Das aktuelle Wetter NRW 8°C
WDR

Tom Buhrow verabschiedet sich am Sonntag von „Tagesthemen“

10.06.2013 | 16:06 Uhr
Tom Buhrow verabschiedet sich am Sonntag von „Tagesthemen“
Tom Buhrow wird der neue WDR-Intendant. Deswegen gibt er die Moderation der "Tagesthemen" ab - an wen, ist noch nicht bekannt.Foto: dpa

Hamburg/Köln.   Noch moderiert Tom Buhrow die „Tagesthemen“. Am Sonntag verabschiedet sich der neue WDR-Intendant von der Nachrichtensendung. Sein neues Amt tritt der gebürtige Troisdorfer vermutlich im Juli. Bis dahin ist noch eine kleine Hürde zu nehmen.

Der neue WDR-Intendant Tom Buhrow verabschiedet sich am kommenden Sonntag als Moderator der „Tagesthemen“ im Ersten. Das teilte der für das ARD-Nachrichtenmagazin zuständige NDR in Hamburg mit. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Die Intendantenrunde entscheidet nach Angaben des ARD-Vorsitzenden Lutz Marmor, zugleich NDR-Chef, in Kürze darüber. Buhrow hatte im September 2006 seinen Vorgänger Ulrich Wickert bei dem abendlichen Nachrichten-Magazin der ARD beerbt.

Lesen Sie auch:
Ingo Zamperoni angeblich Favorit für Buhrow-Nachfolge

Ingo Zamperoni gilt nach der Wahl von Tom Buhrow zum WDR-Intendanten als Favorit für die Moderation der Nachrichtensendung "Tagesthemen". Laut einem Medienbericht hat er die Unterstützung des NDR und des ARD-Programmdirektors Volker Herres. Die ARD bestätigte diese Personalie zunächst jedoch nicht.

Noch ist der Vertrag nicht unterschrieben

Buhrows Amtsantritt in Köln ist vermutlich im Juli. Ein genauer Termin steht nach Angaben der WDR-Rundfunkratsvorsitzenden Ruth Hieronymi noch nicht fest. Der formelle Vertrag zwischen Buhrow und dem zuständigen Verwaltungsrat des WDR sei noch nicht unterschrieben, sagte sie. Der Akt gilt allerdings als Formsache. Der WDR-Verwaltungsrat tagt an diesem Freitag.

Buhrow war am 29. Mai als Nachfolger der vorzeitig als Intendantin ausgeschiedenen Monika Piel vom Rundfunkrat des WDR gewählt worden.

Jürgen Overkott



Kommentare
Aus dem Ressort
Rentner protestiert gegen Männerkritik in Udo-Jürgens-Song
Fan-Protest
Raser, Kriegstreiber und Kriminelle - Entertainer Udo Jürgens geht auf seinem aktuellen Album "Mitten im Leben" mit der männlichen Spezies hart ins Gericht. Einem Fan aus dem Odenwald geht die Kritik zu weit, in 16 Städten der Jürgens-Tour hat er "Männersolidaritätsdemos" angemeldet.
Tote Fliegen im OP - Hygieneskandal an Mannheimer Uni-Klinik
Keime
Knochensplitter und tote Insekten am OP-Besteck, Personal, das mangels Qualifikation von Kontrolleuren nach Hause geschickt wird: An der angesehenen Mannheimer Uni-Klinik herrschen schlimme Zustände. Der Fall schockt die gesamte deutsche Krankenhaus-Szene.
„Disslike“ – Promis rezitieren Hass-Kommentare aus dem Netz
Youtube
Der Youtube-Kanal „Disslike“ konfrontiert Promis mit bissigen Kommentaren aus dem Netz. Gregor Gysi und Jan Böhmermann amüsierten sich schon vor laufender Kamera. Andere Promis scheuen sich noch, vor allem Politiker. Dabei wäre ein möglicher Lieblingskandiat AfD-Chef Bernd Lucke.
Schweizer empört über Kaffeesahne mit Hitler und Mussolini
Sammeldosen
In der Schweiz sind Kaffeesahne-Verpackungen mit Porträts von Hitler und Mussolini aufgetaucht. Der Supermarktkette Migros ist es peinlich – der Produzent dagegen empfindet die Kritik als übertrieben. Die Packungen sind inzwischen aus dem Programm genommen worden.
Deutsche lehnen "Social Freezing" als Familien-Planung ab
Familienplanung
Die Mehrheit der Deutschen steht nicht hinter einer Familien- und Karriereplanung mit "Social Freezing". Facebook und Apple zahlen Mitarbeiterinnen jährlich bis zu 20.000 Euro für das Einfrieren von Eizellen – um das Kinderkriegen hinter die Karriere zu stellen.
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?