Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Panorama

Tochter wollte sich für Leberspende umbringen

05.02.2009 | 19:16 Uhr

GESUNDHEIT. Die 13-Jährige überlebte. Ihr todkranker Vater sollte das Organ bekommen.

SHANGHAI. Weil sie ihre Leber ihrem todkranken Vater spenden wollte, hat ein 13-jähriges Mädchen in China versucht, sich umzubringen. Chen Jin habe 200 Schlaftabletten geschluckt, nachdem sie einen Arztbericht über ihren Vater gelesen habe, berichtete die Tageszeitung "Shanghai Daily".

In dem Bericht hieß es, dass ihr Vater nur noch drei Monate zu leben habe, wenn keine Spenderleber gefunden werde. Vor ihrer Tat schrieb die 13-jährige Tochter einen Abschiedsbrief: "Mama, es tut mir leid, dass ich nicht länger bei Dir bleiben kann. Bitte gib meine Leber an Papa und rette ihn."

Doch das Mädchen konnte gerettet werden. "Sie hat ihren Vater mehr geliebt als sich selbst", sagte Chens Mutter Cui Lan. Ihre Tochter wurde nach dem Selbstmordversuch ins gleiche Krankenhaus wie ihr Vater eingeliefert. Nach drei Tagen im Koma erwachte sie wieder, sie liegt derzeit auf der Intensivstation. Ihr Vater erfuhr den Angaben zufolge beim Zeitungslesen im Krankenhaus vom Selbstmordversuch seiner Tochter. (afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
Japanerinnen werden weltweit am ältesten
Lebenserwartung
Japaner haben laut Statistik die weltweit höchste Lebenserwartung. Das zeigen Zahlen des japanischen Gesundheitsministerium, aber auch der Weltgesundheitsorganisation - zumindest bei Frauen. Männer liegen in punkto Lebenserwartung um sechs Jahre zurück. Die Ältesten finden sich ebenfalls in Asien.
Kassenpatienten warten länger - So geht's schneller
Arzttermin
Kassenpatienten müssen besonders viel Geduld beweisen, wenn sie bei Frauen- und Hautärzten einen Termin haben. Die Bundesregierung plant daher eine zentrale Terminvergabe für Facharzttermine. Dagegen regt sich allerdings Widerstand. Wir geben Tipps, wie Sie schneller einen Termin bekommen.
Drei Lottospieler tippen sechs Richtige mit Fünfer-Reihe
Lotto
Das hat es erst zum zweiten Mal gegeben: Die Lotto-Ziehung am Mittwoch brachte einen kuriosen Zahlenmix - eine Fünfer-Zahlenreihe. Zum ganz großen Gewinn fehlte den drei Tippern allerdings die richtige Superzahl.
Verdächtiger nach Anwaltskanzleien-Amoklauf vor Gericht
Amoklauf
Fünf Monate nach einem tödlichen Amoklauf in zwei Anwaltskanzleien im Rheinland beginnt am heutigen Donnerstag der Prozess gegen den Angeklagten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 48-jährigen Familienvater dreifachen Mord sowie drei Mordversuche vor.
Fehlt nur die 14 - Kuriose Zahlen verblüffen Lottospieler
Lotto
Die Ziehung der Lottozahlen hat am Mittwoch für ein Raunen in der Gemeinde der Tipper gesorgt: Die Gewinnzahlen lauten 9 - 10 - 11 - 12 - 13 und dann unterbricht die 37 die ungewöhnliche Reihe. Gleich drei Glückliche hatten diese Reihe auf ihrem Schein, keiner davon jedoch mit passender Superzahl.
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?