"Stunde der Wintervögel" mit Überraschung

Der Hausssperling - besser wohl als "Spatz" bekannt.
Der Hausssperling - besser wohl als "Spatz" bekannt.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Bei der diesjährigen Winter-Vogelzählung des Naturschutzsbundes Nabu in NRW zeigen sich Spatzen weit verbreitet. Und Amseln gehts offenbar besser.

Düsseldorf.. Der Haussperling hat die diesjährige Winter-Vogelzählung des Naturschutzbundes Nabu in Nordrhein-Westfalen gewonnen. Das meldete der Nabu NRW am Dienstag in Düsseldorf. Auf Platz zwei kam bei der Mitmachaktion "Stunde der Wintervögel" die Kohlmeise.

Überraschend war für die Vogelkenner das gute Abschneiden der Amsel: Sie kehrte in NRW auf den dritten Platz zurück. In den Vorjahren war die Amsel wegen eines Virus weniger häufig zu sehen. Rund 11.000 Menschen hatten zwischen dem 9. und 11. Januar in NRW zum Fernglas gegriffen und insgesamt 287.500 Vögel gemeldet. Bundesweit hatte der Haussperling - auch Spatz genannt - vor Kohlmeise und Feldsperling den Schnabel vorn.

Die Ergebnisse wurden auch von der milden Witterung beeinflusst: Einerseits seien mehr Vögel hier geblieben, gleichzeitig seien bei weniger frostigen Temperaturen mehr Leute auf die Suche gegangen, sagte Bernd Jellinghaus, Sprecher des Landesfachausschusses Ornithologie und Vogelschutz im Nabu. Die Aktion fand zum fünften Mal statt. (dpa)