Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Schaf-Diebe

Niederländische Polizei ist möglicher Schaf-Mafia auf der Spur

05.10.2012 | 15:36 Uhr
In den Niederlanden werden seit einiger Zeit im großen Stil Schafe gestohlen. Die Polizei geht von organisierter Kriminialität aus.Foto: AFP

Den Haag.  Mit dem Diebstahl hunderter Schafe beschäftigt sich die niederländische Polizei. Die Ermittler gehen von organisierter Kriminalität aus. Allein in der vergangenen Woche wurden 41 Schafe von einem Feld bei Nijmegen gestohlen. Der Preis für Hammel- und Lammfleisch ist zuletzt um 15 Prozent gestiegen.

Nach dem beispiellosen Diebstahl hunderter Schafe ist die niederländische Polizei einer möglichen Schaf-Mafia auf der Spur. Nach dem Verschwinden hunderter Tiere in den vergangenen Wochen werde intensiv ermittelt, sagte Polizeisprecherin Marie-Jose Verkade am Freitag. Allein in der vergangenen Woche seien 41 Schafe von einem Feld bei Nijmegen nahe der deutschen Grenze verschwunden.

„Es wurden auch in der Vergangenheit Schafe geklaut, aber niemals in diesem Ausmaß“, sagte Nico Verduin von der niederländischen Landwirtschaftsorganisation LTO. Der Schaf-Diebstahl sei auf ein alarmierendes Niveau gestiegen. Seit April seien mehr als 500 Tiere gestohlen worden. „Es ist nicht leicht, hunderte Schafe auf einmal zu klauen“, sagte Verduin. Deshalb sei von organisierter Kriminalität auszugehen. Ende September gelang es der niederländischen Polizei indes, 309 vermisste Schafe nordwestlich von Nijmegen wiederzufinden. Festnahmen gab es aber bislang nicht.

Video
Masterton, 06.03.12: Bislang sind Wettkämpfe im Schafscheren vor allem in den Commonwealth-Ländern beliebt, doch die Fans der gekonnten Tier-Rasur träumen bereits von olympischen Weihen. Ein Bericht von der 15. Schafscher-WM in Neuseeland.

Preise für Hammel- und Lammfleisch rasant gestiegen

Die Preise für Hammel- und Lammfleisch sind binnen eines Jahres um 15 Prozent gestiegen. Ein einzelnes Schaf bringt Verduin zufolge im Schnitt 140 Euro ein. Grund sei, dass Länder mit traditioneller Schafhaltung wie Australien und Neuseeland immer weniger Fleisch produzierten. Verduin geht davon aus, dass die gestohlenen Schafe entweder illegal exportiert oder geschlachtet und in örtlichen Metzgereien verkauft werden. (afp)



Kommentare
06.10.2012
10:49
Niederländische Polizei ist möglicher Schaf-Mafia auf der Spur
von locklin | #3

41 Schafe x 140 Euro; einfangen, abtransportieren, schlachten, was für ein Aufwand, gemessen an einem halbern Kilo Kokain ...
Demnächst wagt sich die Mafia an die Kaugummiautomaten, in großem Stil, weil die Gummipreise gestiegen sind.

06.10.2012
00:07
Niederländische Polizei ist möglicher Schaf-Mafia auf der Spur
von peerbeinstueck | #2

Sollte man da nicht "Miss Maple" einschalten?

05.10.2012
17:50
Niederländische Polizei ist möglicher Schaf-Mafia auf der Spur
von jessiesrevenge | #1

tja am 25.10 is Opferfest......was für ein zufall....

1 Antwort
Niederländische Polizei ist möglicher Schaf-Mafia auf der Spur
von ultron | #1-1

Opferfest? Wo gibt´s denn sowas? Ach ja, passt eigentlich irgendwie zu der Bevölkerungsgruppe, deren männliche Sprößlinge sich gerne mit Sprüchen wie - Ey, du Opfer! - "Respekt" verschaffen... ;-)

Aus dem Ressort
Kita-Leiterin wird gekündigt, weil ihr Hund ein Kind biss
Tier-Angriff
Weil ihr Hund einem drei Jahre alten Kind ins Gesicht biss, wurde der Leiterin einer Kita in Münster gekündigt. Die Frau hatte den Hund mit zur Arbeit genommen. In Münster sind Tiere in Kindertagesstätten aber grundsätzlich verboten. Die Kita-Leiterin will jetzt gegen ihre Kündigung klagen.
Kaninchenpest im Kreis Unna für Menschen ungefährlich
Tierseuche
Für die putzigen Nager ist es eine tödliche Krankheit: Die Kaninchenpest hat den Kreis Unna erreicht. Die Kreisveterinärbehörde warnt vorsorglich alle Kaninchenhalter vor der Krankheit. Bester Schutz sei die Impfung der Tiere. Menschen müssen sich nicht fürchten. Für sie sind die Viren ungefährlich.
Dackel steckt in Erdloch - Feuerwehr hebt Gartenhaus an
Feuerwehr
Ein Dackel hat am Wochenende in Düsseldorf für einen Feuerwehreinsatz gesorgt und die Feuerwehr zu einer ungewöhlichen Aktion gezwungen. Der Dackel war auf der Jagd nach Mäusen in einem Stollen hängengeblieben - unter einem Gartenhaus.
Totes Murmeltier bringt New Yorks Bürgermeister Ärger ein
Vertuscht
Murmeltier Charlotte ist tot. Und schuld an seinem Ableben soll New Yorks Bürgermeister de Blasio sein. Der Politiker hatte das Tier bei einem öffentlichen Auftritt in die Hand genommen und auf den Boden fallen lassen. Vorsorglich ist der Tod des kleinen Nagers daraufhin zunächst vertuscht worden.
Bauer bei Braunbär-Angriff in den Salzburger Bergen verletzt
Wildtiere
Im österreichischen Bundesland Salzburg ist ein Bauer von einem Bären angegriffen worden. Der Vorfall ist in zweierlei Hinsicht ungewöhnlich: Normalerweise attackieren Bären nämlich keine Menschen, und die Tiere halten sich in der Regel auch nicht im Salzburger Land auf.
Umfrage
Essen testet jetzt, ob nächtliches Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen etwas für den Lärmschutz bringt. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Hunde-Messe in Duisburg
Bildgalerie
Fotostrecke