Jetzt greift Plan B

Was wir bereits wissen
In meinem neuen Zuhause darf ich den Körbchenplatz an der Sonne nicht belegen. Aber ich habe da eine andere Idee...

Wuff wuff allerseits! Ich möchte hier nicht den Eindruck erwecken, nur zu meckern. Aber ich rege mich tierisch auf! Ich hatte ja mal durchblicken lassen, dass bald ein Umzug ansteht. Der steht immer noch an, und der Tag X rückt näher. Das wird alles ganz toll und ich freue mich total: Eine neue Gassi-strecke mit ganz vielen neuen Düften, Wiesen und Hundenachbarn. Juhu!

Aber, und hier liegt der Hund begraben: Die Menschen scheinen mich bei der Wahl meines neuen Körbchenplatzes rotzfrech zu übergehen! Da wird einfach hinter meinem Rücken geplant, was wohin kommen soll. Das kann ja wohl nicht wahr sein! Ich habe da ja äußerst konkrete Vorstellungen, schließlich studiere ich schon seit Wochen den Grundriss: Das neue Wohnzimmer bekommt eine riesengroße Schiebetür, die auf die noch riesigere Terrasse führt. Ich hatte mir also überlegt, mein Körbchen (mein neues, viel größeres Körbchen!) gleich neben eben jener Schiebetüre zu platzieren – in bester Lage sozusagen. Das wird bislang allerdings vehement abgelehnt. Aber da ich ja nicht blöd bin, habe ich mir bereits im Vorfeld einen Plan B zurecht gelegt – und der muss jetzt greifen: Ein anderes Zimmer, ebenfalls mit direktem Zugang ins Freie, ist nämlich noch nicht verplant. Damit gebe ich mich auch zufrieden. Schließlich punktet hier auch noch die angenehme Nähe zur Küche.

Eure Paula