Trächtige Kuh macht schwäbischen Wald unsicher

Eine Kuh streift seit Wochen durch einen Wald in Schwaben - und lässt sich nicht einfangen.
Eine Kuh streift seit Wochen durch einen Wald in Schwaben - und lässt sich nicht einfangen.
Foto: dpa/Archivbild
Was wir bereits wissen
Die Polizei spricht bereits von einer "Problemkuh": Seit Wochen streift eine trächtiges Exemplar dieser Gattung durch ein Waldstück in Schwaben. Erreicht das Tier eine Straße, sind Autofahrer zu Notbremsungen gezwungen. Passiert ist bislang nichts. Aber die Kuh lässt sich einfach nicht einfangen.

Gaildorf.. Eine trächtige und aggressive Kuh streift seit Wochen durch einen Wald in Schwaben. Bei Gaildorf stellte sie sich einem Autofahrer in den Weg, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann habe rechtzeitig bremsen können, passiert sei nichts. Aber man könne durchaus von einer "Problemkuh" sprechen.

Nach Angaben des Besitzers lasse sich das Tier nicht mehr einfangen, hieß es weiter. Ein Versuch, die Kuh wieder in die Herde einzugliedern, scheiterte - sie brach erneut aus. Bei Annäherungsversuchen verschwinde das Tier, das wegen seiner Trächtigkeit nicht erschossen werden soll. Bis der Halter eine Lösung gefunden hat, soll der Wiederkäuer weiter im Wald leben.

Verstecken spielen im bayrischen Forst

Der Fall erinnert an die Kuh "Yvonne", die im Sommer 2011 in einem bayerischen Forst Verstecken spielte. Bei der Suche nach ihr kamen ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera und ein Lock-Stier zum Einsatz. Die berühmte Kuh kam letztlich auf einem Gnadenhof unter. (dpa)