„Tom Thorne“ ist der Dr. House von Scotland Yard

David Morisseyspielt den schroffen Scotland-Yard-Ermittler in der gleichnahmigen Krimi-Reihe Tom Thorne im ZDF.
David Morisseyspielt den schroffen Scotland-Yard-Ermittler in der gleichnahmigen Krimi-Reihe Tom Thorne im ZDF.
Foto: ZDF/Liam Daniel
Was wir bereits wissen
Das ZDF sendet an diesem Sonntagabend den ersten Thriller um den schroffen Ermittler Tom Thorne. Der britische Krimi hat als Vorlage die Romane von Mark Billingham.

Essen.. Zugegeben, das Strickmuster ist nicht ganz neu: Detective Tom Thorne hat bei Scotland Yard einen Ruf wie Dr. House im Krankenhaus – schroff, aber brillant. Einer, der Mördern nur in die Augen sehen muss, um ihre Schuld zu erkennen, wie sich die Kollegen auf den Fluren anerkennend erzählen. Aber auch einer, der immerzu arbeitet und seine Abende alleine mit einer Dose Bier, schwermütiger Musik und seinen traurigen Gedanken verbringt.

So durchschaubar-undurchschaubarer der Ermittler (David Morissey), so ungewöhnlich der Fall. Drei tote junge Frauen, es sieht erst nach Schlaganfällen aus, in Wahrheit hat sie jemand durch gezielten Druck bestimmter Nervenpunkte getötet. Ein viertes Opfer lebt noch, ist aber vollständig gelähmt. Thornes furchtbarer Verdacht: Es ging dem Täter gar nicht um Mord, sondern um die Lähmung, um das Abschneiden vom Leben bei vollem Bewusstsein...

Ein spannender Fall, und dass Thorne ein bisschen Krimi-stereotyp daherkommt, ist gar nicht schlimm: Wer wollte schon einem emotional ausgeglichenen Langweiler bei der Ermittlungsarbeit zusehen? Eine zweite Thorne-Verfilmung läuft in einer Woche.

ZDF, Sonntag, 12.4., 22 Uhr