Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Hubschrauberabsturz

Tote bei Hubschrauberabsturz in London

16.01.2013 | 09:28 Uhr
Nach der Kollision mit einem Baukran ist am Mittwoch ein Hubschrauber südlich des Zentrums von London abgestürzt.

London.  Bei einem Hubschrauberabsturz in der Londoner Innenstadt sind nach Polizeiangaben mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Laut Polizei stürzte der Helikopter am Mittwochmorgen ab, nachdem er mit einem Kran kollidiert war.

Bei einem Hubschrauberabsturz in der Londoner Innenstadt sind am Mittwoch zwei Menschen ums Leben gekommen. Das gab die Polizeibehörde Scotland Yard bekannt. Vermutlich handelte es sich um die Besatzung des Helikopters. Zwei Verletzte seien zudem in ein Krankenhaus gebracht worden. Experten vermuten, dass schlechte Sicht eine Rolle bei dem Unglück gespielt haben könnte.

Der Absturz ereignete sich mitten in der morgendlichen Stoßzeit, nahe dem Bahnhof Vauxhall. Der Bahnhof und einige Straßen wurden umgehend gesperrt, Häuser evakuiert. Nach Angaben der Polizei war der Helikopter gegen einen Kran geprallt, der auf einem Hochhauskomplex am Südufer der Themse in der Nähe der Vauxhall-Bridge stand.

Anzeichen für einen terroristischen Hintergrund gab es zunächst nicht. In der Nähe des Unglücksortes befindet sich die Zentrale des britischen Auslandsgeheimdienstes MI6.

Dichte Rauchwolke über der Unglücksstelle

Nach dem Aufprall stieg über der Unglücksstelle eine dichte Wolke aus grauem und schwarzem Rauch auf. Autos in der Umgebung fingen Feuer. Die Feuerwehr schickte 60 Leute, um die Flammen zu löschen und den Rauch einzudämmen. Polizei und Rettungskräfte waren ebenfalls am Unfallort.

Augenzeugen berichteten von einem explosionsartigen Knall. Menschen schrien um Hilfe und flüchteten. "Als ich die Explosion hörte - es war wie ein kleines Erdbeben", sagte eine Anwohnerin dem Sender Sky News. Amateurvideos zeigten dichten Rauch und Flammen an der Unfallstelle.



Bei dem Helikopter handelte es sich nach ersten Erkenntnissen um eine Maschine des Typs Augusta AW 109. Ob er vom nahe gelegenen Heliport Battersea aufgestiegen war, blieb zunächst unklar. (dpa/rtr)

Helikopterabsturz in London



Kommentare
16.01.2013
15:25
Tote bei Hubschrauberabsturz in London
von kikimurks | #2

Liebe WAZ! Die Polizeibehörde heißt mit nichten "Scotland Yard" sondern "Metropolitan Police Services". Das Hauptquartier ist im sog. "New Scotland Yard" angesiedelt.

16.01.2013
13:46
Tote bei Hubschrauberabsturz in London
von Schlaubaer | #1

Ein Flugunfall mit einer eindeutig menschlichen Fehlleistung, die zwei Menschenleben kostete. Baukräne sind eben stärker als Hubschrauber und bei schlechtem Wetter manchmal eben auch schlecht zu erkennen ....

Aus dem Ressort
Uli Hoeneß darf Gefängnis für einige Stunden verlassen
Hoeneß
Uli Hoeneß hat erstmals seit seinem Haftantritt Anfang Juni für einige Stunden das Gefängnis in Landsberg am Lech verlassen dürfen, um sich mit seiner Familie zu treffen. Nach gut drei Monaten geschlossenem Vollzug ist der Ausgang Teil der Hafterleichterungen.
"Ozapft is!" - Münchner Oktoberfest eröffnet
Oktoberfest
Beim Anzapfen sind alle Augen auf Münchens neuen Oberbürgermeister gerichtet. Bei der Oktoberfest-Eröffnung macht der eine gute Figur. Die Wiesn-Fans pilgern trotz Schmuddelwetters zu den Bierzelten. Bis zum 5. Oktober werden auf dem größten Volksfest der Welt sechs Millionen Besucher erwartet.
Sprengstoff im Garten gefunden - Nachbar festgenommen
Notfälle
Gefährlicher Fund bei Gartenarbeiten: Rund 3,5 Kilo hochexplosives TNT hat ein Mann in seinem Garten im bayerischen Nußdorf bei Rosenheim entdeckt.
Sophia Loren feiert 80. Geburtstag – und ewig lockt das Weib
Diva
Ihr lagen alle Männer zu Füßen, na ja, fast alle. Im wirklichen Leben und im Film sowieso. Niemand sonst verkörperte Weiblichkeit so sinnlich hinreißend wie Sophia Loren. Noch heute gehört die Schauspielerin zu der kleinen Liga der echten Diven. Samstag wird sie 80.
Tausende Tiere am brodelnden Vulkan Mayon in Gefahr
Vulkane
Manila (dpa) – An dem gefährlich brodelnden Vulkan Mayon auf den Philippinen sollen jetzt tausende Tiere in Sicherheit gebracht werden. Veterinäre seien seit Samstag im Einsatz, um 20 000 Hühner, 5500 Schweine, sowie Hunde und Rinder zu retten, berichtete das Nachrichtenportal GMA Online.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos