passt halt zun nem "Punk" und seiner gut_menschlichen Heuchler-Anhängerschaft

1 Antwort
Toten-Hosen-Sänger Campino geht Weihnachten gern in die Kirche
von holger_thies | #1-1

Mittiger hätten Sie den Nagel nicht auf den Kopf treffen können. Ein guter Grund mehr, des Heuchlers Musik zu meiden.

Aus dem Ressort
Hacker stellen Nacktfotos von Jennifer Lawrence ins Netz
Hacker-Angriff
Wieder ein Hacker-Angriff auf mehrere US-Promis: Unbekannte haben Nacktfotos ins Netz gestellt; unter anderem sollten sie angeblich "Tribute von Panem"-Star Jennifer Lawrence zeigen. "Das ist ein abscheulicher Eingriff in die Privatsphäre", sagte deren Sprecher und kündigte rechtliche Schritte an.
Eruption bringt neue Gefahr am Vulkan Bárdarbunga auf Island
Vulkanausbruch
Rot, Orange, Rot, Orange: Die Alarmstufen am Bárdarbunga wechseln. Es bleibt gefährlich um den Vulkan in Island. Das zeigt auch der Austritt von Lava. Der Lavastrom ist etwa drei Kilometer lang, einen Kilometer breit und einiger Meter dick, sagen Forscher. Zeitweilig galt ein Flugverbot.
Krokodil "Sifis" sorgt auf Kreta für Aufregung
Echse
Die griechische Insel Kreta ist in heller Aufregung, seit ein Korokodil in der Nähe eines Stausees gesichtet wurde. Inzwischen haben die Kreter ihre Echse "Sifis" getauft. Einfangen konnte das Tier bislang noch keiner.
Polizei findet krebskranken Fünfjährigen in Malaga
Notfälle
Die Polizei hat einen krebskranken Jungen und seine Eltern, die ihn eigenmächtig aus einem Krankenhaus in Southampton geholt hatten, in Spanien gestellt.
Ebola-Quarantäne in riesigem Slum in Liberia aufgehoben
Gesundheit
Die Regierung Liberias hat nach fast zwei Wochen die umstrittene Isolierung eines riesigen Slums aufgehoben, der im Kampf gegen das Ebola-Virus komplett unter Quarantäne gestellt worden war.
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?