Verbesserte Schlafqualität

Schlafen ist wichtig - auch für uns Hunde.
Schlafen ist wichtig - auch für uns Hunde.
Was wir bereits wissen
Angeblich schnarche ich. Deswegen haben meine Menschen „Hilfsmittel“ angeschafft. Die bringen zwar nichts, aber ich schlafe jetzt noch besser.

Wuff wuff allerseits! Ich glaub’s ja nicht! Da haben mir meine Menschen neulich vorgeworfen, ich würde schnarchen. Dass man das meinem Zweibeiner-Papa vorhält: gerne – und zu Recht! Aber ich? Zugegeben: Da ich ein sehr aktiver Hund bin, habe ich auch einen sehr aktiven Schlaf. Manchmal, wenn ich im Land der Träume bin, renne ich (meist wenn ich Hasen sehe) oder grunze vor mich hin (wenn Schweinekoteletts auf dem Grill liegen). Aber schnarchen? Niemals! Die angeblichen Beweisvideos habe ich mir aus Prinzip natürlich nicht angeschaut.

Und jetzt kommt die Krönung: Ein Arbeitskollege aus der Redaktion hatte die Diskussion mitbekommen und etwas von einem Schnarchring erzählt. Den muss man sich an den Finger stecken und zack, soll das Schnarchen aufhören. Mein Gegenargument: Keine Finger, keine Ringe! Außerdem: Wie sieht das denn bitte aus? Ein Hund mit einem Ring... Ich bin doch kein Wellensittich! Zum Glück kam mir dann eine Kollegin zu Hilfe. Sie hatte für ihren (angeblich) schnarchenden Mann ein Schnarchkissen besorgt. Okay, dachte ich mir, damit kann ich mich anfreunden: Ein großes Kissen mehr in meinem Hundebett kann sicher nicht schaden. Gesagt, gekauft, geschlafen, geschnarcht: Geholfen hat es nicht, aber ich schlafe jetzt deutlich besser – meine Menschen eher nicht.

Eure Paula