Spaß am Spaziergang

Was wir bereits wissen
Es ist gar nicht so schwer, den Winterspeck zu verlieren - man muss nur in Bewegung bleiben. Und: Ich will einen neuen Spielkameraden: einen Hasen!

Wuff wuff allerseits! Der Alltag hat uns wieder, das große Fressen ist vorbei – wobei ich das bei meinem Chef noch arg anzweifle. Ich hatte Euch vergangene Woche ja versprochen, dass ich verrate, wie ich das Hüftgold wieder los werde. Nun, das ist gar nicht so schwer. Es geht in erster Linie darum, die Menschenfamilie dazu zu bringen, auch bei Sauwetter Spaß am Spazieren zu haben. Manchmal versuchen die zwar, die Gassi-Runde abzukürzen, weil sie nass und durchgefroren sind. Aber nicht mit mir! Ich lasse mir dann auch gerne mal Zeit: Stöckchen werfen, Stöckchen holen. So kommen Mensch und Hund in Schwung – und die Pfunde purzeln im Nu. Und weil nach dem Winter quasi vor dem Sommer ist, ist das nicht nur für meine Bikinifigur förderlich.

Zusätzlich hält mich derzeit übrigens ein Hase auf Trab. Bei meiner Abendrunde wartet der Kollege an immer derselben Stelle auf mich. Ich als friedfertige Hunde-Dame renne dann natürlich schnell hin, um mal „Hallo“ zu sagen und ‘ne Runde zu spielen. Aber der dicke Brocken haut immer ab. Ist wohl ein Angsthase... Ich habe bereits vorgeschlagen, dass wir uns so einen Gesellen auch für Zuhause anschaffen. Da käme der mit seinen Fluchtversuchen nicht allzu weit und meine Menschen müssten nicht bei jedem Sauwetter mit mir draußen spielen. Ich stehe da noch in Verhandlungen und melde mich nächste Woche wieder.

Eure Paula