Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Panorama

Tödlicher Unfall bei Fotojagd auf Justin Bieber

02.01.2013 | 16:29 Uhr
Funktionen
Die Jagd nach einem exklusiven Schnappschuss von Teenie-Star Justin Bieber kostete einen Fotografen in Los Angeles das Leben.Foto: dapd

Los Angeles.  Auf der Jagd nach einem Foto von Popstar Justin Bieber ist in Los Angeles ein Fotograf ums Leben gekommen. Der 29-Jährige soll Bilder von Biebers Auto gemacht haben. Beim Überqueren der Straße sei der Fotograf von einem anderen Auto erfasst worden und später im Krankenhaus gestorben.

Er wollte sein Einkommen mit exklusiven Fotos von Justin Biebers Sportwagen aufbessern - und wurde am Ende von einem anderen Auto tödlich erfasst. Ein nicht näher identifizierter Paparazzo kam am Dienstagabend in Los Angeles ums Leben, nachdem er den weißen Ferrari des kanadischen Popstars abgelichtet hatte, wie die örtliche Polizei berichtete.

McCarthy knutscht Bieber

Der Fotograf hatte Bilder des geparkten Wagens im Stadtzentrum geschossen und dafür eine viel befahrene Straße betreten. Dort wurde er von einem herannahenden Auto überfahren. Im Krankenhaus erlag der Mann seinen Verletzungen. Dem Fahrer des Unfallwagens droht nach Polizeiangaben keine Strafe.

Bieber selbst saß zum Zeitpunkt des Unglücks nicht in seinem Ferrari. Ein Sprecher des Mädchenschwarms war zunächst nicht für eine Reaktion zu erreichen. (dapd/dpa)

Kommentare
02.01.2013
16:36
Tödlicher Unfall bei Fotojagd auf Justin Bieber
von 50858 | #1

Selbst schuld. Und ein weißer Ferrari sieht noch nicht mal besonders spektakulär aus.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Weihnachtsgrüße können WhatsApp-Sperre zur Folge haben
WhatsApp
Weihnachtsgrüße per WhatsApp verschicken? Eigentlich kein Problem. Doch das Unternehmen droht, User die zu oft den gleichen Text senden, zu sperren.
Spaniens Weihnachtslotterie schüttet Milliardengewinn aus
Glückspiel
Das Glück in Zeiten der Krise: Der spanische "El Gordo" ist die größte Lotterie der Welt. Es dauert Stunden, bis alle 160 Gewinner gezogen sind.
Autofahrer rast unter "Allahu Akbar"-Rufen in Menschenmenge
Tragödie
Unter "Allahu Akbar"-Rufen ist ein Mann mit seinem Auto im französischen Dijon in eine Menschenmenge gefahren. Er war offenbar psychisch gestört.
Youtube-Star Unge schließt Kanäle nach Streit mit Mediakraft
Youtube
Mehr als 30 Millionen Klicks erzielte Simon Unge mit zwei Youtube-Kanälen. Nach einem Streit mit dem Netzwerk Mediakraft, hat er diese geschlossen.
Auf Weihnachtsmarkt geflohener Häftling wird noch gesucht
Flucht
Am Donnerstag entwischte ein psychisch kranker Häftling seinen Betreuern auf dem Kölner Weihnachtsmarkt. Doch warum bekam er überhaupt Freigang?
Fotos und Videos