Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Oklahoma

Nach dem Tornado

24.05.2013 | 12:50 Uhr Zur Zoomansicht Zum Artikel
Wegen heftiger Unwetter und Gewitterstürme können die Aufräumarbeiten nach dem zerstörerischen Tornado im US-Bundesstaat Oklahoma nur langsam beginnen.
Wegen heftiger Unwetter und Gewitterstürme können die Aufräumarbeiten nach dem zerstörerischen Tornado im US-Bundesstaat Oklahoma nur langsam beginnen.Foto: REUTERS

Das Leben nach dem Tornado in Oklahoma kann nur langsam wieder beginnen. Unwetter behindern die Aufräumarbeiten. Insgesamt starben bei dem Tornado der höchsten Kategorie mindestens 24 Menschen, darunter zehn Kinder. Der Bürgermeister der besonders betroffenen Kleinstadt Moore, Glenn Lewis, sagte im Nachrichtensender CNN, dass die exakte Zahl der Toten noch ermittelt werde. Bis zu 13 000 Häuser wurden bei dem Unwetter zerstört. Der Sachschaden beträgt bis zu zwei Milliarden Dollar (1,5 Milliarden Euro).

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 320 Stundenkilometern fegte der Wirbelsturm am Montag (Ortszeit) über die Stadt Moore hinweg, machte ganze Straßenzüge dem Erdboden gleich und schleuderte Autos wie Spielzeuge durch die Luft. Über 20 Menschen starben nach vorläufigen Angaben, weitere werden noch vermisst.

Fotostrecken aus dem Ressort
"Juno" lähmt die US-Ostküste
Bildgalerie
Wintersturm
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Das ist Miss Universe
Bildgalerie
Schönheitswettbewerb
Versace zeigt Haute Couture in Paris
Bildgalerie
Fashion Week
Zurück zur Gemütlichkeit
Bildgalerie
Möbelmesse
Populärste Fotostrecken
Paß gewinnt SPD-Entscheid
Bildgalerie
OB-Wahl Essen
Pegida-Demo in Duisburg
Bildgalerie
Pegida
Feuer vernichtet Denkmal
Bildgalerie
Witten
Brand in Heven
Bildgalerie
Witten
Großeinsatz der Feuerwehr
Bildgalerie
Brand
Neueste Fotostrecken
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Aprés-Ski-Party
Bildgalerie
Party
Karneval Glösingen
Bildgalerie
Karneval
Girondelle
Bildgalerie
Straßen in Bochum
Kreuzfahrt zu den Kurilen
Bildgalerie
Asien
Kommentare


Funktionen
Aus dem Ressort
Militär beendet vorerst Bergung von AirAsia-Wrack
Flugzeugabsturz
Alle Versuche, den Rumpf der abgestürzten AirAsia-Maschine aus zu heben, blieben ohne Erfolg. Suchmannschaften stellen Bergungsarbeiten ein.
Krankenstand bei psychischen Erkrankungen auf Rekordhoch
Arbeitnehmer
Knapp 17 Prozent aller Fehltage sind 2014 auf psychische Erkrankungen zurückzuführen. Damit hat sich die Zahl in zehn Jahren mehr als verdoppelt.
Cumberbatch entschuldigt sich für den Ausdruck "Farbige"
Kino
Schauspieler Benedict Cumberbatch hat sich nach heftigen Debatten in den Sozialen Netzwerken für den Ausdruck "farbige Schauspieler" entschuldigt.
Flugausfälle, Fahrverbot – Schneesturm legt US-Ostküste lahm
Schneesturm
New York liegt unter einer Schneedecke. Aber Blizzard "Juno" hat in der Nacht weniger Schnee gebracht als erwartet gebracht. Das Unwetter flaut ab.
"Mitarbeiter-Fehler" war Schuld am Facebook-Ausfall
Facebook
Absturz bei Facebook: Die Seite war am Dienstagmorgen etwa eine halbe Stunde lang nicht zu erreichen. Hacker reklamieren den Ausfall für sich.
gallery
7974648
Nach dem Tornado
Nach dem Tornado
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/tornado-verwuestet-vorort-id7974648.html
2013-05-24 12:50
Panorama