Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Tierfreundschaft

Mischlingsrüde umsorgt weißes Löwenbaby im Safaripark

30.07.2012 | 17:22 Uhr
Mischlingsrüde umsorgt weißes Löwenbaby im Safaripark
Ein weißes Löwenbaby aus dem Safaripark Stukenbrock wird von einem Mischlingsrüden umsorgt.Foto: NRZ

Stukenbrock.  Es ist eine herzzerreißende Geschichte: Ein Mini-Löwe, der wegen einer drohenden Bauchnabelentzündung von seiner Mutter getrennt werden musste, wird im Safaripark Stukenbrock von einem Mischlingsrüden umsorgt - und das schon seit zwei Wochen.

Ein weißes Löwenbaby aus dem Safaripark Stukenbrock verbindet eine ungewöhnliche Freundschaft mit einem Hund. Der Mischlingsrüde Lejon habe sich vom ersten Tag an um den Mini-Löwen Jojo mit gekümmert, sagte Tierpflegerin und Hundebesitzerin Jeannette Wurms am Montag. Er spiele mit ihm, lecke ihn sauber und lege sich daneben.

Das inzwischen zwei Wochen alte Löwenbaby musste nach der Geburt von seiner Mutter getrennt werden, weil sich sein Bauchnabel zu entzünden drohte und die Löwenmutter die tägliche Behandlung nicht zuließ. Seitdem wächst Jojo bei der Tierpflegerin und ihrem Hund auf, der zufälligerweise Lejon, schwedisch für Löwe, heißt. (dapd)



Kommentare
30.07.2012
21:41
Mischlingsrüde umsorgt weißes Löwenbaby im Safaripark
von mirabiledictu | #2

Herr Google hilft da weiter....

http://www.wa.de/nachrichten/nordrhein-westfalen/hund-lejon-ersatzpapa-weisses-loewenbaby-jojo-safaripark-schloss-holte-stukenbrok-2433521.html

30.07.2012
18:20
Mischlingsrüde umsorgt weißes Löwenbaby im Safaripark
von Kodiak | #1

Wäre nett, wenn man auch das passende Foto dazu hätte...

Aus dem Ressort
Tierbestattungen werden in Essen immer beliebter
Trauer
Tierbestattungen sind keine Seltenheit mehr, sind die Vierbeiner doch mehr als nur ein Haustier. Auch in Essen ist dieser Trend erkennbar. Am häufigsten wählen Herrchen und Frauchen selbst gestaltete Urnen. Angefertigt werden diese meist von Beate Jenke, die sich auch um die Einäscherung kümmert.
Bisonbulle Cajetan bringt Artgenossen mit nach Feudingen
Artenschutz
In der Grafschaft Bentheim, zehn Autominuten von der niederländischen Grenze entfernt, stehen demnächst zwei oder drei Waldbisons für ihren Transport in Richtung Wittgenstein bereit. Eine neue Heimat finden die Bisons aus dem Tierpark Nordhorn dann in einem Gehege am Dernbach bei Familie Wickel.
Massentierhaltung ist eine Brutstätte für gefährliche Keime
Antibiotika
In deutschen Mastbetrieben finden Keime ideale Bedingungen. Dort werden sie resistent gegen Medikamente, die später auch bei der Behandlung von Menschen auf der Intensivstation nicht mehr wirken. Noch mehr betroffen als Nordrhein-Westfalen ist das Agrarland Niedersachsen.
Drohne über dem Baldeneysee soll Fischssterben verhindern
Umwelt
Der Ruhrverband senkt den Wasserspiegel des Baldeneysees seit Montag um 75 Zentimeter ab. Schlimmstenfalls könnte es im Naturschutzgebiet Heisinger Aue zu einem Fischsterben kommen. Um dies zu vermeiden und Fischjäger abzuschrecken, überwacht der Fischereiverein den Wasserstand mit einer Drohne.
Geflügel-Stallpflicht für fast zehn Prozent der Landesfläche
Vogelgrippe
Angst vor der Vogelgrippe: In vielen Kreisen des Landes muss das Geflügel jetzt in den Stall, rund zehn Prozent der Fläche des Landes sind betroffen. Vor allem dort, wo Wildvögel am Niederrhein und im Rheinland durchziehen und rasten, müssen die Tiere eingesperrt werden.
Umfrage
Der deutsche Beitrag zum Spenden-Song