Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Tiere

Der Spatz erobert Spitzenplatz bei NRW-Vogelzählung

13.01.2012 | 18:39 Uhr
Funktionen
Der Spatz erobert Spitzenplatz bei NRW-Vogelzählung
Sperlinge auch Spatzen genannt sind im Sommer an Futterstellen im Garten anzuteffen. 29.08.2010 Foto: Udo Kreikenbohm/WAZ FotoPool

Ruhrgebiet. Lange ging es dem Spatzen schlecht, sein Bestand verringerte sich in den letzten Jahren dramatisch. Doch jetzt gibt es Grund zur Hoffnung: Der Spatz ist der am häufigsten gesichtete Vogel in heimischen Gärten, so die Zwischenbilanz der Aktion „Stunde der Wintervögel“. Der Naturschutzbund (Nabu) hatte zum zweiten Mal dazu aufgerufen, Vögel zu zählen.

„Das ist sicherlich erfreulich, aber man muss die Brutsaison abwarten, bevor man von einer echten Trendwende sprechen kann“, sagt Bernd Jellinghaus vom Landesfachausschuss für Ornithologie und Vogelschutz. Denn der Spatz, der in der Biologie Sperling heißt, sei zwar nicht akut gefährdet, stehe aber nach wie vor auf der Vorwarnliste. In NRW sei der Bestand des Haussperlings in den vergangenen Jahren von einer Million auf 600 000 zurückgegangen, der Bestand des Feldsperlings sei gar von 500 000 auf nur noch 100 000 gesunken.

Spatz findet genug Futter

Ursachen sind möglicherweise ein Mangel an Insekten sowie sanierte und gut gedämmte Häuser, die kaum noch Nistmöglichkeiten bieten. Für die häufige Sichtung des Singvogels auch in Gärten des Reviers macht Jellinghaus vor allem den milden Winter verantwortlich: „Der Spatz findet momentan flächendeckend Stellen, wo er Futter aufnehmen kann.“ Daher sei es auch nicht nötig, Vogelhäuschen mit Futter aufzustellen. Wenn doch, sei es wichtig, sie sauber zu halten und Futterreste zu entfernen, um Krankheiten vorzubeugen, sagt Sabine Zimpel von der Nabu-Regionalstelle Ruhrgebiet.

Deutlich seltener als früher gezählt wurde die Amsel. Grund ist wohl ein Ausbruch des Usutu-Virus, die Art sei aber nicht gefährdet, so Jellinghaus. Teilnehmer der Aktion können ihre Ergebnisse noch bis Montag melden, endgültige Zahlen gibt es Ende Januar.

Andreas Bartel

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
DNA-Spuren beweisen Rückkehr des Wolfs nach NRW
Tiere
Offenbar handelt es sich um ein Tier aus einer niedersächsischen Population. Der Bestand dort war zuletzt stetig gewachsen
Ausgebüxte Kühe im Dortmunder Süden hielten Polizei auf Trab
Rinder
Sieben Kühe sind am Donnerstag von einem Bauernhof im Dortmunder Süden ausgebüxt. Die Polizei konnte die Tiere nur mit Hilfe aus dem Zoo einfangen.
Wildkatze wird im Siegerland wohl wieder heimisch
Natur
Die Wildkatze ist auf dem besten Wege, im Siegerland heimisch zu werden. Nachweise auf der Kalteiche für eine Rückkehr bereits gesichtet
Vogelgrippe-Fall in Mecklenburg-Vorpommern nachgewiesen
H5N8
In Anklam bei Greifswald wurde bei einem toten Huhn der gefährliche Vogelgrippe-Erreger H5N8 festgestellt. Seuchenschutzmaßnahmen werden vorbereitet.
"Stunde der Wintervögel" mit Überraschung
Naturschutz
Bei der diesjährigen Winter-Vogelzählung des Naturschutzsbundes Nabu in NRW zeigen sich Spatzen weit verbreitet. Und Amseln gehts offenbar besser.
Fotos und Videos
article
6243519
Der Spatz erobert Spitzenplatz bei NRW-Vogelzählung
Der Spatz erobert Spitzenplatz bei NRW-Vogelzählung
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/tierisches/der-spatz-erobert-spitzenplatz-bei-nrw-vogelzaehlung-id6243519.html
2012-01-13 18:39
Nabu,Vogelzählung,Spatz,Amsel
Tierisches